Hörnerv # 338 live am Mittwoch, 20.1., mit THE TRUE SPACEMEN aus Frankfurt

… natürlich auf radio x von 17 – 18 Uhr und wie immer aus Studio 1  aus Bockenheim   www.radiox.de

Studiogast: Camino von THE TRUE SPACEMEN (erste EP „No rest for the spacemen“ VÖ Sept. 2020)

Die vorläufige Playlist:

01. DAVID BOWIE – Space Oddity (Live in Santa Monica 1972)

David Bowie (* 8.01.1947 – 10.01.2016)

02. THE TRUE SPACEMEN – Lighthouse
03. THE TRUE SPACEMEN – No rest for spacemen

The True Spacemen aus Frankfurt

ICH GLOTZ TV ! hier links zu den Videos von THE TRUE SPACEMEN

youtube:
NO REST FOR SPACEMEN EP: https://www.youtube.com/watch?v=To-6CBvKfSo&list=OLAK5uy_mydH5VJ2Out5rJjjo6RbfVjm4JMuZ1on0
HEAD ABOVE THE CEILING MUSIC VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=m1_RPiHzcPg

ACOUSTIC SESSIONS:
https://www.youtube.com/watch?v=Ce3vvves8-g
https://www.youtube.com/watch?v=opqe4UPFMoo
https://www.youtube.com/watch?v=oVZy3X0yVWM
https://www.youtube.com/watch?v=kUZaWumTSWU

04. THE TRUE SPACEMEN feat. REI MOURA – Head above the celling
05. THE TRUE SPACEMEN – Running slow

FEE. aus Frankfurt

06. FEE. – Utopie (live VirusMusikRadioShow 2020)

Act Local – Fokus Rhein-Main Part 4 feat. Fee. | hr-bigband.de | Konzerte 2020/21 (hr-bigband.de)

07. Mucke vom Studiogast
08. THE TRUE SPACEMEN – Ocean Nemesis
09. DAVID BOWIE & PLACEBO – Without you I´m nothing

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

… nächste Sendung am Mittwoch, den 3.02. mit Studiogast Diego Iriarte (MATE POWER, GASTONE)

 

Hörnerv # 333 – Special zu Ben Harper feat. Charlie Musselwhite

vom 4.11. live auf radio x und danach (für 7 Tage) als podcast unter http://www.radiox.de/radio-x-7

Die Playlist:

01. ELFMORGEN – Kapitän     https://www.elfmorgen.de/

Elfmorgen aus der Wetterau
Elfmorgen aus der Wetterau
Die Ärzte aus Berlin mit Bela B., Farin Urlaub u. Rodrigo Gonzáles
Die Ärzte aus Berlin mit Bela B., Farin Urlaub u. Rodrigo Gonzáles

02. DIE ÄRZTE – Woodburger (vom neuen Album Hell (VÖ 2020)    https://www.bademeister.com/

BEN HARPER & CHARLIE MUSSELWHITE vom Album No mercy in this land (VÖ 2018)

die 2 grau

https://www.benharper.com/

TIP! LIVE IM TV AUF ARTE AM FREITAG, DEN 13.11., 23.50 UHR

03. – The bottle wins again (live at Machine Shop)

04. – No mercy in this land (live at Machine Shop)

05. – Bad Habits

06. – Love and trust

07. – Fight for your mind – Album: Fight for your mind (VÖ 1995)

08. – Faded – Album: The will to live (VÖ 1997)

09. – I´ll rise – Album: Welcome to the cruel world (VÖ ca. 1994)

10. – Homeless child – Album: The will to live (VÖ 1997)

11. – Mama´s trippin´– Album (The will to live (VÖ 1997)

12. – BEN HARPER & THE INNOCENT CRIMINALS – Burn to shine – Album Burn to shine (VÖ 2018)

13. BEN HARPER & CHARLIE MUSSELWHITE – When I go (Album: No mercy in this land (VÖ 2018))

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

nächste Sendung am: Mi., 18.11.2020, 17 – 18 Uhr mit Studiogast Tom von den SUICIDE STARS aus Offenbach

HÖRNERV # 337 : Best of VirusMusikRadioShow 2020

Mi., 6. Januar 2021, 17 – 18 Uhr

Rückblick auf die musikalischen Höhepunkte der VirusMusikRadioShow 2020 vom 19.12.2020 in der Batschkapp

Die VirusMusik Crew (unvollständig) nach der Show. Erleichtert und gesund geblieben.

Die Playlist:

01. THE TRUE SPACEMEN – No Rest for spacemen (Demo 2020)

Die wahren Raumfahrer „The True Spacemen“ kommen aus Frankfurt.

In diesem Fall sind es 4 Jungs, Joshua, David, Samy und Camino, die im Herbst 2020 ihre erste EP „No Rest for the spacemen veröffentlicht haben. Wir hörten daraus den Titeltrack, einen von fünf Songs, die frischen Wind in die Musiklandschaft bringen. Als Raumfahrer ist man natürlich zackig unterwegs und so verwundert es nicht, daß die Band schon ein Jahr nach Gründung ein erstes kleines Album präsentiert. Bislang gibt es wenig Informationen über das junge Rock Quartett, dafür aber bereits einige spannende Videos im Netz. So z.B. eine Akustik Version von „No Rest for spacemen“, aufgenommen mit Kalimba, Stimme und zwei Gitarren in einem verlassenen Frankfurter Flugzeug Hangar. No Rest for Spacemen (Acoustic Version) – The True Spacemen – YouTube

Nur zu gerne würde ich die Band zu mir ins Studio einladen, doch was fehlt ist eine Kontaktadresse.

Deswegen jetzt ein Fahndungsaufruf.

Wer kennt die Frankfurter Band THE TRUE SPACEMEN oder hat Kontakt zu den Bandmitgliedern oder Angehörigen ? Hinweise bitte an die Redaktion vom Hörnerv, am besten per Email an Bernd@virusmusik.de

Für sachdienliche Hinweise ist eine Belohnung in Höhe von einer Original Gitarrenseite von Iron Maiden aus dem Konzert in der Stadthalle Offenbach vom April 1982 ausgesetzt.

Aus der VirusMusikRadioShow 2020: 

Die VirusMusikRadioShow 2020 könnt ihr übrigens jederzeit als videostream im Internet abrufen. Der link:

Die VirusMusikRadio Show – YouTube

Ich habe wieder einmal meinen fliegenden Teppich mit gebracht und lade euch ein mit zu kommen auf eine kleine Zeitreise in die Frankfurter Batschkapp. Knapp drei Wochen ist es her das dort unsere VirusmusikRadioShow über die Bühne ging – leider ohne euch, dem verehrten Publikum, dafür aber wenigstens als Onlinekonzert.

Fast 2500 ZuschauerInnen haben bislang den Konzertabend im Internet besucht. Ich präsentiere euch heute die Höhepunkte der Auftritte von FEE., FOOKS NIHIL, ROMIE und GASTONE. 

02. FEE. – Nichts + Utopie (live)

FEE. & Band

Für FEE. fängt das Jahr gut an. Sie steht am Samstag, den 23. Januar gemeinsam mit der hr-Bigband auf der Bühne. Die Leitung hat Rainer Tempel, der auch die Arrangements für diese besondere Projektidee geschrieben hat. Das Online Konzert gibt es dann ab 20.00 Uhr als livestream im Internet zu sehen.

03. FOOKS NIHIL – Mirror, Mengalita, „Kleine gewischt bekommen“ (live)

FOOKS NIHIL

Max, Florentin und Maximilian, zwei Mann aus Wiesbaden und einer aus Frankfurt-Eschersheim sind FOOKS NIHIL. Aktuell sitzen sie im Studio und werkeln an ihrem zweiten Studioalbum das im Sommer erscheinen soll.

04. ROMIE – Just by the part, 34 Cigarettes, Rosewood Man, I wish I was a Punk Rocker with Flowers in my hairs (live)

ROMIE

Magie pur ! Dazu benötigen Jule Heidmann (Dreieich) und Paula Stenger (Dieburg) nur 2 Gitarren, ihre fantastischen Stimmen und ein Tambourin. Sie treten aber auch in größeren Besetzungen auf.

Am 29. Januar spielen ROMIE im Musikclub Maximal der Kulturinitiative Rodgau. Einem Konzert bei dem wohl auch mit Publikum zu rechnen ist, da zwei professionelle Luftreinigungsfilter angeschafft wurden, denen es gelingt 99% der Viren aus der Luft zu filtern. Maximal Kulturprogramm (maximal-rodgau.de)

Paula ist nicht nur eine großartige Musikerin sondern auch kreativ im Artwork, malt und hat u.a. das aktuelle Albumcover von FEE. mit dem Titel „Nachtluft“ entworfen.

Gewinnspiel: Für die Hörer und Hörerinnen von radio x habe ich aus der Festivalnacht ein paar kleine Geschenke mitgebracht. Zu gewinnen gibt es:

2 x handsignierte Postkarten von ROMIE (gemalt von Paula)

und

3 x Konzertposter mit allen Autogrammen von FEE. u. Band, FOOKS NIHIL, ROMIE und GASTONE.

Schreibt einfach eine Email an: Bernd@VirusMusik.de

Die ersten 5 Einsendungen gewinnen. Viel Glück !

 

05. GASTONE – Femmeria u. Tricke Tracke, Ein Scheiss auf die Moral (live)

Giuseppe Porrellos GASTONE

 

Wir können uns gerne wieder hören, heute in 2 Wochen , am Mi., den 20. Januar, 17 – 18 Uhr.

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

Vorschau auf die Hörnerv Shows 2021:

# 338 – 20.01. – t.b.c.

# 339 – 03.02. – t.b.c.

# 340 – 17.02. – t.b.c.

# 341 – 03.03. – t.b.c.

# 342 – 17.03. – t.b.c.

*Beitragsfoto: Matze von der Batschkapp im Interview mit Käpt´n Kick, Sepp´l Niemeyer.

Soundcheck: Vorglühen auf die VirusMusikRadioshow 2020

*Als Podcast (für die nächsten 7 Tage) auch in der Audiothek unter www.radiox.de – +7

HÖRNERV # 336 vom Mi., 16.12. + HÖRNERV # 335 vom Mi., 03.12.20 präsentiert:

am (Sa.) 19.12. in der Batschkapp Frankfurt – als online Konzert per livestream mit den

Topacts der Szene

mit: FOOKS NIHIL – FEE – ROMIE – GASTONE

Alles was Spaß macht muss pausieren. Seit nunmehr 8 Monaten sitzen MusikerInnen, die Kulturschaffenden und das Publikum auf dem Trockenen. Jetzt endlich wissen wir es genau.
Kunst ist kein Luxus sondern Nahrung für die Seele !

Ein Grund mehr, die VMRS 2020 wenigstens als online Konzert an den Start zu bringen.
Alle Informationen zum livestream, Hintergründe und Facts findet ihr unter virusmusik.de .

Die Playlist vom 03.12.20:

01. MADSEN – Quarantäne für immer 

Johannes Madsen, Sebastian Madsen, Sascha Madsen, Niko Maurer sind MADSEN. Drei Brüder und ein Kumpel aus Clenze im Wendland in Niedersachsen liefern zuverlässig Indie-Rock und Punkrock seit 2004. Die Vier haben die Gunst der Stunde genutzt und aus der Not eine Tugend eingespielt. Ihre neueste Komposition „Quarantäne für immer“.

02. FOOKS NIHIL – Insight of Love (VÖ 2020)
03. – Lady from a small town

FOOKS NIHIL, die Band die plötzlich aus dem Nichts kam und sicherlich nicht vermuten lässt, dass die drei Musiker, allesamt 27 Jahre jung, aus Wiesbaden in Hessen in Germany stammen.

Ihren West Coast Sound zelebrierten sie in den letzten 4 Jahren auf und ab in den Musikclubs der regionalen Musikszene und erspielten sich so eine kleine eigene Fanbase. Zu Beginn spielten sie ihre eigenen Songs rein akustisch und kreierten ihre eigenen Sounds mit ihrem ausgereiften dreistimmigen Harmoniegesang. Nach einer Weile – als die Spielstätten größer wurden wechselten sie auf elektrisch verstärkte Instrumente und folglich auch auf ein größeres Schlagzeug. Beeinflusst von Band wie Crosby Stills & Nash, Neil Young, The Byrds und den Rest an Beat Music, Americana, Folk und auch Rock gewann ihre eigene Kreativität mehr an Bedeutung. Ganz frisch erschienen ist ihr selbst betiteltes Album mit 10 Songs am 18. September 2020 auf Unique Records.

Die Band, das sind: Max Ramdohr <guitar, vocals>, Max Schneider <drums, vocals> und Florentin Wex <bass, vocals> 

Es dauerte eine ganze Weile bis die Band ihr Debüt Album aufnahm. Man entschied sich für das Frankfurter Tonstudio Lotte Lindenberg in Alt-Sachs. Früher unter dem Namen „Hazelwood“ bestens bekannt. An den Aufnahmereglern saß ihr Langzeitfreund Christoph Müller, selbst Musiker, z.B. bei Kong und Mixer für deutsche Bands wie Suzan Köcher, Blackberries und Okta Logue. Gemixt und gemastert wurde das Album in L.A. California von Glenn Brigmann von der Band Triptides. Das Debüt ist also das Ergebnis einer amerikanisch-deutschen Freundschaft. Es verbindet zwei Welten und ist vielleicht die perfekte Platte zum zuhören, zusammen sein, reden, trinken und die Schönheit zu genießen. Fooks Nihil vermengen Folk und Psychedelic Rock der 60er und 70er Jahre ohne Retro zu klingen.

Wir von VirusMusik kümmern uns seit fast 25 Jahren für den Erhalt der Livemusikkultur in der Region. Ich schätze mal, daß uns alle radio x HörerInnen kennen, z.B. durch unsere Gemeinschaftsbühne auf dem MUF. Hier kommen neben alten Hasen auch immer wieder junge frische Talente zum Zug, die es zu entdecken gilt.

Bei der Band FOOKS NIHIL lagen bereits im Jahr 2016 alle unsere Fühler richtig, denn die drei sympathischen Herren standen bereits damals – als Unbekannte ohne eigene Aufnahmen – im line up der VMRS. Das Konzert wurde auf radio x live gesendet.
Begeben wir uns auf eine kleine Zeitreise, 4 Jahre zurück in den Musikclub Das Bett im Frankfurter Stadtteil Gallus.

4. FOOKS NIHIL – „First“ Live VirusMusikRadioShow 2016 
05. – „Last“

Absolut bemerkenswert ist die Flexibilität und das musikalische Verständnis von Max Schneider. Er spielt bei FOOKS NIHIL das Schlagzeug und singt. In seinem zweiten Projekt mit der Darmstädter Psychedelic Rockband Band OKTA LOGUE, bedient er die Tasten also Keyboards und Synthesizer. Sänger und Bassist Benno Herz hat es mit seinem Skateboard für ein Jahr in die USA verschlagen. Deshalb liegt das Projekt etwas im Dornröschenschlaf. Im nächsten Jahr soll es aber weiter gehen mit der Karriere von OKTA LOGUE, die von Colombia Sony einen Plattenvertrag in der Tasche haben. 

06. OKTA LOGUE – Part of the show (Runway Markings (VÖ 2019))

07. ROMIE – Trust in you of now + Rosewood Man

ROMIE wurden im Jahr 2013 von Paula Stenger (Vocals, Guitar, Piano) und Jule Heidmann (Vocals, Guitar, Bass, Piano) gegründet. Gefunden haben sich die beiden zu Beginn ihres Studiums in einer Kneipe, auf einen Schoppen und im Gepäck jede Menge gemeinsame musikalische Vorlieben. Ihr gemeinsamer Sehnsuchtsort ist Irland. Auf der Insel haben sie auch ihr neuestes, 2. Album „Trust in you of now“ aufgenommen und am 16. Oktober veröffentlicht. Ihre akustisch angelegte Musik birgt alle Folk-Facetten und führt zu Songpoesien unterschiedlichster Prägung. Traumwandlerisch sicher, berührend und empathisch. Von Woodstock bis Damien Rice, schreibt Musikredakteur Detlef Kinsler in der aktuellen Ausgabe des Journal Frankfurt.

Ich kann mich noch allzu gut an das Museumsuferfest 2019 erinnern. Dort hatten ROMIE am Sonntag Nachmittag ihren Auftritt auf unserer Gemeinschaftsbühne von VirusMusik und radio x. Die haben mich damals in hektischen Crew Alltag mit ihren wunderschönen Melodien und Stimmen wieder geerdet.

08. FEE. – Ein Zimmer Küche Bad

FEE. hat ihr neues Album in Hamburg aufgenommen. Im Jahr 2019 Gewinnerin des „Panikpreis“ – verliehen von der Udo Lindenberg Stiftung. Aktuell hat FEE ihre zweites Album „Nachtluft“ per Crowdfunding Campagne realisiert. Ihre Fans schätzen sie für ihre Aufrichtigkeit. Ihre Songs sind stilistisch bunt und finden die Balance zwischen Melancholie und Lebenslust.
Für ihren Auftritt in der Batschkapp hat FEE anstelle ihrer Band nur eine Pianistin geladen.
Auf dieses Set darf man sehr gespannt sein.

09. GASTONE – Weihnachtsgans (Album Tricke Tracke VÖ 2018)

Guiseppe Porello von GASTONE rocks

Seit Anfang des Jahres ist Guiseppe Porello, der Frankfurter Bub mit Wurzeln aus Sizilien, auch Mitglied der Söhne Mannheims. Guiseppe ist mittlerweile ein Meister seines Fachs, der Ska, Polka, italienische Folklore neu arrangiert und produziert. Wo er aufschlägt kommt gute Stimmung und es wird getanzt.  

Die VMRS 2020 wird am Samstag, den 19. Dezember, ab 18 Uhr live gestreamt und auf radio x und im Internet auf übertragen. Den Link zum Video-Live-Stream gibt´s am Showtag auf der Homepage von VirusMusik.

Sollte es wider Erwarten möglich sein, dass in der Batschkapp Publikum zugelassen wird, werden wir das kurzfristig an euch kommunizieren.
Save the date, macht euch einen Knoten ins Taschentuch, schreibt es euch hinter die Ohren und unterstützt weiter eure regionale Musikszene. Die Bands haben es verdient.
 

10. GASTONE & FAMIGLIA – Gastone (Album Sex, Drugs and Folklore VÖ 2020)

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

Ps: Nächster Hörnerv am Mittwoch, 6. Januar 2021, 17 – 18 Uhr

Die Playlist vom 16.12.20

01. ELO – Roll over Beethoven
02. FEE. – Mein Lied
03. FEE. – Immer wieder
04. FOOKS NIHIL – Homeless
05. FOOKS NIHIL – Tales
06. ROMIE – Wolves
07. ROMIE – Walls
08. GASTONE – CiuriCiuri
09. GASTONE – Femmeria
10. GASTONE – Amore
11. JERRY LEE LEWIS – Roll over Beethoven (live)

Die VirusMusikRadio Show 2020! In der Batschkapp zu Frankfurt am Main.

VirusMusik, radio x und die Batschkapp präsentieren:
Die VirusMusikRadio Show 2020!
Am Samstag den 19. Dezember –
In der Batschkapp, Gwinnerstraße 5, 60388 Frankfurt am Main.

04 Gastone ein Mix aus Ska/Polka/Balkan und deutsch/englisch/italienischen Pop/Rock.
03 Romie Singer & Songwriterinnen, Folk, Pop.
02 Fooks Nihil Akustik Folk, Blues, Alternative
01 Fee Singer & Songwriterin

Die Veranstaltung wird ab 18 Uhr live gestreamt und auf radio x 91.8 Mhz und im Internet auf www.radiox.de/live übertragen.

Hier der Link zum OnlineKonzert: https://www.youtube.com/watch?v=_Ttj1rckGL4

In diesem Jahr ist alles anders. Das Coronavirus lässt uns bei der VirusMusikRadio Show keinen großen Spielraum. In den letzten Jahren war die VirusMusikRadio Show im HoRST zu Gast. Da der Club leider im vergangenen Frühling die Tore schließen musste, können wir dort keine Veranstaltungen mehr durchführen. Unter Corona-Auflagen mit vier Bands eine Indoor-Veranstaltung zu organisieren ist kompliziert. Wir haben daher lange nach einem geeigneten Ort für die Show gesucht und mit der Batschkapp den richten Platz gefunden. Die Batschkapp gibt uns dankenswerter Weise in diesem Jahr eine Bühne und genügend Raum, um die Veranstaltung unter Corona-Sicherheitsauflagen durchzuführen.

Wir würden die Show sehr gerne mit Live-Publikum machen, aber so wie es momentan aussieht, können wir nur online streamen bzw. live im Radio übertragen.

Dank der Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt können wir dennoch den Bands und Musiker/innen Gagen zahlen und die Techniker/innen honorieren. Ansonsten wäre eine Veranstaltung wie die VirusMusikRadio Show nicht möglich. Vielen Dank von uns an das Kulturamt Frankfurt.

Seit Monaten legt das Corona-Virus das Kulturleben, die Veranstaltungsbranche und weite Teile der Gesellschaft lahm. VirusMusik versucht in Zusammenarbeit mit anderen Kulturinitiativen, auch unter diesen Umständen auf unterschiedlichen Ebenen regionale und überregionale Musiker/innen und Bands zu supporten. In Form von kleinen Konzerten oder Festivals – etwa bei der Sommerwerft, mit den NewcomerTV-Onlinekonzerten, vielen Radiosendungen auf radio x, dem neuen Kulturmagazin Standort (eine Zusammenarbeit mit dem MOK Rhein Main) usw. – arbeitet VirusMusik täglich daran, insbesondere in diesen schwierigen Zeiten attraktive Präsentationsforen für die gebeutelte Musik- und Kulturszene zu schaffen.

Mit der VirusMusikRadio Show setzen VirusMusik und die Partner, das HoRST, NewcomerTV, die Batschkapp, das Frauenmusikbüro, die Kulturwerkstatt, radio x, das Haus der Kulturen, der MOK Rhein Main, die Musikbunkervereine, Protagon, Antagon und viele Kultur- und Veranstalternetzwerke ein Zeichen, dass es um das Überleben der Kultur- und Veranstaltungsbranche geht. Aber es geht auch um Kreativität, um neue Ideen, um engere Zusammenarbeit, um neue Strategien und um den Mut jenseits der Angst.

Es wurde in den letzten Monaten viel geredet, viel diskutiert. Jetzt lasst uns am Schluss des Jahres noch gute Musik von fantastischen Musiker/innen und Bands genießen.

Nun zum Programm der VirusMusikRadio Show 2020.

FEE Pressefoto Copyright Christoph Seubert

Als erstes erleben wir die Singer & Songwriterin Fee aus Frankfurt. Die Geschichte einer anhaltenden Musik-Pilger-Tour… Straßenmusik, Wohnzimmerkonzerte, WG-Sofakanten, Texte(n) ‚on the road’ – das ganze FEE.-Ding rollt immer vorwärts, Richtung Glücksgefühl – für Leute, zum versprühen. Längst von größeren Bühnen. Auch ausgezeichnet. Mit dem Udo Lindenberg- Preis – dem „Panikpreis“. „Unangepasste Musik“ wurde ausgepreist. Unangepasst? Kannste wohl sagen, und heißt bei ihr: Erfolg, JA: zu ihren Konditionen. Kein fake, kein Schreib-Camp, kein musikalisches Allwetterjäckchen. Aber nie gleich mit dem Kopf in den Wolken, aus denen Geld oder ein Spotify-Stream regnen könnte. Und? Geht! Jetzt, 2020, meldet sich FEE. mit ihrer ersten Single „Chéri“ aus dem für Dezember angekündigten Album „Nachtluft“ zurück. „Chéri“ ist charmant frech, samt satter Bläsersätze. Uplifting. Von zuckersüß bis übergeschnappt, von verträumt bis philosophisch. Ihre Songs sind ungestüme Oden ans Leben, skurrile Beobachtungen, Selbstironie, vertraute Schwesternhaftigkeit. Alles geht, was von Herzen kommt. Weitere Infos unter: https://www.feemusik.de/

Pressefoto Fooks Nihil

Weiter geht es mit Fooks Nihil und ihrem Akustik Folk, Blues, Alternative Sound.
Fooks Nihil sind so ungewöhnlich wie ihr Name. Ihr so reduzierter wie reichhaltiger Trio-Sound setzt wie selbstverständlich den Fokus auf das Wesentliche und lässt Luft für drei eigenwillige Charaktere, die zusammen eine beeindruckende Symbiose formen. Westcoast Harmonien, zupackender Surf-Beat und elegante Neo-Psychedelik finden bei Fooks Nihil mühelos in einem Mix zusammen, der nur im Hier und Jetzt entstehen kann. So ist ihre Rückschau vielmehr ein Blick nach vorne und fügt den Vorbildern ganz selbstverständlich eine persönliche Note hinzu. Im September erscheint das lang erwartete selbstbetitelte Debütalbum Fooks Nihil auf Unique Records. Gemischt von Triptides Sänger Glenn Brigman in Los Angeles schimmert die Platte in hellen Farben und vereint Hippies und Beatniks mit der Moderne. „Insight Of Love“ setzt als erster Song den Ton mit einem simpel-genialen Riff, so treibenden wie lässigen Drums und den weiten Harmonien von Gitarrist Max Ramdohr, Bassist Florentin Wex und Schlagzeuger Max Schneider, der auch bei Okta Logue an den Keys sitzt. Über zehn Stücke hinweg präsentieren sie auf Fooks Nihil ihre Vision von modernem Westcoast-Beat, der mit Retro-Romantik flirtet und dabei doch nie den Kontakt zu sich selbst verliert. Als Label Kollegen von Suzan Köcher’s Suprafon, Love Machine und den Blackberries bringen Fooks Nihil nun eine weitere Klangfarbe zu Unique Records, die sich in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Adressen für neue Psychedelik entwickelt haben. Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/FooksNihil/

Pressefoto Romie – Copyright Ruth Buchert

Nun kommen wir zu Romie, Singer & Songwriterinnen mit Folk, Pop.
Das sind Paula und Jule – Songwriterinnen aus Frankfurt, mit großer Liebe und großem Talent für Harmonien. Die Wurzeln ganz klar im Folk der 1960er Jahre entlehnen sich die beiden in jedes Genre, das ihnen gefällt und kreieren so ihren eigenen Sound irgendwo zwischen dem Harmoniegesang der Staves oder Simon & Garfunkel, der Spielfreude der Civil Wars und der Dramatik eines Damien Rice. Dabei begleiten die beiden sich an Gitarre, Klavier, Ukulele und Bass und treten auch mit Gastmusikern an Drums, Cello oder Geige auf. Nach dem Ausverkauf ihrer EP „Favourite Attic“ (produziert von Fabian Sennholz), veröffentlichen sie in diesem Jahr ihr Debutalbum „Trust in the You of Now“ (produziert von Orri McBrearty), welches die Wahlschwestern im Norden Irlands mit der Hilfe von lokalen Musikern aufnahmen.
Weitere Infos unter: http://listentoromie.com/

Pressefoto Gastone – Copyright Detlef Kinsler

Jetzt kommen wir zu Gastone und ihren Mix aus Ska/Polka/Balkan und deutsch/englisch/italienischen Pop/Rock.
Eine Schublade für den Sound von Gastone aufzumachen, dürfte in etwa so schwierig werden, wie den Sumpf der Mafia in Italien trocken zu legen. Detlef Kinsler, Musikjournalist, beschreibt es wie folgt: …bei Gastone groovt selbst die Melancholie. Seine Musik taugt sogar bei den ernsthaftesten Themen zur Party. Ein Tanz auf dem Vulkan. Und die richtige Mischung aus Sentiment und Temperament. In der nunmehr 13-jährigen Bandkarriere hat Gastone weit über 800 Konzerte bestritten. Darunter 2 Japan Tourneen und einige Tourneen mit La Vela Puerca, Panteon Rococo und Patrice. Kopf der Band ist Giuseppe „Gastone“ Porrello, ein Frankfurter mit sardisch sizilianischen Wurzeln. Seine unverwechselbare Stimme erinnert an Zigarren und Whisky. Rau wie 30iger Schleifpapier. Seine Songs, in denen er für eine bessere Welt kämpft, beschreibt er selbst als Spagetti – Ska mit einer Soße aus Weltmusik. Dieses musikalische Menü wird präsentiert von Gastone und seine „Famiglia“. Hochkarätige, internationale Musiker, aus Argentinien, Polen, Balkan, Gambia und Deutschland.  Gerade diese internationale Besetzung ist eine der Gründe, die den einzigartigen Sound von Gastone ausmachen.
Weitere Infos unter: https://www.gastone-music.com/

 

 

 

 

 

News-Ticker: Covid-19: Schlimm wie erwartet – die prophezeite 2. Welle

Update vom 10. Oktober 2020

Frankfurt hat die Warnstufe 4 erreicht. Damit treten schärfere Corona Regeln in Kraft.

Wie von vielen Experten vorausgesagt steigt die Zahl der Corona-Infektionen europaweit stark an. Vor allem die großen Städte sind betroffen. Auch Frankfurt und Offenbach.

Nach Informationen des hessischen Sozialministerium haben Frankfurt (55,9) und Offenbach (65,8) die magische Grenze an Inzidenzen (bestätigte Fälle pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen) überschritten. Lt. Dem Frankfurter Gesundheitsamt hat sich die Anzahl der gemeldeten SARS-CoV-2 Neuinfektioen in den letzten 10 Tagen nahezu verdoppelt.

Am Freitag meldete die Frankfurter Rundschau Hessen weit 307 neue Infektionen innerhalb von 24 Stunden. Die TAZ in Berlin titelte über die Sperrstunde „Kreuzberger Nächte sind kurz – Schluss mit lustig.“.

Für Frankfurt bedeuten diese Zahlen nichts gutes für das Nachtleben.
Seit gestern gilt für Gastronomiebetriebe eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr. Die Regelungen gelten zunächst bis einschließlich Sonntag, 18. Oktober.

Doch das ist nicht alles, denn neben den Einschränkungen für Bars, Kneipen und Restaurants gilt bis mindestens Ende nächster Woche ein Alkoholverbot auf bestimmten Plätzen, Anlagen und Straßen. Dazu zählen u. a. das Mainufer, die großen Parks, der Friedberger Platz , die Zeil, der Opernplatz, der Liebfrauenberg, Alt-Sachsenhausen und der Bereich um den Hauptbahnhof.

Auf Einkaufsstraßen wie die Zeil, Berger Str., Goethestr. und Leipziger Str. muss zwischen 8 und 22 Uhr eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht droht eine Strafe von 50 Euro.

Weitere aktuelle Information hält das Gesundheitsamt Frankfurt bereit. Bitte informiert Euch rechtzeitig.

https://frankfurt.de/service-und-rathaus/verwaltung/aemter-und-institutionen/hauptamt-und-stadtmarketing/buergerbuero-und-ehrenamt/coronavirus–fragen-und-antworten

Die 2. Welle und die nächtlichen Sperrstunden bedeuten für die Menschen in der Musik- und Veranstaltungswirtschaft nichts gutes. Aber Sicherheit – soweit es die überhaupt gibt – ist oberstes Gebot. Es kommt der Tag an dem wir endlich wieder rischdisch rocken können. Noch aber braucht´s Geduld – und die ist eine Tugend.

Passt auf euch auf und vor allem bleibt gesund !

Ben vom Hörnerv

 

Update vom 14. September 2020

Auf der „Alarmstufe Rot“-Kundgebung in Berlin am 9.09.2020 hat Herbert Grönemeyer einen flammenden Appell an die Politik gerichtet. Die gesamte Veranstaltungsbranche stehe kurz vor dem Kollaps.

Herbert Grönemeyer auf 9.9. auf der Alarmstufe Rot Demo (Foto: news.de)

Mit der Großdemo soll auf die wirtschaftlichen Nöte aufmerksam gemacht werden, in die die Veranstaltungsbranche durch die Corona-Pandemie gestürzt wurde. Die rund 6500, Die Veranstalter sprachen von 15.000 Kulturschaffenden, wollten mit der Kundgebung ihre Forderungen an die Verantwortlichen in der Politik unterstreichen.

In der Branche seien bundesweit rund eine Million Menschen beschäftigt und es werde ein jährlicher Umsatz von 130 Milliarden Euro erzielt. Damit sei die Veranstaltungsbranche der sechstgrößte Wirtschaftszweig Deutschlands, so Grönemeyer. Allein der Rock’n’Roll-Bereich habe eine Wirtschaftskraft wie der Autobauer Porsche. Der Unternehmenswert sei größer als der, aller deutschen Bundesligen zusammen. Allerdings stehe dieser Wirtschaftszweig vor dem Aus, da seit Beginn der Corona-Krise keine Großveranstaltungen mehr stattfinden könnten. Doch gerade das Publikum sei „das Adrenalin der Künstler“. Und vor allem die vielen Menschen hinter den Kulissen seien in schweren Nöten: vom Trucker über den Roadie bis zum Security-Mitarbeiter. Ohne sie seien „Künstler hilf- und glanzlos“, so Grönemeyer. Sie alle seien größtenteils alleine als Kleinunternehmer tätig und hätten meist keinen „doppelten Boden“. Deshalb appellierte Grönemeyer mit Nachdruck an die Politik, die versprochene direkte und unbürokratische „Zugehensweise zur Grundsicherung“ zu finden. Außerdem forderte der Sänger ein monatliches Überbrückungs- oder Kurzarbeitergeld für Solo-Selbstständige. Ebenso wie Subventionen für die Popkultur, die denen ähnlich seien, die zum Beispiel der Hochkultur zukommen würden.
Wenn dies nicht „schleunigst passieren“ würde, sei die Gefahr groß, dass die gesamte Branche bald kollabieren würde. „Ein Land ohne Live-Kultur ist wie ein Gehirn ohne geistige Nahrung, ohne Euphorie, Aufbruch, Lust, Diskurs, Lachen und Tanz. Es verdorrt, gibt Raum für Verblödung, für krude und verrohende Theorien, verhärtet und fällt seelenlos auseinander“, so der 64-Jährige. Jede „einzelne Hand“ in der Veranstaltungsbranche habe das gleiche Recht auf Grundsicherung wie die Mitarbeiter anderer Unternehmen, die schnell und unkompliziert Hilfe bekommen hätten. Sie seien „die rauschende Seele und der öffentliche Herzschlag dieser Nation“. Deutschland stelle seinen „Zauber aufs Spiel und seine Zauberer zur Disposition“. (Quelle: news.de)

Hier könnt ihr die Rede von Herbert Grönemeyer selbst anhören: https://www.instagram.com/p/CE6vBxgKrPl/

Das letzte Bier im Clubkeller ist getrunken. RIP
Das letzte Bier im Clubkeller ist getrunken. RIP

Das Clubsterben in Frankfurt geht weiter. Jetzt hat es den legendären Clubkeller in Sachsenhausen erwischt.

 Andy König, Club-Chef  wirft nach 19 Jahre Underground-Musikkneipe mit Livemusik das Handtuch.

„Es ist unmöglich während der Corona-Pandemie zu betreiben, vor allem wenn er damit eine Familie ernähren muss. Auch möchte ich das Konzept der Bundesregierung  Steuergeld einzusetzen und es direkt an die Vermieter weiterzuleiten, nicht weiter  tragen. Die „Clubkiller“ sind das Virus, die Immobilienbranche und der Staat, der Gastronomie und Veranstalter mit benachteiligenden Rahmenbedingungen quäle, statt mit den Kommunen an Schutzschirmen für die Subkultur zu arbeiten.“ (Quelle Frankfurter Rundschau vom 11.09.20)

 

Update vom 11. September 2020

NEUSTART KULTUR : 117 Millionen Euro stellt die Bundesregierung als Förderprogramm für Livemusik-Veranstaltungen, Musikfestivals, Musikclubs, Künstler- u. Künstlerinnen in Aussicht. 

Seit dem 07.09. können die Anträge auf Unterstützung eingereicht werden. Eine Antragsstellung ist bis zum 31. Oktober 2020 möglich. Mehr Informationen unter: https://www.initiative-musik.de/

 

Update vom 23. August 2020

Sicherheit in unsicheren Zeiten: Testlauf eines „Superspreader-Events“ in der Arena Leipzig

Unter Leitung der Universitätsmedizin Halle fand am 22.08. das Experiment „Restart-19“ mit Sänger Tim Bendzko und Band sowie 2200 Freiwilligen (negativ getesteten) Konzertbesuchern statt.

Die Wissenschaftler wollen ein mathematisches Modell entwickeln, nach dem sich das Risiko eines Covid-19-Ausbruchs nach solchen Großveranstaltungen berechnen lässt. Dabei wurden drei Szenarien inszeniert und auch die An- und Abreise des Publikums per Tracker analysiert. Während des Konzerts bestand eine verschärfte Maskenpflicht. Die Auswertungen des Experiments sollen im Oktober vorliegen.

Ben vom Hörnerv

 

Update vom 21. August 2020

Endlich wieder Livemusik : Das Bett, Tanzhaus West und die Batschkapp starten die Open Air Serie „Kultursommergärten

rock-publikum-silhouette_1048-6141

Möge der Sommer noch lange andauern – zumindest aus der Sicht der Künstler, Fans und Kulturschaffenden in der Eventbranche. Draußen an der frischen Luft ist das Corona Virus weitaus weniger aggressiv als in geschlossenen Räumen.

Unter den Auflagen der aktuellen Hygieneschutzbestimmungen haben drei Frankfurter Livemusik-Spielstätten in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt das Programm „Kultursommergärten“ aus der Taufe gehoben.

Die Veranstaltungen finden jeweils auf einem Freigelände – in der Regel auf dem Parkplatz am Club – statt. Los geht es ab 21.08.. Bis zu 250 Gäste werden pro Show zugelassen. Ursprünglich sollten bis zu 1000 Besucher erlaubt sein, doch die Idee musste leider aufgrund der ansteigenden Fallzahlen von Neuinfektionen fallen gelassen werden. Die Stadt Frankfurt bezuschusst das Projekt mit einem Zuschuss von 20.000 Euro.

Zum Programm: https://bett-club.de/     https://www.tanzhaus-west.de/     https://batschkapp.tickets.de/de/

Nix wie raus ! Ben vom Hörnerv

 

Update 5. August 2020

Die Initiativen „Wir für Euch“ und „Alarmstufe Rot“

BumBum Ulli + die Organisatoren der 1. "Wir für Euch" Kundgebung vom 2. Juli 20 an der Weseler Werft in Frankfurt
BumBum Ulli + die Organisatoren der 1. „Wir für Euch“ Kundgebung vom 2. Juli 20 an der Weseler Werft in Frankfurt

Seit Anfang März herrscht nahezu Stillstand in der Veranstaltungsbranche, vor allem bei Firmen der Veranstaltungstechnik. Wo es keine Konzerte, Festivals, Tourneen oder Messen gibt, sind Veranstaltungstechniker ohne Arbeit, Firmen für Veranstaltungstechnik ohne Aufträge.
Ähnlich ist die Situation für Musiker, Freelancern, Soloselbstständigen und bei Konzert-, Tournee-und Eventagenturen, angeschlossenen Dienstleistern, in Clubs, Kulturzentren und Spielstätten.
Die Branche liegt danieder und auch für 2021 steht nicht fest wann wieder Normalbetrieb aufgenommen werde kann.

Noch in diesem Herbst droht eine riesige Pleitewelle und Massenarbeitslosigkeit.
Den etwa 2 Millionen Menschen in Deutschland, die ihren Lebensunterhalt über die Einnahmen aus Veranstaltungen generieren, droht der Existenzverlust.
Es fehlt an Perspektiven und seitens der Politik existiert scheinbar kein Handlungsbedarf.

Mittlerweile gibt es bundesweit zwei Internet-Plattformen auf denen sich Betroffene und Unterstützer tummeln. Die Initiative „Wir für Euch“ ist bei facebook zuhause und auch „Alarmstufe Rot“ findet ihr im Internet.

Fotoserie aus der Kundgebung von „Wir für Euch“ am 04.08.2020 in Frankfurt:

Bereits am 29. Juli hatten wir von radio x innerhalb der Sendung ABS Magazin ausführlich und mit Studiogästen der Initiative „ Wir für Euch“ berichtet. Die Sendung könnt ihr jederzeit als podcast unter www.absmagazin.de nachhören.

Ben vom Hörnerv

 

Update 21. Juli 2020

Die Alternativ-Szene-Kneipe und Veranstaltungsbühne „HORST“ im Frankfurter Stadtteil Gallus muss aus Finanznöten infolge der Corona-Auswirkungen schließen. Dort hatten wir von VirusMusik gemeinsam mit dem HORST-Team in den letzten 2 Jahren wunderbare Konzerterlebnisse mit der „VirusMusikRadioShow“ feiern können. Danke an Caro und Lolek. Haltet durch und viel Erfolg bei der Suche nach einer neuen Location.

HORST - Nichts geht mehr
HORST – Nichts geht mehr

Hier der offizielle und bewegende Abschiedsbrief vom HORST vom 16.07. per Email:

Liebe Freunde,
viele von euch wissen es ja bereits, wir haben schlechte Nachrichten zu verkünden:
HoRsT hat Corona nicht überlebt!
Wir sind unendlich traurig, dass unser Herzensprojekt, welches wir über die letzten 7 Jahre mit viel Liebe, Leidenschaft, Freude, aber auch unter großen Anstrengungen aufgebaut haben, nun Vergangenheit ist.
Nachdem wir zu Silvester noch ausgelassen das Jahr 2020 begrüßt hatten, haben wir im Januar den Laden wegen einer Brandschutzsanierung komplett ausgeräumt und super motiviert unser neues Büro gegenüber eingerichtet, um dort die kommende Saison zu planen.
Am 1. Mai wollten wir den Raum mit einem lauten Knall wieder eröffnen und viele Konzerte und Parties, Privat- & Firmenveranstaltungen und natürlich unsere schönen Reihen wie die Jam Session, Pasta Kino e Vino und Comedy (Freischnauze) waren bereits fest im Kalender eingetragen.
Dann kam Corona… und zuerst dachten wir, was für ein Glück wir haben!, dass genau jetzt so etwas passiert wo wir sowieso gerade geschlossen haben. Aber: Pustekuchen, dieser Virus war dann doch krasser als befürchtet…
Nach wochenlangem Bangen, Hoffen, Abwägen, Kalkulieren und in alle Richtungen Denken haben wir uns entschieden, den Vertrag in den Adlerwerken nicht zu verlängern, denn unter diesen Umständen können wir den Raum nicht halten. Wann unser schöner Veranstaltungsraum wieder vollumfänglich genutzt werden kann steht noch in den Sternen, und ohne die volle Auslastung der Räume ist das Erwirtschaften der hohen Miete unmöglich.
Wir haben mit unserem Vermieter wochenlang verhandelt und versucht, die Wiedereröffnung nach der Brandschutzsanierung zeitlich so weit wie möglich nach hinten zu ziehen, doch leider stießen wir dort auf wenig Verständnis, denn: „der Investor braucht Planungssicherheit“!
Unser Polster, welches wir für die eingeplante Brandschutzsanierungsschließzeit zurückgelegt hatten, ist aufgebraucht und die Krise hat durch laufende Kosten die wir auch ohne Betrieb haben, mehr als unsere letzten Reserven aufgefressen.
Um unsere Firma zu retten ziehen wir die Reißleine, denn ein nahes Ende der Pandemie ist nicht absehbar und die staatlichen Unterstützungen reichen bei weitem nicht aus.
Wir wollen weiterhin ein niederschwelliges, vielseitiges Kulturprogramm anbieten, doch unter diesen Bedingungen – mit  Abstand, Hygieneregeln, begrenzter Gästezahl und persönlich unkalkulierbaren Haftungs- & Gesundheitsrisiken – funktioniert unser Konzept nicht mehr. Und vor allem es fehlt an einer Perspektive.
Seit über 25 Jahren sind wir in Frankfurt aktiv und unsere Leidenschaft ist und war es immer, die verschiedensten Leute zusammen zu bringen und diese mit Kunst, Kultur und Kulinarik zu verwöhnen.  Am besten so viele und so eng wie möglich!
Wichtig war uns auch immer, dass unser vielseitiges Programm zu fairen Preisen einem breiten Publikum zur Verfügung stand und auch Leute mit einem niedrigem Einkommen nicht ausgeschlossen werden. Frankfurt hat solche Orte nötig!
Dabei war uns immer die Qualität wichtiger als die Wirtschaftlichkeit.
Da wir leider keine öffentliche Förderung erhalten haben, hatten wir unser Kulturprogramm selber mit professionellen Firmenfeiern, Hochzeiten und privaten Vermietungen, quersubventioniert. Das alles ist jetzt nicht mehr möglich.
Was jetzt auch einfach weg ist und was uns ganz besonders am Herzen lag sind unsere Veranstaltungsreihen wie die 46 mal stattgefundene Jam Session „The HoRsT Sessions“, bei der sich Musiker aus dem ganzen Rhein Main Gebiet trafen um stundenlang  Live zusammen zu spielen, sich auszutauschen und kennen zulernen. Danke an Fabian Habicht + Frederich Helbing für die gute Zusammenarbeit!
Auch die vielen Kunstausstellungen, Pasta Kino e Vino -Abende, Konzerte, Diskussionsveranstaltungen, Vorträge sowie DJ Barabende und Clubveranstaltungen werden uns & Frankfurt fehlen.
Für uns war es ein großes Abenteuer und ein riesigesVergnügen die Entwicklung unseres horsty Babys zu verfolgen und zu sehen, wie sich permanent Querverbindungen und Netzwerke bilden.
Aber aufgeben werden wir nicht. Ein Ende birgt auch immer die Chance für etwas Neues – und an Ideen fehlt es uns nicht.  Auch nicht an Material. Eigentlich haben wir Alles und noch viel mehr, außer einem Raum – was Segen und Fluch ist, denn: wohin mit dem ganzen Kram (Möbel, Gastroküche, Deko, Technik u.v.m.)?
Auch wenn dieses Projekt bereits Covid 19 zum Opfer gefallen ist, wollen wir unsere Firma durch die Krise bringen, um danach noch einmal etwas Neues anzufangen.
Dafür fehlt es konkret an:
Räumen – am besten Open Air – zur Zwischennutzung, um kleinere Events zu veranstalten
einem kostengünstigen, ebenerdigen Lager, um für die Dauer der Pandemie alles unterzustellen, bis wir die Sachen entweder wieder nutzen oder verkaufen können. Mittlereile haben wir ein Lager bis Ende des Jahres gefunden – bis dahin müssen wir einen neuen Ort für unsere Sachen finden und dann vorraussichtlich alles nochmal umziehen.
finanzielle Unterstützung, um unser Lockdown-Loch in der Kasse zu stopfen, Schulden zurückzahlen zu können und  vor allem um auch in Zukunft das kulturelle Leben in Frankfurt mitgestalten zu können.

Angebote für Räume und Spenden nehmen wir mehr als dankbar an! <3
Bankverbindung bei der Frankfurter Sparkasse
HoRsT Kultur GmbH & Co. KG, IBAN: DE85 5005 0201 0200 5612 43, BIC: HELADEF1822

oder per paypal einfach an : kontakt@horst-ffm.de
Wir vermissen euch jetzt schon ganz stark ihr lieben Gäste, ihr tollen Musiker & Künstler;
danke an euch Kunden, Kooperationspartner, und vor allem an die besten Mitarbeiter der Welt!  Wir hatten ein tolles engagiertes Team, das den HoRsT nie nur als eine gewöhnliche Arbeitsstelle gesehen hat.
Wir hoffen dass das Clubsterben in Frankfurt nicht allzu dramatisch wird – bitte liebe Kollegen, haltet durch!
Wir sind auch so sauer & traurig, dass Corona uns nicht nur unsere Existenz, sondern auch die Möglichkeit genommen hat, das Ende von unserem geliebten HoRsT gebührend zu zelebrieren. Wir werden das irgendwann irgendwo nachholen.
We will be back
Carolin Hock & Lolek Lorey

 

Update 6. Juli 2020

Infolge der niedrigen Infektionsraten hat die Hessische Landesregierung letzte Woche umfangreiche Corona-Lockerungen beschlossen. Es gibt neue Regeln für Theater-, Kino-, Konzert- und Sportveranstaltungen.

Grundsätzlich gilt, das

– der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden muss,
– als Richtgröße sollen pro Person drei Quadratmeter zur Verfügung stehen,
– zwei Hausstände oder maximal zehn Personen können sich gemeinsam ohne Mindestabstand bei        Veranstaltungen und im öffentlichen Raum aufhalten,
– bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit Sitzplätzen müssen diese personalisiert werden,    um eine Rückverfolgung im Fall einer Infektion zu ermöglichen,
– Veranstaltungen mit mehr als 250 Besuchern müssen weiterhin vom Gesundheitsamt genehmigt          werden.

Öffentliche Tanzveranstaltungen bleiben weiter untersagt. Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin. Die neuen Regelungen gelten zunächst bis zum 16. August dieses Jahres. (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 04.07.2020)

Bleibt schön gesund ! Ben vom Hörnerv

 

Update vom 5.07.20

Am 2.07. fand die Kundgebung “Wir für Euch” statt. Ein Weckruf der Frankfurter Veranstaltungsbranche, denen infolge der Covid19-Krise sämtliche Aufträge weggebrochen sind. Sie fürchten Insolvenzen und befürchten in Hartz4 zu landen, sollte sich nichts ändern. Etwa 200 Personen hatten an der Demo teilgenommen, die sich morgens um 11 Uhr auf der Weseler Werft am Main einfanden. Nach den eindringlichen Eröffnungsreden der Veranstalter an die Berliner Politik gerichtet, zog die Meute zum Willy-Brandt-Platz und von dort, über Sachsenhausen wieder zurück zum Treffpunkt, wo extra für diesen Anlass eine Bühne installiert wurde. Hier ein paar Fotos mit dem Hinweis, das diese wegen Kamerastreik erst zum Abschluss der Demo entstanden sind. Da war´s schon ein wilder Haufen, der trotzdem tapfer alle Hygieneregeln eingehalten hat. Sollte sich nichts ändern wird es nicht die letzte Demo gewesen sein …

*Zum Beitragsfoto: Hier – vor der Bühne – steht BumBum Ulli gemeinsam mit den Organisatoren. Ulli hatte die Demo schlagkräfig mit einer umgeschnallten Bassdrum und einer peruanischer Flöte zum Tanzen gebracht. Respekt !

 

Update: 20. Juni 2020

Die hessische Landesregierung teilte am Donnerstag, den 18. Juni mit, dass generell ab Montag (22.06.) in Hessen wieder größere Veranstaltungen mit einer Anzahl von bis zu 250 Personen (bislang 100) zugelassen werden, sofern die Hygieneregeln eingehalten werden.

Großveranstaltungen wie Volksfeste bleiben bis Ende Oktober 2020 weiterhin geschlossen.

Update: 08. Juni 2020

1 Milliarde für die Kultur

Seit letzten Donnerstag wissen nun endlich offiziell wieviel Kunst der Bundesregierung wert ist. Nach langer Zeit des Wartens, hat nun am 04.06. Kultur-Staatsministein Monika Grütter das Hilfspaket für Kultur und Kulturschaffende verkündet. 1 Milliarde Euro stehen zum Abruf bereit. Der Kampf ums Geld kann beginnen. Verteilt wird nach unterschiedlichen Kriterien:

1. 250 Millionen für pandemiebedingte Investitionen wie z.B. Hygienemassnahmen

2. 450 Millionen für KünstlerInnen damit ihre künstlerische Arbeit weiter ermöglicht werden kann

3. 150 Millionen für „Neustart“ für neue Formate und Programme, die der Vernetzung,     Verständigung im Kulturbetrieb dienen

4. Vom Bund geförderte Kuturbetriebe können einen Ausgleich zu ihren Einnahmeverlusten beantragen.

Mehrfachanträge sind möglich.

Zum Thema sind zwei sehr interessante Zeitungsartikel erschienen. a) Tagesspiegel online vom 04.06. „Eine Milliarde gegen den Corona-Stllstand, b) Süddeutsche Zeitung vom 03.06. „Die Seuche, die Kunst und das Geld).

Wir wünschen viel Erfolg und starke Nerven ! Ben vom Hörnerv

Money Money Money - must be funny - in the rhich man´s world
Money Money Money – must be funny – in the rhich man´s world

Update: 01. Juni 2020

Nach 12 langen Wochen des Wartens kündigt die Bundesregierung nun für kommende Woche unter Federführung von Monika Grütters ein Hilfspaket für die Kulturszene an. Wir sind gespannt und können´s kaum Erwarten.

Die Welt rockt nur noch leise (Update vom 28.05.2020)

Nun befinden wir uns schon in der 12ten Woche nach dem lock down infolge der Covid 19 – Epidemie. Für die freischaffenden Menschen in und für die Kulturbetriebe und MusikerInnen steht nach wie vor kein wirklicher Rettungsschirm bereit. Während Konzerne wie die Fluggesellschaft Lufthansa mit 9.000.000.000 €uro (9 Milliarden) subventioniert werden, bleibt für die Livemusik-Kultur nur ein Achsel zucken übrig.

Die allmählichen Lockerungen der letzten Tage und Wochen schließen auch weiterhin Großveranstaltungen bis mindestens 31.08. aus. Es gilt „Superspreading-Events“ (Virenschleuder-Parties) zu vermeiden. Also wird es auch auf lange Sicht sehr leise bleiben. Es wird im Sommer weder Tourneen noch Festivals geben.

Die Zukunft ist wie immer ungewiss. Man wird sich infolge der Lockerungen auf lokale Ausbrüche (Hotspots) einstellen müssen.

Es empfiehlt sich auch weiterhin die Hygieneregeln, den Sicherheitsabstand (1,50m) zu Personen zu beachten und einen sauberen Atemschutz zu tragen. Der Corona-Virus ist manchmal nur einen tausendsten Millimeter klein und wird (von Infizierten) oft durch Atemluft, Sprechen oder Singen in Tröpfchenform freigesetzt. Große Tropfen fallen nach kurzer Strecke zu Boden, den Winzlingen gelingt es mittels Aerosolen bis zu 3 Stunden in der Luft zu stehen.

„Frische Luft ist des Coronas ärgster Feind“, sagt Virologe Drosten (Frankfurter Rundschau vom 27.05.2020)

Wer weiß, vielleicht wird es doch noch im Spätsommer in Eventlocations wie der Hafen 2 oder die Kommune 2010 in Offenbach kleine aber feine Open Air Festivals geben können.

Fest steht die alternative Szene braucht Alternativen. Sonst wird es eng im Turbo-Subventions-Kapitalismus.

Jammern hilft nicht. Jamen schon – mit Abstand versteht sich.
Viel Spaß dabei, Rock on & bleibt schön gesund

Ben vom Hörnerv

Kontakt: Bernd@virusmusik.de

virus 2

 

Stand: 26. April 2020

Soloselbstständige erhalten (kleine) Hilfe von „Kulturzeiter“

Daniela Cappelluti – Euch u.a. vielleicht bekannt  von „Danielas Ausgehtips“ – hatte vor gut 2 Wochen die Initiative „Kulturzeiter“ gegründet, um für eine schnelle Hilfe für die Solo-Selbstständigen zu sammeln. Bislang wurden 60.000 Euro gespendet. Damit konnten 49 KünstlerInnen aus unterschiedlichen Branchen mit je 500 Euro unterstützt werden. Soloselbstständige, Künstler und Kulturschaffende aus Frankfurt und Offenbach können sich unter https://www.kulturzeiterin.de bewerben.

Ben vom Hörnerv

 

Stand: 23. April 2020

Soloselbstständige

Unter der Headline „Keine Soforthilfen für Soloselbstständige – Kleinstuntenehmer fallen durch den Rost“ berichtet die Frankfurter Rundschau heute über Selbstständige, die bislang nicht in den Soforthilfeprogrammen von Bund und Länder berücksichtigt wurden. Soloselbstständige sind Ein-Mann, Eine-Frau-Unternehmen, die aus dem eigenen Wohnzimmer arbeiten und keine GmbH betreiben. Dies betrifft besonders viele Jobs im Kulturbereich. Laut Zeitung hat das hessische Wirtschaftsministerium bereits beim Bundeswirtschaftsministerium interveniert und Klarstellung gefordert.

Soforthilfen für Unternehmen mit 5-50 Beschäftigten unter: rp-kassel.hessen.de  oder  wirtschaft.hessen.de

Darlehen wickelt die landeseigene WI-Bank ab. www.wibank.de

von Ben vom Hörnerv

—————————————————————————————————————–

Stand: 3. April 2020

Infolge der Covid-19 Pandemie steht spätestens seit dem 12. März unser aller Kulturleben still. Alle Konzerte mussten abgesagt oder verschoben werden. Mit fatalen Folgen für alle Musiker und Kulturschaffenden, den Solo-Selbstständigen und Freiberuflern, die aufgrund des Kontaktverbots von mehr als 2 Personen in eine existenzbedrohende Lage gerutscht sind.

Auch wir von VirusMusik (gegründet Kick e.V.) mussten leider unsere Teilnahme an der 40. Internationalen Musikmesse in Frankfurt sowie zwei Newcomer TV Frühlingskonzerten in der Portstraße in Oberursel absagen. Ob das Museumsuferfest 2020 mit unserer Gemeinschaftsbühne vom VirusMusik & radio x wie gewohnt stattfinden kann steht noch in den Sternen. Wir drücken unsere frisch gewaschenen Daumen und können es kaum erwarten Euch wieder leibhaftig erleben und weiter entertainen zu dürfen.

*Für Frankfurter Kulturschaffende die durch die Krise besonders hart getroffen sind, hat das Kulturamt der Stadt Frankfurt einen Notfalltopf von zunächst 200.000 Euro eingerichtet. Er hilft denjenigen im Kulturbereich, die bei den Maßnahmen von Bund und Land möglicherweise durchs Raster fallen. Antragsberechtigt sind Einzelkünstler und KünstlerInnen, Künstlergruppen und Kollektive aus Frankfurt.

Formlose Anträge können ab sofort per Brief an

a) das Kulturamt Frankfurt am Main
Brückenstraße 3 – 7, 60594 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 36325, Fax +49 (0) 69 212 37859
info.amt41@stadt-frankfurt.de

gerichtet werden sowie

per Mail an kulturfoerderung@stadt-frankfurt.de
Die Förderung ist zwischen 500 Euro und höchstens 5000 Euro gestaffelt und wird zunächst als rückzahlbare Zuwendung gewährt.

Unter www.kultur-frankfurt.de/FoerderungCovid-19 hat das Kulturamt eine Übersicht von kurzfristigen Fördermöglichkeiten mit links und Infos auf einem Blick zusammen gestellt. *(Stand 29.03.2020 – Interview mit Ina Hartwig in der Frankfurter Rundschau online)

Bis dahin erfahrt Ihr täglich Neues von uns von 17 – 18 Uhr in unseren Sendungen auf radio x, dem Frankfurter Stadtradio.  www.radiox.de

Nutzt die Zeit – seid kreativ & bleibt gesund ! Ben vom Hörnerv

Kontakt: Bernd@virusmusik.de

H?RNERV # 291: mit MATE POWER und neuem Hammer-Album Insolenta

H?rnerv # 291, Mittwoch, 06.02.2019 -?Studiog?ste: Bandleader Diego Iriarte (Bass, Vocals), Tunc (Guitar), Jens (Trompete)

*** Die Sendung steht als podcast f?r die n?achten 7 Tage unter www.radiox.de (+7) zur Verf?gung ***

MATE POWER Insolente
MATE POWER Insolente

Die Playlist:

01. BOB MARLEY & THE WAILERS ? Rastaman Chant? (auch Beitragsfoto)
CD: American FM Radio Broadcast – Live in the Studio ? Bob Marley and The Wailers,
31.10.1973, The Record Plant, Sausalito, California, USA

.?Rastaman Chant? ist kein reiner Reggae Song sondern Rasta-Gesang mit Rasta-Trommeln ? f?r die Rastas heilige Musik, denn dieser Rhythmus ist fast immer ein Teil von Gebet und Meditation.Der Song ist keine Tanznummer und war nicht f?r Partys und Tanzclubs gedacht. Bob Marley war nicht einfach Popmusiker, der revolution?re Songs schrieb. Er war unerschrocken, engagiert und bestimmt. Marley richtet seine Worte gegen das B?se, der vermeintlichen Hure Babylon und singt es nieder ?Chant down Babylon?. Bob hat sich stets f?r soziale Ver?nderungen und gegen gesellschaftliche Unterdr?ckung engagiert. Er hat heute Geburtstag und w?re 74 Jahre geworden.

02. MATE POWER ? Politicos

03. MATE POWER ? Baile + Imparable

04. MATE POWER ? Alas + Keine Heimat

05. GASTONE ? Amore (Album Tricke Tracke V? 12.2018)

Guiseppe Porello von GASTONE
Guiseppe Porello von GASTONE

06. MATE POWER ? Amor

*alle Songs von MATE POWER vom Album Insolenta (V? Januar 2019) www.matepower.com

MATE POWER BAND
MATE POWER BAND

MATE POWER Band Besetzung:?Diego Iriarte?Bass, Vox, Chor,?Jens Eichler?Drums, Chor,?Tunc Yomolcay?Gitarre, Chor,?Andreas Jamin?Trombone,Chor,?Jens Hilzensauer?Trompet, Chor

next Shows:

13.04. Frankfurt-Bornheim-privat
20.04. Paas Pop Festival in Shijindel (Holland)
01. – 05.07.2019 Tour durch Frankreich (t.b.c.)
20.07. Worldmusic-Festival Loshausen? ? ?https://worldmusicfestival.de/

St?rche gibt?s auch zu sehen auf dem Open-Air der Klangfreunde in Loshausen
St?rche gibt?s auch zu sehen auf dem Open-Air der Klangfreunde in Loshausen

Die n?chsten H?rnerv Sendungen:

*Mittwoch, 20.02., 17 ? 18 Uhr: Offenes Haus der Kulturen in Frankfurt Bockenheim mit gro?er Party am Sa., 23.02.2019

*Mittwoch, 06.03., 17 ? 18 Uhr: Au?erirdischen Wellenreiter (Ex DBA+Dreadmaxx mit neuer EP im Gep?ck) t.b.c.

Tunc, Ben, Diego, Jens - After Show Party bei radio x 06.02.2019
Tunc, Ben, Diego, Jens – After Show Party bei radio x 06.02.2019

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

H?rnerv Spezial pr?sentiert MOTHERS FINEST

H?rnerv Spezial (# 290 a), Sonntag, 27. Januar 2019

http://www.mothersfinest.com/

Mothers Finest neu alt

Live im DAS BETT am Mo., 28.01.2019, 20 Uhr, VVK 39,50 Euro

www.bett-club.de

Euer lieber K?pt?n Cord von der Sendung Szene Sachenhausen schippert derweil mit dem Blues Cruise Dampfer durch die Karibik und ist dann p?nktlich zu seiner n?chsten Sendung im Februar ? selbstverst?ndlich total erholt und braun gebrannt ? zur?ck.
Hier erwartet euch jetzt mein pers?nliches Best of aus drei verschiedenen Konzerten der US-Band Mothers Finest mit einem wilden Mix aus feinsten Funk, Rock und Soul-Crossover. In Deutschland wurden sie ?ber Nacht durch die zweite ARD-Rockpalast-Nacht von 1978 in der Essener Grugahalle bekannt und erlangten Kultstatus.
Morgen, also am Montag, den 28. Januar kommen Mothers Finest fast in Orginalbesetzung in den Musikclub DAS BETT.
Grund genug, die Band genauer unter die Lupe zu nehmen, vor allem viel Musik zu spielen, denn wie Frank Zappa sagte: „?ber Musik zu reden ist wie ?ber Architektur zu tanzen“.
Hier der n?chste Song, der auch in der Rockpalast-Nacht 1978 aufgenommen wurde und
euer Radio sch?n in Wackeln bringt:

Baby Jean & Doc
Baby Jean & Doc

Die Playlist:

01. Truth?ll set you free (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

02. Give you alle the Love (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

03. Baby Love (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))
04. Give it up (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

05. Fire (Mothers Finest Live 1979)
06. Mickey?s Monkey (Mothers Finest Live 1979)

07. Strawberry Fiels Forever (live at Burg Satzvey 2003)

08. CHE SUDAKA – Bam Bam (heute Abend live im Nachtleben)
Es gibt nicht viele Ehepaare im Rockbusiness die zusammen l?nger ausgehalten haben, aber Joyce „Baby Jean“ Kennedy und ihr Gesangspartner und Ehemann Glen „Doc“ Murdock sind seit fast 50 Jahren ein Paar geblieben. Sie haben 1970 in Atlanta (Georgia) Mothers Finest gegr?ndet. Im Jahre 1972 erschien ihr Deb?t-Album. Mittlerweile haben sie 14 Alben ver?ffentlicht ? zuletzt in 2015: Goody 2 Shoes & the filthy Beasts.

Aus der Urbesetzung der von jeher multikulturellen Rockband sind neben „Baby Jean“ und „Doc“ noch die genialen Gary „Moses Mo“ Moore an der Gitarre und Jerry „Wyzard“ Seay am Bass dabei. Seit 1992 spielt john „Red Devil“ Hayes die zweite Gitarre und Dion Derek Murdock sitzt an der Schie?bude.
Ich hatte das Gl?ck, das Septett in den letzten 2 Jahren bereits 2 mal live zu erleben und werde morgen wieder hin gehen, denn Mothers Finest sind keinen alten lahmen Dinsaurier auf ihrer Abschiedstour, sondern zelebrieren ihren Funk Rock wie am ersten Tag.
Spielfreude, Witz, perfekter Groove und eine Stimme, die an die Rockr?hren Janis Joplin oder Tina Turner erinnert und auch in Sachen B?hnenpr?senz mit den beiden aufnehmen kann.
Ihr bislang gr??ter kommerzieller Erfolg war die Single ?Baby Love? im Jahre 1977, die auf Platz 58 der US-Billboard-Charts landete.

(aus Wikipedia)
?Die Rockpalast Nacht war eine rund sechsst?ndige Konzertveranstaltung, die von 1977 bis 1986 in der Grugahalle in Essen stattfand.
Die Rockn?chte wurden im Rahmen der WDR-Prodution Rockpalast veranstaltet und von der ARD via Eurovision in voller L?nge in ganz Europa ?bertragen. Einige Radiosender der ARD strahlten den Konzertton zus?tzlich synchron in feinstem Stereosound aus. So konnte man mit dem Fernseher, hoch aufgedrehten Hifi-Boxen, coolen Drinks und netten Gleichgesinnten eine tolle Partynacht verbringen. Sendeschluss war meist erst im Morgengrauen gegen 4.30 Uhr.
In der Rockpalast Nacht traten meist drei oder vier Rockbands auf. Charakteristisch war, dass relativ unbekannte K?nstler zusammen mit international bekannten Stars wie Peter Gabriel, The Plice oder The Who auftraten. Zahlreiche unbekannte Bands und Musiker wurden durch die Rockn?chte bekannt, darunter ZZ Top, Bryan Adams oder eben Mothers Finest in der zweiten Rockpalastnacht am 4. M?rz 1978.
Die Rockn?chte erlangten bereits seinerzeit Kultstatus und gelten in der deutschen und europ?ischen Fernsehgeschichte als einzigartig.?
Schaue ich mir heute die Fernsehlandschaft an, so scheint die Welt nur noch aus Schlager und Volksmusik zu bestehen. Kein Wunder, da? Jugendliche ihre Freizeit nur noch im Internet verbringen, denn auch die ?ffentlich-rechtlichen Sender, also die, f?r die wir von Staates dazu verdammt sind zahlen zu m?ssen, biedern sich inhaltlich den Privatsendern weiter an und liefern immer mehr Leerlauf f?r?s Gehirn.
Ach wie gut das es radio x gibt !

Im Januar und Februar 2019 sind sie auf Europatournee und gastieren morgen, am Montag den 28. Januar im Musikclub DAS BETT. Das Ticket ist mit 40 Euro nicht ganz billig aber es lohnt sich.

Das Bett schreibt: ?Erlebt ein Konzert, das nur so vor Energie spr?ht und euch f?r ewig im Ged?chtnis bleiben wird. Dieser Kultband ist provokant, leidenschaftlich und absolut mitrei?end.? Einlass 19 Uhr, Beginn 20:00 Uhr.

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

n?chste Sendung am Mittwoch, 06.02.2019, 17 – 18 Uhr, mit MATE POWER (Reggae & Ska) und Studiogast, Bandleader Diego Iriarte

H?rnerv # 290 : mit Giuseppe Porello (GASTONE)

vom Mittwoch, 16.01.2019

(Die Sendung steht als Podcast bis 23.01.19 unter www.radiox.de (+7) zum Anh?ren bereit.)

Studiogast: Guiseppe Porrello von GASTONE??https://www.giuseppe-porrello.com/

neues Album:??Tricke Tracke?* – CD-Release im Zoom im Dezember 2018

Gastone 1

Die Playlist:

01. PICKIN? ON Led Zeppelin ? Whole lotta love?A Bluegrass Tribute : Pickin on Led Zeppelin Vol. 2 (2003)

?Whole lotta love? – im Original von den britischen Hard Rockern von Led Zeppelin ? einer der gr??ten Hits der Rockgeschichte ? eben geh?rt in einer Cover-Version ? in einem Bluegrass Tribute vom Album ?Pickin on Led Zeppelin Vol. 2 aus dem Jahre 2003.
Damit herzlich willkommen zum H?rnerv, Ausgabe Nr. 290, am Mittwoch den 16. Januar ? wie immer live aus dem Studio 1 von radio x in Bockenheim.
Das Britische Original existierte von 1968 bis 1980 und geh?rt mit 300 Millionen Alben zu den erfolgreichsten Bands ?berhaupt.
Wie es sich f?r eine richtige Dinosaurier-Rock-Band geh?rt, haben sie weltweit viele tausend Musiker dazu inspiriert ihre Songs zu entdecken und selbst zu spielen. Und so gibt es unz?hlige Zepp-Cover Bands, wie z.B. die Jungs von:

MAD ZEPPELIN aus Wiesbaden. Die feiern am Freitag, den 18.01., 50 JAHRE LED ZEPPELIN mit einem 1968iger Jubil?umsprogramm. Das erste Set des Abends besteht zum gro?en Teil aus den Songs der 1968 Tour! Es werden Songs interpretiert, die so noch nie von einer Led Zeppelin Tribute Band pr?sentiert wurden und echte ?berraschungen f?r ALLE Led Zeppelin Fans bereit halten.
DAS BETT, Einlass: 20 Uhr, , Eintritt 17 Euro
www.bett-club.de

02. GASTONE ? Daddelautomat*?

03. GASTONE ? Amore*

GASTONE
GASTONE

04. GASTONE ? Cluri Cluri*?

05. GASTONE ? Bella Ciao (Live Rock gegen Rechts 2018)

Gastone live bei ROCK GEGEN RECHTS ? Video kpl. Konzert bei you tube: https://www.youtube.com/watch?v=8DiTIk_KbL0

06. ESPANA CIRCO ESTE ? Parole di rivoluzione (Album: Revoluci?n de Amor (V? 2018))Espana Circo Este

Mitglieder der Band: Marcelo (Voce e chitarra),?Jimmy (Batteria, Percussioni, Voce),?Ponz (Basso, Voce),?El Don (Fisarmonica, Violino),?Plattenfirma: Garrincha Dischi? ? ? ? ? ??http://www.espanacircoeste.com/

Die italienisch/argentinische Band Espa?a Circo Este haben sich 2013 gegr?ndet, bringen es in diesem kurzen Zeitraum aber schon auf ?ber 300 Live Auftritte! Die 4-k?pfige Musik-Karawane aus Forli (Italien) zelebriert eineneinzigartigen und originellen Sound. Sie mischen Balkan Beats ?ber HipHop-, Rap- und Tango-Punk- Einfl?sse, mal mit Geige, mal mit Akkordeon, in einer wunderbar frischen Art. Ich habe die Band letzten Sommer auf dem World Music Festival in Loshausen erlebt.

07. GASTONE – Femmeria*

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

Die n?chste H?rnerv Sendung: Mi., 6. Februar 2019, 17 – 18 Uhr

H?rnerv# 289 : Das SKY HIGH (indoor) Festival am 12.01.19 im Musikclub DAS BETT

mit: WUCAN (Dresden) ? WEDGE (Berlin) ? LOVE MACHINE (D?sseldorf) –
VVLVA (Aschaffenburg) FOOKS NIHIL (Wiesbaden)

Mi., 2. Januar 2019, die Playlist: (Podcast-Angebot unter www.radiox.de f?r die n?chsten 7 Tage (radio x + 7))

01. WUCAN ? Wandersmann (Album: Sow the wind (2015))

WUCAN aus Dresden
WUCAN aus Dresden

WUCAN ? mit ihrer charismatischen Frontfrau, S?ngerin und Fl?tistin Francis Tobolsky d?rfen da nicht fehlen. Das Quartett z?hlt zur 1. Liga in der deutschsprachigen Rocklandschaft. Einen weiteren sehr guten Einblick in die pure Energie, Spielfreude und Kreativit?t von WUCAN bietet ein Konzertmitschnitt des WDR-Rockpalast in seiner Medienbibliothek.

Francis Tobolski - Die "Rattenf?ngerin"  von WUCAN
Francis Tobolski – Die „Rattenf?ngerin“ von WUCAN

Am besten aber ist, ihr geht mit mir am 12. Januar ab ins BETT. Dort erwarten euch dann auch gute Bekannte aus Berlin. Die Band z?hlt zu einer der umtriebigsten der Szene, tourt die Republik unentweg auf und ab und sind fester Bestandteil eines SKY HIGH Festivals.

02. WEDGE ? Never learn

CD_cover_WEDGE_600

Seit mehr als f?nf Jahren veranstaltet Triantafyllos Kostis alias ?Laiki? regelm??ige internationale Psychedelic Rock-Konzerte in verschiedenen Frankfurter Livemusik-Clubs. Zu den H?henpunkten z?hlt sicherlich das SKY HIGH-Indoor-Festival mit einem von feiner Hand ausgew?hlten Programm mit Newcomern und Stars der Indie-Szene.

So z.B. die aktuellen Shooting Stars aus D?sseldorf. Ihr S?nger Marcel R?sche klingt nach Wiederauferstehungen des Messiah Elvis Presley und Messiah Johnny Cash in einer Mixture aus Americana und Krautrock:

03. LOVE MACHINE . Times to come (Album Time to come (V? M?rz 2018)

LOVEMACHINE aus D?sseldorf
LOVEMACHINE aus D?sseldorf

Love Machine stehen auch im line up des Burg Herzberg Festival 2019 (25. – 28.07.)

Auch wenn Woodstock und die Tr?ume der ersten Hippies nun schon f?nfzig Jahre alt sind, so sind Geist und Spiritualit?t erhalten geblieben. Einen tiefen Zug in die Neo-Hippie-Kommune Frankfurts k?nnt ihr erhaschen auf dem SKY HIGH Festival mit 5 fantastisch attraktiven Bands der Republik:

?ber allen F?nf schwebt der Stern der Virtuosit?t den die Musiker, wie die Kuh ein Brandzeichen auf Ihrem Arsch, kennzeichnet. Doch sie sind kein Herdenvieh ? lieber frei und unabh?ngig, rotzig, frech und experimentierfreudig. Dabei verf?gen sie ?ber hohe technische F?higkeiten, spielen schnelle und schwierige Akkorde scheinbar m?helos und Nutzen die M?glichkeiten des Tonumfangs voll aus.

So wie die n?chste Band, die kommt aus Aschaffenburg und hat einen Bandnamen gew?hlt, der wahrlich nicht leicht auszusprechen ist.

04. VVLVA ? Path of virtue

VVLVA (Album-Cover) aus Aschaffenburg
VVLVA (Album-Cover) aus Aschaffenburg

Ein herzliches Willkommen geht auch an die H?rer und H?rerinnen von radio x, die uns seit 1. Januar auch wieder ?ber DAB+ h?ren k?nnen. So kann man uns im Norden bis Bad Nauheim, im Osten bis Seligenstadt, im S?den bis Mannheim und im Westen bis Mainz empfangen. Ganz klar, dass wir somit im Rhein-Main-Gebiet mehr als eine Millionen Menschen erreichen k?nnen.

03 internet virusmusik

ein Blick auf die kommenden VirusMusik-Veranstaltungen im Jahr 2019:
– 04.2019 ? 2 x Newcomer TV-Shows in Oberursel
– 04.2019 ? Wieder mit eigenem Sendestudio auf der Internationalen Musikmesse
– 08.2019 ? Museumsuferfest
Herbst: 2 x NC-TV
Dezember 2019 VMRS

Auf den Spuren der gro?artigen Crosby, Stills & Nash wandeln seit zwei Jahren drei junge Hippies aus Wiesbaden, die besonders durch ihren warmen 3stimmigen Gesang auffallen.
Wir hatten unsere Lokalmatadoren bereits in der VirusMusikRadioShow 2016 pr?sentiert und sind stolz darauf, auch ein klein wenig am Karriereschub von FOOKS NIHIL beteiligt zu sein. Im Mai 2018 spielten sie einen unvergesslichen Gig in der Frankfurter Zentralbibliothek und rockten auch die B?hne auf dem Burg Herzberg Festival 2018. Bislang her liegt kein offizielles Album vor. Deswegen jetzt nochmal live und ohne doppelten Boden aus der VMRS 2016:

05. FOOKS NIHIL ? Liquid smile (live VirusMusikRadioShow 2016)

FOOKS NIHIL aus Wiesbaden
FOOKS NIHIL aus Wiesbaden

SKY HIGH ?Psychedlic Rock? Festival am Sa., 12.01.2019 im Musikclub DAS BETT, Schmidtstr. 12, 60326 Frankfurt

Ein langer und spannender Abend mit: WUCAN (Dresden) ? WEDGE (Berlin) ? LOVE MACHINE (D?sseldorf) – VVLVA (Aschaffenburg) FOOKS NIHIL (Wiesbaden)

VVK 19,70, AK nur 20 Euro, Kulturpassinhaber: nur 1 Euro,
Einlass: 19:00, Beginn 19:30 Uhr? ? ??www.bett-club.de

Kurios und traurig f?r Frankfurt ist, da? die traditionelle und allseits beliebte Livemusik-Kneipe ?Spritzehaus? in Alt-Sachs nach 35 Jahren Existenz den Miethaien zum Opfer gefallen ist und zum 31.12.2018 schlie?en musste. Wie?s weiter geht steht in den Sternen. Ein neuer, bezahlbarer Standort wurde nicht gefunden. Es w?re nicht verwunderlich, wenn dort anstelle von gepflegter Livemusik-Kultur eine weitere Shisha-Bar oder Abf?llhalle f?r Kampftrinker entst?nde.

Einer der kaum wie ein anderer die Gitarrensaiten gequ?lt und den Geist des Bluesrock im ?Spritze? hochgehalten hat, ist der Frankfurter Bub Matthias Baumgardt. Er war auch der musikalische Leiter der Dienstag-Sessions im Spritzehaus.

Nun k?nnt ihr seine Klasse an der Gitarre am Mittwoch, den 9. Januar in einem Solokonzert im Musikclub Mampf erleben. Das Mampf einer kleiner, schnuckliger Laden im Sandweg 64 in Frankfurt Bornheim besteht seit 1972 und z?hlt damit zu den ?ltesten Musikbars in Frankfurt. In der Regel ist der Eintritt frei. www.mampf-jazz.de

06. MATTHIAS BAUMGARDT ? Goldklang (unreleased 12/2016)

MATTHIAS BAUMGARDT rocks
MATTHIAS BAUMGARDT rocks

F?r 2019 w?nsche ich mir noch viel mehr Zulauf f?r die Livekonzerte von regionalen Bands und Acts. Sie haben es sich redlich verdient, denn sie hauen sich regelm??ig viele N?chte in ?bungsr?umen um die Ohren um schliesslich f?r euch da zu sein. Und das meist zu erschwinglichen Preisen und fairen Bedingungen.

Der neben Rammstein wohl gr??te deutsch Rock-Export-Schlager, die Scorpions aus Hannover, haben wie viele andere junge Bands mit der Musik experimentiert und sich an den Songs ihrer Vorbilder orientiert. Und so ist auch in der jungen Musik der Scorpions der Einfluss von Rocklegende Jimi Hendrix unverkennbar.

Noch bevor die Scorpions ihren internationalen Durchbruch erlangten, ver?ffentlichten sie im Jahre 1975 das Album ?In Trance? mit ULI ROTH an der Leadgitarre. Mit dem Erfolg verlor Uli Roth das Interesse an der Band und gr?ndete 1978 seine eigene Band Electric Sun. Roth gilt bis heute als einer der einflussreichsten Rockgitarristen mit gro?en internationalen Standing. Ich habe ihn vor ca. drei Jahren im Zelt der Musikmesse in Frankfurt als Endorcer f?r einen bekannten Gitarrenhersteller erlebt. Roth ist ein Meister seines Fachs und ist auf der B?hne der vollendete Improvisateur.

Am Do., den 17.01. k?nnt ihr den Gitarrengott im ColosSaal in Aschaffenburg live erleben. Eintritt: 28,70 Euro.

07. ULI ROTH feat. SCORPIONS ? Sun in my hand (Album: In Trance (1975)) 04:21

Ulli Roth
Ulli Roth (Ex-Scorpions)

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

N?chster H?rnerv: Mittwoch., 16.01.2019, 17 ? 18 Uhr : Studiogast Guiseppe Porello (GASTONE) t.b.c.