Hörnerv # 338 live am Mittwoch, 20.1., mit THE TRUE SPACEMEN aus Frankfurt

… natürlich auf radio x von 17 – 18 Uhr und wie immer aus Studio 1  aus Bockenheim   www.radiox.de

Studiogast: Camino von THE TRUE SPACEMEN (erste EP „No rest for the spacemen“ VÖ Sept. 2020)

Die vorläufige Playlist:

01. DAVID BOWIE – Space Oddity (Live in Santa Monica 1972)

David Bowie (* 8.01.1947 – 10.01.2016)

02. THE TRUE SPACEMEN – Lighthouse
03. THE TRUE SPACEMEN – No rest for spacemen

The True Spacemen aus Frankfurt

ICH GLOTZ TV ! hier links zu den Videos von THE TRUE SPACEMEN

youtube:
NO REST FOR SPACEMEN EP: https://www.youtube.com/watch?v=To-6CBvKfSo&list=OLAK5uy_mydH5VJ2Out5rJjjo6RbfVjm4JMuZ1on0
HEAD ABOVE THE CEILING MUSIC VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=m1_RPiHzcPg

ACOUSTIC SESSIONS:
https://www.youtube.com/watch?v=Ce3vvves8-g
https://www.youtube.com/watch?v=opqe4UPFMoo
https://www.youtube.com/watch?v=oVZy3X0yVWM
https://www.youtube.com/watch?v=kUZaWumTSWU

04. THE TRUE SPACEMEN feat. REI MOURA – Head above the celling
05. THE TRUE SPACEMEN – Running slow

FEE. aus Frankfurt

06. FEE. – Utopie (live VirusMusikRadioShow 2020)

Act Local – Fokus Rhein-Main Part 4 feat. Fee. | hr-bigband.de | Konzerte 2020/21 (hr-bigband.de)

07. Mucke vom Studiogast
08. THE TRUE SPACEMEN – Ocean Nemesis
09. DAVID BOWIE & PLACEBO – Without you I´m nothing

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

… nächste Sendung am Mittwoch, den 3.02. mit Studiogast Diego Iriarte (MATE POWER, GASTONE)

 

HÖRNERV # 337 : Best of VirusMusikRadioShow 2020

Mi., 6. Januar 2021, 17 – 18 Uhr

Rückblick auf die musikalischen Höhepunkte der VirusMusikRadioShow 2020 vom 19.12.2020 in der Batschkapp

Die VirusMusik Crew (unvollständig) nach der Show. Erleichtert und gesund geblieben.

Die Playlist:

01. THE TRUE SPACEMEN – No Rest for spacemen (Demo 2020)

Die wahren Raumfahrer „The True Spacemen“ kommen aus Frankfurt.

In diesem Fall sind es 4 Jungs, Joshua, David, Samy und Camino, die im Herbst 2020 ihre erste EP „No Rest for the spacemen veröffentlicht haben. Wir hörten daraus den Titeltrack, einen von fünf Songs, die frischen Wind in die Musiklandschaft bringen. Als Raumfahrer ist man natürlich zackig unterwegs und so verwundert es nicht, daß die Band schon ein Jahr nach Gründung ein erstes kleines Album präsentiert. Bislang gibt es wenig Informationen über das junge Rock Quartett, dafür aber bereits einige spannende Videos im Netz. So z.B. eine Akustik Version von „No Rest for spacemen“, aufgenommen mit Kalimba, Stimme und zwei Gitarren in einem verlassenen Frankfurter Flugzeug Hangar. No Rest for Spacemen (Acoustic Version) – The True Spacemen – YouTube

Nur zu gerne würde ich die Band zu mir ins Studio einladen, doch was fehlt ist eine Kontaktadresse.

Deswegen jetzt ein Fahndungsaufruf.

Wer kennt die Frankfurter Band THE TRUE SPACEMEN oder hat Kontakt zu den Bandmitgliedern oder Angehörigen ? Hinweise bitte an die Redaktion vom Hörnerv, am besten per Email an Bernd@virusmusik.de

Für sachdienliche Hinweise ist eine Belohnung in Höhe von einer Original Gitarrenseite von Iron Maiden aus dem Konzert in der Stadthalle Offenbach vom April 1982 ausgesetzt.

Aus der VirusMusikRadioShow 2020: 

Die VirusMusikRadioShow 2020 könnt ihr übrigens jederzeit als videostream im Internet abrufen. Der link:

Die VirusMusikRadio Show – YouTube

Ich habe wieder einmal meinen fliegenden Teppich mit gebracht und lade euch ein mit zu kommen auf eine kleine Zeitreise in die Frankfurter Batschkapp. Knapp drei Wochen ist es her das dort unsere VirusmusikRadioShow über die Bühne ging – leider ohne euch, dem verehrten Publikum, dafür aber wenigstens als Onlinekonzert.

Fast 2500 ZuschauerInnen haben bislang den Konzertabend im Internet besucht. Ich präsentiere euch heute die Höhepunkte der Auftritte von FEE., FOOKS NIHIL, ROMIE und GASTONE. 

02. FEE. – Nichts + Utopie (live)

FEE. & Band

Für FEE. fängt das Jahr gut an. Sie steht am Samstag, den 23. Januar gemeinsam mit der hr-Bigband auf der Bühne. Die Leitung hat Rainer Tempel, der auch die Arrangements für diese besondere Projektidee geschrieben hat. Das Online Konzert gibt es dann ab 20.00 Uhr als livestream im Internet zu sehen.

03. FOOKS NIHIL – Mirror, Mengalita, „Kleine gewischt bekommen“ (live)

FOOKS NIHIL

Max, Florentin und Maximilian, zwei Mann aus Wiesbaden und einer aus Frankfurt-Eschersheim sind FOOKS NIHIL. Aktuell sitzen sie im Studio und werkeln an ihrem zweiten Studioalbum das im Sommer erscheinen soll.

04. ROMIE – Just by the part, 34 Cigarettes, Rosewood Man, I wish I was a Punk Rocker with Flowers in my hairs (live)

ROMIE

Magie pur ! Dazu benötigen Jule Heidmann (Dreieich) und Paula Stenger (Dieburg) nur 2 Gitarren, ihre fantastischen Stimmen und ein Tambourin. Sie treten aber auch in größeren Besetzungen auf.

Am 29. Januar spielen ROMIE im Musikclub Maximal der Kulturinitiative Rodgau. Einem Konzert bei dem wohl auch mit Publikum zu rechnen ist, da zwei professionelle Luftreinigungsfilter angeschafft wurden, denen es gelingt 99% der Viren aus der Luft zu filtern. Maximal Kulturprogramm (maximal-rodgau.de)

Paula ist nicht nur eine großartige Musikerin sondern auch kreativ im Artwork, malt und hat u.a. das aktuelle Albumcover von FEE. mit dem Titel „Nachtluft“ entworfen.

Gewinnspiel: Für die Hörer und Hörerinnen von radio x habe ich aus der Festivalnacht ein paar kleine Geschenke mitgebracht. Zu gewinnen gibt es:

2 x handsignierte Postkarten von ROMIE (gemalt von Paula)

und

3 x Konzertposter mit allen Autogrammen von FEE. u. Band, FOOKS NIHIL, ROMIE und GASTONE.

Schreibt einfach eine Email an: Bernd@VirusMusik.de

Die ersten 5 Einsendungen gewinnen. Viel Glück !

 

05. GASTONE – Femmeria u. Tricke Tracke, Ein Scheiss auf die Moral (live)

Giuseppe Porrellos GASTONE

 

Wir können uns gerne wieder hören, heute in 2 Wochen , am Mi., den 20. Januar, 17 – 18 Uhr.

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

Vorschau auf die Hörnerv Shows 2021:

# 338 – 20.01. – t.b.c.

# 339 – 03.02. – t.b.c.

# 340 – 17.02. – t.b.c.

# 341 – 03.03. – t.b.c.

# 342 – 17.03. – t.b.c.

*Beitragsfoto: Matze von der Batschkapp im Interview mit Käpt´n Kick, Sepp´l Niemeyer.