Hörnerv # 415 präsentiert die Frankfurter Hard Rock Band SUD mit ihrem neuen Album „Gib doch ab“ (VÖ 01.04.2024)

Den Podcast zur Radioshow vom Mi., den 3. April 2024 gibt es für die nächsten 7 Tage in der Mediathek von radio x zum nachhören (Rubrik +7):   Frankfurts unabhängiges, werbefreies Stadtradio – radio x | Frankfurter Stadtradio | FM 91,8

Die Studiogäste kommen von der Frankfurt Band SUDThorsten (gui., voc.) – Frank (dr.) – David (Bass) *Beitragsfoto

Am 1. April 2024 haben sie ihr Album Gib doch ab* online veröffentlicht und feiern die Release Party am 25.04. im Musikkeller THE CAVE in Frankfurt.

SUD – deutschsprachiger Hardcore/StonerRock aus Frankfurt (sud-musik.de)                                

Dazu weitere heiße Konzerttipps in Sachen Rock für die kommenden 3 Tage in Frankfurt und eine Single Neuerscheinung.

Die vorläufige Playlist:

VIBRAVOID – Feinster Psychedelic Rock aus Düsseldorf (Foto: Ingo Lammert) live am Fr., 5. April im Dreikönigskeller

01. VIBRAVOID – Vivid Vision (Album: Intergalactic Acid Freak out Orgasms VÖ 2019)

TIPP! Live am Fr., 05.04. im Dreikönigskeller, Frankfurt, AK ca. 10 – 15 Euro

02. SUD – Sperrgebiet*

03. SUD – Objektiv*

04. SUD – Ikarus*

DESERT STORM – Progressive Stoner, Sludge + Doom Metal aus Oxford in England. Am Do., 04.04. zu Gast im Ponyhof

05. DESERT STORM – Extrovert (Album Sentinels VÖ 2018)

TIPP! Live am Do., 04.04. im Musikclub Ponyhof in Alt-Sachs, AK 18 Euro

06. 4ZKB – Gute Laune Wahnsinn (Die neue Single der Limburger Rocker erscheint am Freitag, den 5. April)  AKTUELLES – 4zkbs Webseite! (jimdofree.com)

07. SUD – Moderne Zeiten*

08. SUD – Ahoi*

10 Songs in 20 Minuten. Das sind THE PILL. Frischer Punkrock aus Frankfurt. Live (mit 6 weiteren Acts am Fr., 05.04. im Zoom ( (Foto: Amin Weber)

10. THE PILL – Government Whore  (7 inch Vinyl Single, Album: Too pretty for Punk VÖ April 2024)

TIPP! Live am Fr., 05.04., im Zoom, Frankfurt, 7 Live Acts auf 2 Bühnen, AK 25 Euro zzgl. Gebühren

Hörnerv Next Shows:

# 416 – 17.04. – Rock´n´Roll Brothers – Part 2

Die Open Air Festival Saison beginnt ! Auch im Hörnerv

# 417 – 01.05. – TONGÄRTNER (Frankfurt) Indie Pop Rock
Mit Trompeter und neuem Song am Start
Live am 04.05. Open Air Ginnheimer Kirchplatz

# 418 – 15.05. – Open Air Festival Rock den Acker 30.05. – 01.06. in Nidderau (t.b.c.)

# 419 – 05.06. – Untere Berger – Straßenfest Frankfurt, Berger Str.
Die Bühne vom Ponyhof am Chinesischen Garten

# 420 – 19.06. – 30. Steinbruchfestival in Mühlheim am Main (21. – 23.06.)

# 421 – 03.07. – Burg Herzberg Open Air Festival (25. – 28.07)

# 422 – 17.07. – 47. Flörsheim Open Air (19. – 21.07.) t.b.c.

Gute Unterhaltung wünscht der Ben vom Hörnerv

Das Kulturcampus Open Air. Gemeinsam für unsere Zukunft am 22.06.2024.

Kulturcampus Bockenheim – Goethe-Universität

Kulturcampus Open Air. Gemeinsam für unsere Zukunft
Mit einem großen Kulturfest möchten wir, ein breites Bündnis aus soziokulturellen Initiativen, Kulturschaffenden und Frankfurter Studierenden und Wissenschaftler:innen auch 2024 ein Zeichen für einen zukunftsträchtigen Kulturcampus setzen. Das Kulturcampus Open Air zeigt einen Tag lang die Vision einer öffentlichen Versammlungs- und Veranstaltungsfläche, die zugleich zu einem Reallabor für nachhaltige Stadtentwicklung werden könnte.

Am 22. Juni 2024 wird mit dem Kulturcampus Open Air nicht nur der Campus Bockenheim zu einem Ort der Begegnungen. Der Campus öffnet sich erneut in den städtischen Raum. Hierfür wird die Bockenheimer Landstraße zwischen Senckenberganlage und Gräfstraße einen Tag lang vom Autoverkehr befreit und für Livemusik, Spaß und Kultur geöffnet. Der Außenbereich auf der Bockenheimer Landstraße und auf dem Campusgelände wird mit einem großen Kinderangebot bespielt: Hüpfburg, Wasser-Spielmobil und Fahrradparcour sowie für die Größeren und Großen ein Skatepark. Anstelle von Autos werden hier auch dieses Jahr wieder Kinderprogramm, Musik und Podiumsdiskussionen Vorfahrt haben. Bei freiem Eintritt.

Das Kulturcampus Open Air ist so vielfältig wie Bockenheim: 

Um 14 Uhr startet das Sommerfest an der Bockenheimer Warte mit einem Kinderbühnenprogramm, ab 16 Uhr wird es bunte Performances und Konzerte auf weiteren Bühnen vor dem Studierendenhaus und vor dem Juridicum auf dem Campus geben. Ab 22 Uhr wird das Fest in die Räume des Studierendenhauses verlegt und der Abend wird mit Party und DJ-Sets bis 5 Uhr morgens fortgesetzt.

Kommunalpolitische Initiativen im Zusammenhang mit dem Campus, dem Stadtteil Bockenheim oder der Frage nach Raumgestaltung stellen sich vor. Steigende Mietpreise und gleichzeitiger Leerstand, eine immer enger werdende graue Stadt und fehlender Raum für Kunst und Kultur: Dass das alles ganz anders aussehen könnte, wird einen Tag lang demonstriert. So könnte hier z.B. ein zentraler Quartiersplatz mit Erweiterung der kulturellen Spielstätten entstehen, eine Idee, die auch der Frankfurter Planungsdezernent Marcus Gwechenberger schon ins Spiel brachte.

Studierendenhaus – Kulturcampus Bockenheim

Auf der Bockenheimer Landstraße soll an diesem Tag noch stärker als bereits 2023 die nachhaltige Stadtgestaltung mit Fokus auf Verkehrsberuhigung und die Verteilung des öffentlichen Raums thematisiert und diskutiert werden. Das Bündnis signalisiert das enorme Bedürfnis nach Veränderung, nach einer sozial-ökologisch nachhaltigen Stadtpolitik.

So greift das Bündnis auch die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auf und bietet Musiker:innen mit politischer und gesellschaftskritischer Haltung eine Bühne. Es setzt sich für die Stärkung demokratischer Strukturen ein. Hier zeigt sich, wie unterschiedliche Initiativen, studentische Gruppen, aber auch Künstler:innen und Vereine gemeinsam einen außergewöhnlichen Ort bespielen. Nachhaltigkeit, Kultur, Bildung, Teilhabe und Demokratie sollen tragende Themen der Entwicklung sein. So lautet die klare Positionierung wie folgt: „Wir haben lange genug auf notwendige Entscheidungen der Politik gewartet, nun zeigen wir einen Tag lang, wie dieser Raum genutzt werden könnte. Der Magistrat der Stadt Frankfurt sowie das Land Hessen tun sich seit Jahrzehnten schwer mit der Entwicklung des Areals. Es droht ein weiterer jahrelanger Leer- und Stillstand. Wir bleiben aktiv und demonstrieren: „Die Stadt gehört allen!“

Die Bühne Süd – am KOZ – Kulturcampus

Wir sammeln Spenden für ein gelungenes Kulturcampus Open Air. Gemeinsam für unsere Zukunft am 22.6.2024!

Ihr wollt dazu beitragen, dass wir auch dieses Jahr gemeinsam den Kulturcampus Open Air auf die Beine gestellt bekommen? Ihr wollt mit uns für soziale und ökologische Nachhaltigkeit eintreten und Kunst und Kultur in der Stadtgesellschaft voranbringen? Wir brauchen nicht nur helfende Hände, sondern auch jeden Euro. Nur so können wir, unabhängig und ohne kommerzielle Zwänge, die Kulturschaffenden bezahlen, die Infrastruktur bereitstellen und alles, was sonst noch anfällt, organisieren.

Warum wir das machen:

Steigende Mietpreise und gleichzeitiger Leerstand, eine immer enger werdende graue Stadt und fehlender Raum für Kunst und Kultur: Wir wollen einen Tag lang zeigen, dass es auch anders geht. Wir wollen den öffentlichen Raum als freie Versammlungs- und Veranstaltungsfläche nutzen, ins Gespräch darüber kommen, wie eine sozial-ökologische Stadtentwicklung aussehen könnte und das Kulturcampus-Areal mit Leben füllen. Die Stadt gehört allen!

Was wir machen wollen:

Am 22. Juni 2024 wird die Bockenheimer Landstraße zwischen Senckenberganlage und Gräfstraße einen Tag lang vom Autoverkehr befreit. Statt Autolärm und Stau organisieren wir gemeinsam ein vielfältiges Kulturprogramm. Um 14 Uhr startet das Sommerfest an der Bockenheimer Warte mit Kinderprogramm, ab 16 Uhr geht es auf den Bühnen vor dem Studierendenhaus und dem Juridicum weiter. Es wird eine Hüpfburg, ein Wasserspielmobil, einen Fahrradparcour und einen Skatepark für Jüngere unter uns geben. Die Älteren erwarten Live-Musik, Podiumsdiskussionen und vieles mehr. Unterschiedliche Initiativen, studentische Gruppen, Künstler:innen und Vereine bespielen den Raum auf der Bockenheimer Landstraße und dem Campusgelände. Am späteren Abend, ab 22 Uhr, verlagern wir das Fest in die Räume des Studierendenhauses und können dort bis um 5 Uhr gemeinsam weiterfeiern.

Die Bühne Nord – Bockenheimer Warte – Kulturcampus Bockenheim
Sommerfest Kulturcampus Bockenheim – Orientierungskarte

Was ihr tun könnt:

Um das alles Wirklichkeit werden zu lassen, brauchen wir Eure Hilfe. Wir, ein breites Bündnis aus soziokulturellen Initiativen, Kulturschaffenden, Frankfurter Studierenden und Wissenschaftler:innen, arbeiten bereits seit Monaten daran, dass das Kulturcampus Open Air auch 2024 ein Erfolg wird. Jetzt brauchen wir Eure Unterstützung, damit unser Projekt nicht an finanziellen Zwängen scheitert. Wir sind für jeden Cent dankbar!

It´s legalized ! Special zur Teil-Legalisierung von Cannabis zum 1. April

Im Telefoninterview: Georg Wurth (Geschäftsführer Deutscher Hanfverband)    Startseite – Deutscher Hanfverband (DHV)

Den Podcast der Sendung vom Mi., 27.03.2024 gibt es für die nächsten 7 Tage in der Mediathek von radio x zu hören (Rubrik: +7)  Frankfurts unabhängiges, werbefreies Stadtradio – radio x | Frankfurter Stadtradio | FM 91,8

Ein Joint Venture von OF Scene + Hörnerv zur Teillegalisierung von Cannabis am 1. April

Georg Wurth – Geschäftsführer vom Deutschen Hanfverband in Berlin

 

Das Beitragsfoto von der Hanfparade stammt von welt.de

 

 

 

 

 

Die Playlist:

01. VEGA – Guten Tachen (VÖ 1999)

 

 

 

 

 

MUSICAL YOUTH : Die Kids aus Birmingham in England feierten 1982 ihre größten Charterfolge – auch in Deutschland.

02. TIGER HIFI – Hashpipe (Album Special Edition  (VÖ 2009)

03. MUSICAL YOUTH – Pass the Dutchie (VÖ 1982)

04. MONO & NIKITAMAN – Gras ist legal (Album Das Spiel beginnt  VÖ 2004)

 

 

 

 

I-FIRE aus Hamburg feiern in diesem Jahr ihr 20 jähriges Bestehen.

05. I-FIRE – Wir sind high (Album Vom Schatten ins Licht  VÖ 2008)

06. THE TOYES – Smoke two Joints (VÖ 1983)

07. BANJOORY – Schobbe und Spliff (Album Tunesday ) Unsere Lokalmatadoren aus Hanau rocken am 23.06.2024 auf dem Steinbruchfestival Open Air in Mühlheim (Main)

08. THE BLACK CROWES – Rainy day woman (im Original von Bob Dylan – VÖ 1966)

 

Wir wünschen gute Unterhaltung. Niels u. Ben vom Hörnerv

 

OPEN CALL 2024 – Bewerbungen Musiker:innen und Bands – Sommerwerft 2024

OPEN CALL 2024

BEWERBUNG FÜR Musiker:innen und Bands.
Wir suchen für die Musikbühne im Beduinenzelt, auf der Sommerwerft Singer & Songwriter:innen und kleine Akustikbands, die möglichst ohne Drumset, nur mit akustischen Instrumenten und Percussion, Lust haben auf der Sommerwerft ein Konzert zu spielen. Die Veranstaltungen finden täglich zwischen 18.00 und 21:30 statt. Am Wochenende von 16.00 – 21.45 Uhr. 17 Tage für ein buntes Singer Songwriter, Kleinkunst- & Lesungs-Programm. –  im Stil Wohnzimmerkonzerte (akustische Besetzungen & Instrumente werden bevorzugt)

In diesem Jahr lädt die »Sommerwerft« zum 23. Mal an das östliche Mainufer nach Frankfurt ein und eröffnet vom 26. Juli – 11. August 2024 einen Raum für Kultur, Gemeinschaft und Dialog. Hierfür wird das Areal an der Weseler-Werft in einen Kulturfreiraum verwandelt, den wir mit regionalen, überregionalen und internationalen Aufführungen und auch mit deinem Beitrag kreieren wollen:

Ob Theater, Tanz oder Performance, Musik- oder Poesiebeiträge, Klang-, Raum- oder andere Formen der Installationskunst, on stage oder site-specific – wir sind für die unterschiedlichsten Ideen und Konzepte offen.

Finale an der Theaterbühne
Das Beduinenzelt von außen.

Mit dem Thema „Friedenskultur“ knüpfen wir an unsere gegenwärtige Realität an: In Zeiten, in denen Hass und Aggression – rassistisch, homophob, mysogyn, etc – wieder salonfähig werden, und in denen auf allen Ebenen wieder hochgerüstet wird, ist es die dringende Verantwortung der Kulturschaffenden, eine andere Geschichte zu weben: der Erzählung von „wir gegen die anderen“ eine andere entgegenzustellen, und in Inhalten wie Formaten dem Reichtum Raum zu geben, der aus Vielfalt und Unterschiedlichkeit entsteht. Wie können wir die Gräben, die unsere Gesellschaft durchziehen, überwinden? Wie lassen sich Brücken bauen zwischen Stadt und Land, zwischen jung und alt, zwischen den vielfältigen Kulturen, Geschlechtern und Hintergründen, die wir als Individuen mitbringen? Wie lässt sich ein Dialog etablieren, in dem wir uns auf Augenhöhe begegnen? Es braucht für einen solchen Dialog Plattformen, „runde Tische“. Und wir glauben, dass das Theater und die darstellende Kunst ein solcher „Tisch“ sein kann.

Als Teil der Festivalgemeinschaft wirst du zusammen mit vielen anderen Künstler*innen auf dem Gelände von protagon – international performing arts leben. Es ist uns wichtig, auch hier den kollektiven Flair der Sommerwerft zu teilen und den partizipativen Gedanken als solidarische Idee zu leben.

Wir freuen uns auf deinen Vorschlag und jegliche Initiativbewerbung, um am Ende eine diverse und hochwertige Auswahl an Aufführungen zu treffen. Wir nehmen Bewerbungen bis einschließlich 21. April 2024 entgegen.

Bewerbungen an: radio@virusmusik.de

Die erste NewcomerTV Nacht 2024

NewcomerTV, VirusMusikRadio und die Portstrasse Jugend & Kultur  präsentieren:
Die erste NewcomerTV Nacht 2024
am Freitag den 26. April
in der Portrasse Jugend & Kultur, Hohemarkstraße 18 in 61440 Oberursel (Taunus).

Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die für das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region bei freiem Eintritt. Die Bands in der Reihenfolge ihrer Auftritte (von unten nach oben).

04 Friendy Fire, Ska Band aus Frankfurt.

03 Lyink, Metal-, Punk – Grunge.

02 sharpened lives, EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal.

01 Kiran Otis, Trance, Rap und Indie aus Frankfurt.

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt frei!

– wir haben Vieles versprochen – uns und unseren Geistern und hoffen – dass es auch in zwanzig Jahren gilt – wir haben immer geliebt – und es war immer Krieg – das Leben wird vom Leben stets gekillt – es ist nur der Winter es ist nur der Winter – es ist nur der Winter im April – (Der Nino aus Wien)

Es geht wieder los – man mag es kaum glauben, aber am 26. April findet nach langer Zeit wieder eine NewcomerTV Nacht in der Portstrasse Jugend und Kultur, in Oberursel statt.

Von 2003 bis 2007 tobte die legendäre Konzertreihe über die kultige Musikhallenbühne. Es ging und geht den Organisatoren der Veranstaltungsreihe darum, die Livekonzerte herausragender regionaler und überregionaler Bands ins Fernsehen zu bringen. 2007 war es damit vorbei, aber jetzt ist NewcomerTV mit VirusMusikRadio zusammen wieder am Start.  NewcomerTV ist ein Musikmagazin mit Onlineportal, das den Musiknachwuchs fördert. NewcomerTV stellt Neuigkeiten aus der Szene vor und präsentiert Musiker/innen und Bands  live-on-stage sowie im Persönlichen Interviews.
VirusMusikRadio bringt in täglichen Radiosendungen den Sound der Newcomer Bands in die Ohren der Musikfans und organisiert die NewcomerTV Liveveranstaltungen.

Unterstützt von der Musikhalle Portstraße werden NewcomerTV und VirusMusikRadio die Konzepte aus der Anfangszeit der Konzertreihe wieder aufleben lassen. Auf der NewcomerTV Nacht am 26. April werden vier fantastische Bands unterschiedlichster Musikstilistik präsentiert und ihre Konzerte für das Fernsehen vor Live-Publikum aufgezeichnet.

Damit der Eintritt auch für alle Jugendlichen und jung gebliebenen erschwinglich ist, ist der Eintritt frei.
Der Einlass ist um 20 Uhr und die erste Band beginnt um 20.30 Uhr.

Kiran Otis

Nachdem ab 20 Uhr das Publikum so nach und nach in der Musikhalle Portstrasse eingetroffen ist, beginnen um 20.30 Uhr Kiran Otis, mit einem Mix aus Trance, Rap und Indie. Kiran Otis steht für musikalische Vielfalt. Mit seiner Mischung aus Trance, Rap und Indie verzaubert er seine Zuhörer. Die Shows profitieren aus der perfekten Mischung aus Action und Melancholie. In seinen texten geht es um Party, Liebe und alles andere, was einen Anfang Zwanzigjährigen halt so beschäftigt. Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/kiran_otis_xo/

sharpened lives

Als nächste Band übernimmt sharpened lives, mit EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal, die Bühne. Alles ist miteinander verbunden. Das Leben ahmt die Kunst nach, die Kunst ahmt das Leben nach. Angesichts der Pandemie, die sich durch die Gesellschaften zieht und die fehlende Zusammenarbeit zwischen den Nationen bei der kollektiven Lösung eines Problems offenbart, nahm eine Idee, die 2018 entstand, 2020 in Groningen Gestalt an. Aus der Idee, Heaviness neu zu definieren, wurde sharpened lives, ein Projekt, das Aspekte des journalistischen Lebens, queere Perspektiven und intersektionale Wahrnehmungen der Gesellschaft in experimenteller Musik verbinden sollte. Inspiriert von EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal und Größen wie Arcane Roots, Code Orange und Fever 333, setzt die Gruppe voll auf eine Mentalität der Genre-Fluidität, mehrsprachiges Songwriting und Progression. Durchtränkt von schmutzigen Glitches, Horrorfilm-Samples und unbequemem Songwriting, dient O.R.A. als Beispiel für eine anfänglich heitere Auslandsreise in Rumänien, die sich in einen schlechten Trip verwandelte. Das Trio trägt ein enormes Gewicht mit sich herum – sowohl klanglich als auch thematisch. Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/sharpened.lives/

 

Lyink

Nun kommen wir zur Band Lyink, mit ihrem fantastischen Mix aus experimentellen Metal-, Punk und  Grunge Sounds. Das ist Lyink, was als Soloprojekt eines ambitionierten Künstlers begann, ist nun zu einer sich ständig weiterentwickelnden Band geworden. Alex startete sein Soloprojekt im Jahr 2018 und es war von Anfang an klar, dass daraus nur eine Band werden konnte, denn die Einflüsse von Linkin Park und anderen Bands aus der Metal-, Punk- und Grunge-Szene sind auch heute noch zu erkennen. Lyink ist ein Performer auf der Bühne und es ist wirklich so, als ob ein Schalter umgelegt wird, sobald der erste Ton fällt. Denn dann bekommt das Publikum definitiv eine Show geboten. Seit 2023 hat Lyink Unterstützung in Yannic (Gitarre, Schlagzeug, Produzent) und Zoe (Gitarre, Bass) gefunden und die drei sind auf einer Reise, um das bereits vorhandene Charisma dieses Projekts weiter zu entwickeln.
Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/thisislyink/

Friendly Fire

Als letzte Band des Abends erleben wir Friendly Fire, mit ihren äußerst tanzigen Ska-Sounds. Die Ska Band aus Frankfurt am Main, existiert seit 2002 und vermischt Punk und Jazzeinflüsse mit spanischem Gesang zu einer tanzbaren Mischung. Schrill, laut, roh und grob geschliffen, detonieren punkige Gitarrenriffs mit Bläser-Sätzen ohne Rücksicht auf ruhende Tanzbeine, trockene Augen und sich beschwerende Nachbarn!
Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/Friendly.Fire.Skazzcore/?locale=de_DE

 

Infos unter: www.virusmusik.dewww.facebook.com/virusmusikradioffm

Live auf radio x zu Gast: Sascha Wild – Beauftragter für Popularmusik vom Kulturamt der Stadt Frankfurt

Den Podcast zur  Sendung vom Mi., 28.02.24 ist für die nächsten Tagen in der Mediathek von radio x abrufbar. (Rubrik +7)

Frankfurts unabhängiges, werbefreies Stadtradio – radio x | Frankfurter Stadtradio | FM 91,8

In einem Joint Venture der beiden VirusMusikRadio-Redakteure Niels (OF Scene) und Ben (Hörnerv) wollen wir mit unserem Studiogast über den Zustand und die Zukunft der Livemusik Szene in Frankfurt reden. 

Pressemappe (saschawild.com) (auch Beitragfoto)            Kulturamt | Stadt Frankfurt am Main

Das Interview mit Sascha Wild:

Part 1:

 

Part 2:

 

Part 3:

 

Part 4:

 

Part 5:

Die Playlist:

01. 7 to 7 –    (Frankfurt)

Franfurt´s Fee. mit feinsten Singer- Songwriter Brauchtum.

02. Fee. – Zimmer mit Bett (Album 2 Jahre VÖ 02.2024) (Frankfurt)

03. SASCHA WILD – The Met (Frankfurt)

04. DIE TRÄNEN – Duell der letzten    (Darmstadt/Chemnitz)

GWEN DOLYN live in der VirusMusikRadioShow 2021 (Foto: Marcel Landgraf)

Ab und an blicken wir natürlich auch auf die Karrieren unserer heimischen Shooting Stars. Eine große Hoffnungsträgerin ist die Sängerin und Komponistin GWEN DOLYN. Sie stand im Jahr 2021 mit ihrer Darmstädter Band Toyboys im line up unserer VMRS in der Batschkapp. Schon damals war zu merken, dass die junge Künstlerin nach ganz viel Ruhm strebt. Deshalb verlegte sie wie so viele ihren Lebensmittelpunkt nach Berlin. Mittlerweile ist sie aber in Chemnitz gelandet, wo sie mit Steffen Israel, dem Gitarristen der Indie Rock Band Kraftclub eine EP aufgenommen hat. Erschienen sind die 5 Songs am 3. November 2023. Das Mini Album kletterte für eine Woche in die Top 20 der deutschen Charts.

05. VicJohn – Rules (live aus der VirusMusikRadioShow 21.12.2023) (Raum Fulda/Frankfurt)

Wir wünschen gute Unterhaltung.

Ben & Niels

Ps: Wollt ihr die Kultur in Frankfurt aktiv mitgestalten ? Hier zwei links zu anstehenden Gesprächsrunden und Terminen:

„kep.talks“: Die neue Gesprächsreihe startet im Februar – kulturentwicklungsplanung ffm (kep-ffm.de)

Sitzungstermine | Stadt Frankfurt am Main

 

 

Hurra – der VirusMusik Open Air Festival Kalender 2024 für Hessen ist da !

Der Sommer kann kommen ! Ihr könnt nun endlich Euren Taschenkalender zücken und die schönste Zeit des Jahres planen. Bleibt am besten Co2 neutral in Hessen, denn hier erwarten Euch mehr als 30 spannende Open Air Musik Festivals von Null bis 200 Euro. Hier findet Ihr bestimmt eine passende Gelegenheit um mit Gleichgesinnten durch eine laue Sommernacht zu tanzen. 

Noch sind nicht alle Festivalveranstalter aus dem Winterschlaf zurück. Es fehlen noch einige Festivaltermine. Diese werden in den nächsten Wochen sukzessive ergänzt

Stand: 10.04.2024 (Das Beitragsfoto mit den fröhlichen Schlammspringern stammt vom Trebur Open Air (Foto: regioactive.de))

Und los geht´s schon im …

MAI

Schlossgrabenfest                                                                                16.05 – 19.05.

Das Schlossgrabenfest in Darmstadt. Mit ca. 400.000 Besuchern das größte Innenstadt Open Air Festival in Hessen

www.schlossgrabenfest.de

Gestartet in 1999, geschätzte Besucherzahl: 400000, ca. 60 Acts, 3 Live Bühnen, Tickets:  10 bis 15.- / Tag, Festivalticket 30 Euro, Veranstalter: Stage Groove Festival GmbH, Erbacher Straße 91, 64287 Darmstadt, Tel.: (0 61 51) 3607-220

 

 

 

 

Rock den Acker                                                                                   30.05 – 01.06.

Für die Freunde des gepflegten Hard Rock. Das aufstrebende ROCK DEN ACKER Festival vor den Toren Frankfurts

 

www.rockdenacker.com

Festivalstart in 2015, ca. 2.500 Besucher, ca. 19 Acts, 2 Livebühnen, Kombiticket 39.- – 58.- Euro, Tagesticket 25.- , für Freunde des Camping in 61130 Nidderau-Erbstadt (bei Friedberg), info@rockdenacker.com

Festivalpräsentation im Radio : live am Mi., 15.05., 17 – 18 Uhr im „Hörnerv“ auf www.radiox.de

Berger Straßenfest                                                                             25. + 26.05.                       Eintritt frei !

Auch in 2024 wieder mit am Start – die fantastischen Jungs von REVOLTE TANZBEIN. Frankfurt´s Tanzband Nummer 1 (Foto: Revolte auf den Grüne Soße Festspielen Sommer 2023)

 

 

„Die untere Berger Straße, zwischen Bethmannpark und Höhenstraße gelegen, ist eine attraktive Einkaufs- und Flaniermeile mit kleinen Ladengeschäften, gemütlichen Straßencafes und Szene-Treffs. Verschiedenste Kulturen prägen hier ein nahezu mediterranes Straßenbild und im Sommer findet hier ein multikulturelles Großereignis statt. Das Traditionsfest, wieder veranstaltet von der IG „Untere Bergerstraße“ e.V., lockt tausende Besucher aus der gesamten Rhein-Main-Region an. Die anliegenden Restaurants und Bars stellen ihre Bänke und Tische auf die Straße und bieten internationale Speisen und Getränke an. Nachmittags gibt es Kuchen und Kaffee und auch ein Kinderprogramm, am Abend Cocktails, Apfelwein und Bier. Mehrere Bühnen mit Live-Musik sorgen für musikalische Unterhaltung und ein Non-Stop-Kulturprogramm.“ (Text aus www.frankfurt.de – das offizielle Stadtportal). Anmerkung der Redaktion: Ganz, ganz unne von de Berscher Strass da steht die Bühn vom PONYHOF (www.ponyhof-club.e). Und da geht´s ab ! Nett verpasse !!!

JUNI 

Kulturcampus Festival in Frankfurt-Bockenheim                        22.06.                                   Eintritt frei !

Kulturcampus Open Air: Räume für alle!: OFFENES HAUS (ohdk.de)

Unter der Beteiligung von

mit den Acts: DINS, CELIA MAY, FRIENDLY FIRE, SUSPECTRE, VicJohn.

 

Steinbruchfestival                                                                                21. – 23.06.

In diesem Jahr mit einem Jubiläum. Das 30. STEINBRUCHFESTIVAL zwischen den Steinbrüchen in Mühlheim-Dietesheim

 

www.artifly.de

Seit 1992, ca. 2000 Besucher, ca. 10 Acts, Tickets ab ca. 22.- Euro, Veranstalter: Artificial Family e.V. in 63154 Mühlheim am Main , Camping begrenzt möglich, Bandbewerbungen per Email an info@artifly.de, Telefon: 6108-79 63 64

Festivalpräsentation im
Radio : live am Mi., 19.06.
17 – 18 Uhr im „Hörnerv“
auf www.radiox.de

 

Stoffel  Open Air Festival                                                                     t.b.a.               Eintritt frei / Spendenbasis ! 

Hoffentlich auch in 2024. Das STOFFEL Festival im Frankfurter Günthersburgpark bei freien Eintritt

www.stalburg.de

Seit 2004, ca. 80000 Besucher, ca. 60 Acts, kein Camping, Festivalort: Günthersburgpark  in Frankfurt-Bornheim, Veranstalter: Stalburg Theater, Büro: Spohrstr. 39, 60318 Frankfurt/Main, info@stalburg.de, Bandbewerbungen an Tiberia@stalburg.de (Filippo Tiberia), Tel.: 069 – 25627744 Frankfurt-Bornheim

 

 

 

JULI

Solmsparkfest in Frankfurt-Rödelheim, http://www.insel14.de/        06.07.         Eintritt frei !

 

Traffic Jam                                                                                       19. + 20.07. 

Gute Laune für die Fans der härteren Klänge: Das TRAFFIC JAM Festival in Dieburg (Foto OP online)

 

www.trafficjam.de

team@trafficjam.de

Gestartet in 1999, ca. 6000 Besucher, ca. 24 Acts, Tickets 18 – 50.- Euro, Camping 35.-, Veranstalter: Schallkultur e.V., 64807 Dieburg, Bandbewerbungen an bands@trafficjam.de

 

Open Noise                                                                                 t.b.c.

Für die Fans der härteren Gangart: Das Open Noise Festival in Niederrodenbach – hier ist der Name Programm

www.open-noise.de

Gestartet in 2023, ca. 1000 Besucher, ca. 11 Acts, Eintritt für beide Tage 20 – 25 Euro, Camping möglich, Veranstalter: Open Noise Main-Kinzig e. V., Vorm Stichel 2, 63517 Rodenbach, hello@open-noise.de,
Tel. 06184-3259

Bandbewerbungen an booking@open-noise.de

 

 

 

Open Doors                                                                              19. – 21.07.                                    Eintritt frei !

Der musikalische Stadtevent in Neu Isenburg

www.open-doors-festival.de

Seit 1993, ca. 35000 Besucher, ca. 50 Acts, Kein Camping
Veranstalter: Magistrat der Stadt Neu-Isenburg, FB: Stadtbelebung, c/o Hugenottenhalle,
Frankfurter Straße 152, 63263 Neu-Isenburg

Organisation: 12 Löwen GmbH, Löwengasse 12, 63263 Neu-Isenburg, Tel.: 06102 – 7996 60, www.12loewen.de

 

Flörsheim Open Air                                                                 19. – 21.07.             Eintritt frei ! Camping gratis ! Direkt am Main.

Eine starke Crew die für freien Eintritt sorgt. Das Team des Flörsheim Open Air 2016 – Respekt !

www.floersheimer-openair.de

Seit 1979, ca. 2000 Besucher, ca. 13 Acts, Veranstalter: Old Company e.V.
Verein für Jugend, Freizeit,Kultur, c/o Burkhard Ilsen, Hospitalstrasse 22
65439 Flörsheim am Main, kontakt@old-company.de

Bewerbungen für Bands und Künstler über die homepage

 

 

 

Sommerwerft  Theater- u. Musikfestival                                26.07. – 11.08.                                Eintritt frei / Spenden erbeten    

Immer ein Spektakel – die Sommerwerft. Die Musikbühne wird kuratiert von Sepp´l Niemeyer von VirusMusik

www.sommerwerft.de

Seit 2000, ca. 45 Musikacts, direkt am Main an der Weseler Werft gelegen, kein Camping, Veranstalter:Veranstalter: protagon e.V., Orber Str. 57, 60386 Frankfurt/Main, Tel.: 069 94147717

Bandbewerbungen an Sepp´l Niemeyer, Mail: elli-pirelli@t-online.de

 

 

Afrikanisches Kulturfest im Rebstockpark                                            t.b.a.

Afrika zu Gast im Frankfurter Rebstockpark – das Afrikanische Kulturfest – eins von zwei Open Airs am Rebstock

 

www.Afrikanisches-kulturfest.de

Start in 2005, ca. 3000 Festivalbesucher, ca. 8 Acts, Eintritt ca. 8 Euro/Tag, Veranstalter: Afrika Kulturprojekte e.V., Im Weimel 12, 60439 Frankfurt, 069/24 14 38 89

 

 

 

World Music Festival Loshausen                                                       19. – 21.07.

Das WORLD MUSIC FESTIVAL der Klangfreunde musste im letzten Jahr pausieren und kommt jetzt mit frischer Energie zurück

www.worldmusicfestival.de

Seit 2001, ca. 2000 Besucher im Schlosspark, ca. 13 Acts, Festivalticket: VVK 85 Euro inkl. Camping, AK 115 Euro,

Veranstalter: Klangfreunde e.V.,Hermannsburg 6, 34590 Wabern – Unshausen , info@world-music.festival.de

 

 

 

Burg Herzberg Festival                                                                         25. – 28.07.

www.burgherzberg-festival.de

Seit 1968 und damit das älteste Hippie Festival in Europa ! Ca. 20.000 Festivalbesucher, etwa 80 Acts, mehrere Musikbühnen, Festivalticket im VVK: 190 bis 209 Euro inkl. Camping., Sonntag auch Tagestickets, Festivalgelände: 36287 Breitenbach am Herzberg, Veranstalter: Herzberg Festival GmbH, Karlstr. 17, 36037 Fulda, Tel.: 0661 250 555 25, info@burgherzberg-festival.de

Trebur Open-Air                                                                                    26. – 28.07.

Auch in Trebur wird vornehmlich gerockt !

www.treburopenair.de

Erstmals in 1993, ca. 4.500 Besucher, ca. 40 Acts, Early Bird Festivalticket von 80 bis 99 Euro (inkl. Camping), auch Tagestickets, Veranstalter: Gemeinde Trebur, Stefan Kasseckert, – Trebur Open Air – ,
Herrngasse 3, 65468 Trebur, Telefon: 06147 – 20849, info@treburopenair.de

 

 

 

AUGUST

Sound of the Forest                                                                                01. – 04.08.

Fein in der Natur – am Marbachstausee im Odenwald –  gelegen (Foto: regioactive.de)

www.sound-of-the-forest.de

Beginn in 2009, ca. 5000 Festivalbesucher am Marbachstausee (Bei Michelstadt) , ca. 30 Acts, am 54 – 99.- Euro inkl. Camping, Veranstalter: Sound of the Forest e.V., Kimbacher Str. 209, D-64732 Bad König, info@soundoftheforest.de, Fon: +49 (0)6063-577277

 

 

 

Nonstock Festival                                                                                          02. – 03.08. 

Out in the Fields – das Nonstockfestival im Fischbachtal

www.nonstock.de

Seit 1998, ca. 3000 Besucher, ca. 24 Acts, 55 Euro, Camping plus 10 Euro, Veranstalter: Kulturwiese Nonstock e.V., Verein für Jugend, Freizeit, Kultur, Rodensteiner Straße 87, 64405 Fischbachtal, info@kulturwiese-nonstock.de

Bandbewerbungen an: booking@nonstock.de

 

 

 

Open Flair                                                                                                 07. – 11.08.

Ein Dauerbrenner im Sommer. Das OPEN FAIR in Eschwege

www.open-flair.de

Seit 1985, ca. 20000 Besucher, über 100 Acts, Tickets  ab 89 bis 219 Euro inkl. Camping,

Veranstalter: Arbeitskreis Open Flair e.V., Mangelgasse 19, 37269 Eschwege, Telefon:+49-5651-96153, info@open-flair.de

 

 

 

Konglomerat Festival                                                                   16.08. – 18.08. t.b.c.                  Eintritt frei – Spendenbasis
Breitenbach                                                                                    Mehr Infos in Kürze
Burg Herzberg

Rock auf der Burg Königstein                                                                      10.08.24

Eine ganz besondere Location: Rock auf der Burg Königstein im Taunus

www.rockaufderburg.de

2 Bühnen, ca. 13 Acts, Ticket: 25.- VVK, 35,- AK zzgl. Gebühr
Veranstalter: Rock AG e.V., Kuckucksweg 33, 61462 Königstein, info@rockag.net

 

 

 

 

Tells Bells                                                                                                         09. – 10.08.  

Garantiert rockig – das TELLS BELLS Festival – 10 km östlich vor den Toren von Limburg gelegen. (Foto: awayfromlife.com)

www.tellsbells.de

Seit 2004, ca. 4000 Besucher, ca. 19 Acts, Eintritt: 40 Euro, Camping 10 Euro extra, Veranstalter: Villmar Kult e.V.
Am Weyrer Kreuz 6, 65606 Villmar, Tel.: 06482/3771809,

 

 

 

 

Finki Open Air                                                                                                     t.b.a.

www.finki-festival.de

Das Kultfestival in Finkenbach im Odenwald  – zwischen Heidelberg und Darmstadt gelegen. Tickets ab ca. 50 Euro.

 

 

 

Karben Open Air                                                                                             16. – 18.08.

Auch in der Wetterau wird kräftig gerockt !

www.karbenopenair.de

Gestartet in 2006, ca. 1500 Besucher, ca. 34 Acts, Veranstalter: Kulturscheune Karben e.V., Brunnenstr. 2, 61184 Karben,  www.kulturscheune-karben.de, Telefon: 177 – 26 70 33 2, Tickets an der Abendkasse ca. 30 Euro (genauere Infos folgen), Camping möglich.

Bandbewerbungen an: info@kulturscheune-karben.de

 

 

Sommerschein Festival                                                                                    t.b.a.                                  Eintritt frei !                       

Das Sommerschein Festival – wunderbar auf einer Alm gelegen.

Sommerschein

bei Hofheim/Taunus, Veranstalter: Förderkreis Kultur regional e.V..

Bandbewerbungen ab Herbst des Vorjahres an: info@sommerschein.de

 

 

 

Neuborn Open Air                                                                                          23. – 24.08.

Das NOAF aus der Vogelperspektive

www.noaf.de

Gestartet in 2005, ca. 2500 Besucher, ca. 7 Acts, Kombiticket 79.- Euro, Veranstalter: Martin Lauterbach, Gemeinde Wörrstadt – Metal Festival -, Zum Römergrund 2-6, 55286 Wörrstadt, Telefon: 06732 601-0, noaf@vgwoerrstadt.de

 

 

Golden Leaves Festival                                                                                  31.08. – 01.09.

Ab in die Natur bei Darmstadt – Das GOLDEN LEAVES FESTIVAL (Foto www.p-stadtkultur.de)

Golden Leaves Festival

In Darmstadt am Steinbrücker Teich, Tagesticket 50 Euro, Festivalticket 80 Euro.

 

 

 

 

September

Nordparkfestival in Frankfurt-Bonames                                                   08.09.                             Eintritt frei !

DEVILS MAIDEN live auf dem Nordparkfestival 2023

Nordparkfestival Frankfurt 2023 (nordparkfestival-frankfurt.de)

 

Kuratiert von

 

 

Rock im Schlosspark                                                                                      t.b.a.                                Eintritt frei !

https://rockimschlosspark.

Seit 2012, ca. 400 Besucher, 6 Acts, Festivalort: 61137 Schöneck (Ortsteil Büdesheim) zwischen Bad Vilbel, Hanau und Friedberg
Bandbewerbungen via homepage.

 

Viele weitere Festivals: www.festivalhopper.de

 

noch ohne Termin:

Kurfürstenplatzfest in Frankfurt-Bockenheim                                                                       t.b.a.             Eintritt frei !

 

Ausserhalb von Hessen:

Rheinland-Pfalz

OPEN OHR Festival in Mainz                                                                      17. – 20.05.

Immer einen Ausflug wert ! Das OPEN OHR Festival in Mainz – diesmal zum 50. Mal ! Wir gratulieren (Foto: Freunde der Künste)

50. OPEN OHR Festival 2024

Seit 1995, ca. 5000 Besucher auf der Zitadelle in Mainz, ca. 25 Acts, Dauerkarte inkl. Camping 48 Euro im VVK, ermäßigt 30 Euro, Tageskarten an der AK 30,-, ermäßigt 18 Euro, Veranstalter: Landeshauptstadt Mainz, Amt für Jugend und Familie, Martina Zendel, Kaiserstr. 3 – 5,  55116 Mainz, Tel.: 06131 122173,

Bandbewerbungen im Herbst für´s nächste Jahr per Email an: martina.zendel@@stadt.mainz.de,

Eurofolk Festival Ingelheim am Rhein                                                        31.05. – 02.06.

Tanzen am Rhein – Das Eurofolk Festival in Ingelheim (Foto: Allgemeine Zeitung)

www.eurofolkfestival.de

Erstmals in 1977, ca. 3000 Besucher, ca. 22 Acts, 2 Bühnen, Festivalticket ca. 65 Euro, Camping möglich, Tagesticket ab 15 Euro (in 2023),
Veranstalter: Eurofolk Festival e.V., Location: Burgkirchengelände, Gehauweg 12, 55218 Ingelheim.

 

 

Gitarren statt Knarren ! Der Ben vom Hörnerv

Kontakt: Bernd@VirusMusik.de

Alle Angaben ohne Gewähr !

VirusMusik sucht finanzielle Unterstützung für Projekte & Veranstaltungen 2024.

 

Zum Förderverein Dokument

Hallo liebe Musiker*innen und Fans von VirusMusik!
VirusMusik unterstützt seit über 30 Jahren die regionalen Musiker*innen und Bands mit zahllosen Projekten und Veranstaltungen. Unterstützt die Arbeit von VirusMusik und kommt in den Förderverein. Für 30 Euro im Jahr sorgt ihr dafür, dass VirusMusik auch in diesem Jahr die regionale Musikszene fördern kann. Damit ihr seht, dass euer Geld gut angelegt ist, möchte ich euch zeigen, wofür wir eure Unterstützung ganz dringend brauchen. Hier ist der Link zum Förderverein Formular: http://virusmusik.de/magazin/?page_id=10050

Kommt in den VirusMusik / Kick e.V. Förderverein.
Nur 30 Euro im Jahr und Du bist dabei!
VirusMusik wird seit vielen Jahren dankenswerterweise vom Kulturamt der Stadt Frankfurt unterstützt. Aber VirusMusik muss auch Eigenmittel auftreiben, das heißt selber finanzielle Mittel beisteuern. Deshalb gibt es einen Förderverein. Der Beitrag beträgt 30 Euro im Jahr. Leider hat VirusMusik bei all der geleisteten Arbeit es bislang nicht geschafft, diesen Förderverein bekannter zu machen. VirusMusik arbeitet seit über 30 Jahren für die regionale Musikszenen und viele Musiker*innen und Bands haben von dieser Arbeit partizipiert. Durch Konzerte, durch Radiosendungen, durch Bereitstellung von Proberaumen in den Frankfurter Musikbunkern, etc. VirusMusik supportet die regionale Musikszene! Kommt und werdet Mitglieder in unserem Förderverein. Das gäbe VirusMusik eine wichtige Stabilität in diesen schwierigen Zeiten.

Die Arbeit von VirusMusik in Zusammenarbeit mit den vielen Projektpartnern trägt auch in diesem Jahr Früchte. Denn durch die langjährige Partnerschaft mit NewcomerTV, radio x, der Kulturwerkstatt Frankfurt, dem MOK Rhein Main, Protagon e.V. und vielen regionalen Veranstaltern, werden regionalen Musiker*innen und Bands viele Möglichkeiten gegeben ihre Musik, ihre Kunst an die Öffentlichkeit zu bringen.

Aufgrund der Bereitstellung von Proberäumen, durch ein breites Angebot von Workshops und Coachings für Musiker*innen und Band, durch die jahrelange gute Zusammenarbeit mit regionalen Veranstaltern, können VirusMusik und die Partner auch in diesem Jahr viel für die regionale Musikszene tun.

Das kostet aber Geld. Die Förderung vom Kulturamt der Stadt Frankfurt Main reicht da leider nicht aus. Deshalb brauchen wir die Unterstützung der regionalen Musiker*innen und Bands. Kommt in den Förderverein – denn nur mit eurer finanziellen Unterstützung (30 Euro im Jahr) können wir trotz drohender Inflation und steigenden Energiekosten, unsere wichtige Arbeit für die regionale Musikszene weiterführen. Denn nur durch konstanter Nachwuchsförderung gibt es eine professionelle Musik und Kulturszene, die dann auch wieder Geld in die Kassen spielt. Deshalb ist Geld für Nachwuchsförderung kein unnütz rausgeschmissenes Geld, sondern kluge Investition in die Zukunft.

Mit diesem Ausblick auf das laufende Jahr möchte ich euch auf die geplanten Aktivitäten von VirusMusik im Jahre 2024 aufmerksam machen.

Finanzierung, Projektförderung, institutionelle Förderung.

VirusMusik / Kick e.V. arbeitet seit über dreißig Jahren mit verschiedenen Förderkonzepten für die regionale Popularmusik Szene. Zu der Popularmusik Szene zählen die ca. 2.500 Musiker*innen und Bands, die hier in Frankfurt proben, Konzerte geben und an der Professionalisierung ihrer Musik arbeiten. Die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. wird vom Kulturamt der Stadt Frankfurt Main mit finanziellen Mitteln aus dem Projektmittel Fördertopf finanziert. Um Eigenmittel zu generieren, wurde der Kick e.V. Förderverein gegründet, der die Projekte von VirusMusik / Kick e.V. finanziell unterstützt. Ebenfalls finanziell unterstützt wird die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. von den Frankfurter Musikbunker Vereinen. Da die Nachwuchsförderkonzepte von VirusMusik / Kick e.V. immer umfangreicher werden und diese Arbeit nur noch auf einer gesicherten Basis erledigt werden kann, möchte der Verein in diesem Jahr eine institutionelle Förderung beantragen. Die Arbeiten im VirusMusik-Büro sollen von zwei Mitarbeitern erledigt werden. (Eine Halbtagsstelle und einer Midi Job Stelle, 10 Stunden pro Woche)

Der Verein hat in den vergangenen Jahren jährlich Projektmittel Höhe von ca. 60.300 Euro beantragt. Um auch in den kommenden Jahren bei steigenden Lebenshaltungskosten, den steigenden Energiekosten und bei den zu befürchtenden Haushaltssparmaßnahmen, eine Planungssicherheit zu haben, wurde VirusMusik / Kick e.V. im Jahr 2023 von der Projektförderung in die institutionelle Förderung aufgenommen. Vielen Dank an die Stadtverordneten und Kulturpolitiker*innen der Stadt Frankfurt, die mit dieser Entscheidung VirusMusik / Kick e.V. zu mehr Planungssicherheit verholfen haben.

Die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. für die regionale Musikkulturszene ist sehr wichtig, und sie ist nachhaltig, deshalb sollte sie auch in Zukunft gefördert und finanziell unterstützt werden. Durch die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. in Zusammenarbeit mit anderen Initiativen und Kulturvereinen hat sich in Frankfurt eine lebendige Musikszene entwickelt, die weit über die Grenzen der Region hinaus sichtbar und hörbar geworden ist. VirusMusik hat in den vergangenen 30 Jahren Fördertools wie das VirusMusikRadio auf radio x mit täglichen Radiosendungen und durch die Zusammenarbeit mit NewcomerTV und dem MOK Rhein Main ein Fernsehmagazin entwickelt, wo Live-Konzerte regionaler Musiker*innen und Bands in ganz Hessen ausgestrahlt werden. Außerdem veranstaltet VirusMusik / Kick e.V. in Zusammenarbeit mit regionalen Veranstaltern regelmäßig Konzerte für regionale Musiker*innen und Bands. Diese Zusammenarbeit wird mit Unterstützung vom Kulturamt Frankfurt Main auch in den nächsten Jahren fortgesetzt und ausgebaut werden.

Um die Komplexität der Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. darzustellen, gibt es jetzt einen kleinen Einblick in die Historie und in die Nachwuchsförderkonzepte der Musikinitiative.

Am Anfang ging es um Proberäume.

Der Heddernheimer Musikbunker

VirusMusik / Kick e.V. (Kick e.V.) ist eine Initiative Frankfurter Musiker*innen aus der Rock- und Popszene. VirusMusik / Kick e.V. wurde gegründet, um die regionale Musikszene zu fördern und für diese in der Stadt Frankfurt am Main Bedingungen zu schaffen, unter denen sich produktiv und zukunftsorientiert arbeiten lässt. VirusMusik / Kick e.V. wurde im Jahr 1990 gegründet um die regionale Musikszene, insbesondere die Live-Musikkultur zu fördern. Vertreten durch VirusMusik / Kick e.V. werden die Musiker*innen und Fans der ca. 2.500 Bands in und um Frankfurt. VirusMusik / Kick e.V. arbeitet in den Bereichen Produktion und Präsentation, Öffentlichkeitsarbeit, Vermarktung, Kommunikation und Service.

Es ging 1990 in erster Linie um den Erhalt der Proberäume in den Frankfurter Luftschutzbunkern. Hinter den Meterdicken mauern lässt es sich ungestört musizieren, und für viele Frankfurter Musiker*innen bieten die Bunker die einzige Möglichkeit, sich auf die ersehnten Live-Konzerte vorzubereiten. Im Jahr 1990 plante das Bundesvermögensamt den Verkauf von fünf Kulturbunkern. Dadurch verschärfte sich die ohnehin angespannte Proberaumsituation. Nach langen Verhandlungen und Kulturaktionen im öffentlichen Raum konnte die Stadt Frankfurt überzeugt werden, fünf KulturBunker zu erwerben, um sie den darin probenden Musiker*innen, Bands und Kulturschaffenden zur Verfügung zu stellen. Bis heute ist die Bereitstellung von Proberäumen ein wichtiges Thema für VirusMusik / Kick e.V.. Ein weiteres Thema ist das Organisieren und zur Verfügung stellen von Auftrittsmöglichkeiten.

Die zunächst unter dem Namen Kick agierende Musikinitiative wurde im Jahr 1994 zum eingetragenen Verein Kick e.V.. Aus urheberrechtlichen Gründen laufen alle Projekte der Musikinitiative seit 2006 unter dem Namen VirusMusik / Kick e.V.

Innovative Veranstaltungskonzepte und Konzertveranstaltungen.
VirusMusik / Kick e.V. machte Medien, Öffentlichkeit und das Kulturamt Frankfurt durch spektakuläre Live-Konzepte auf das zu fördernde Potenzial der regionalen Musiker*innen und Bandszene aufmerksam. Die Highlights: die erste und zweite Frankfurter Rockmesse 1991 / 1994, das Atemlosfestival 1992, die Zusammenarbeit mit NewcomerTV 2002 – 2022, seit 1997 tägliche Radiosendungen von VirusMusikRadio auf radio x Frankfurt, seit 2008 Live-Radio von der internationalen Musikmesse in Frankfurt, seit 2008 die Live-Radio Bühne auf dem Frankfurter Museumsuferfest, seit 2001 die Akustikbühne im Beduinenzelt auf dem Sommerwerft Theaterfestival, seit 2004 die VirusMusikRadio Shows, Live-Radio vom Hessentag 2009 bis 2013, Veranstaltungen mit Netzwerkpartnern wie dem Offen Haus der Kulturen, dem HoRST, DAS BETT, die Batschkapp, dem Protagon e.V., dem Theater Willy Praml, dem Aktionstheater Antagon, der Frankfurter Kulturwerkstatt Germaniastraße, den Landungsbrücken, der Brotfabrik, Konzerte in den Sommergärten, seit 2015 die Zusammenarbeit mit dem MOK Rhein Main, seit 2021 die Zusammenarbeit mit der Koalition der freien Szene Frankfurt, der Initiative Kultur am Main, Clubs am Main,

Kostenlose Beratung, Coaching, Information.
Im VirusMusikBüro in der Kulturwerkstatt Germaniastraße laufen seit 30 Jahren die Fäden zusammen. Hier werden die Veranstaltungen und Projekte organisiert, Musiker*innen beraten und alle VirusMusik / Kick e.V. Aktivitäten betreut. Hier finden in Zusammenarbeit mit dem Soziokulturverein Waggong Band Workshops zu unterschiedlichen Themen aus dem Musikbusiness und Musiker*innen & Band-Coaching statt. VirusMusik / Kick e.V. ist ein erfahrener und unabhängiger Ansprechpartner für die Popularmusik Szene (von Blues über Jazz zum Rock, von Punk über Weltmusik bis zum Techno). VirusMusik / Kick e.V. hilft kostenfrei beim Einstieg in die selbst gemachte Musik und gibt wertvolle Tipps und Informationen für einen guten Start. VirusMusik / Kick e.V. möchte Amateure und Nachwuchsmusiker*innen dabei unterstützen, mit Begeisterung und Engagement an ihren eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu arbeiten und sich die dazu notwendigen Kompetenzen anzueignen.

VirusMusikRadio & NewcomerTV
Die NewcomerTV Plattform gibt es seit 2003 und von Anfang an ist das VirusMusikRadio
und Portstraße Jugend & Kultur (damals Musikhalle Portstraße) an den NewcomerTV Veranstaltungen beteiligt. Von 2003 bis 2007 tobte die legendäre Konzertreihe über die kultige Musikhallenbühne. Es ging und geht den Organisatoren der Veranstaltungsreihe darum, die Livekonzerte herausragender regionaler und überregionaler Bands ins Fernsehen zu bringen. 2007 war es damit erst einmal vorbei, aber seit 2014 ist NewcomerTV mit VirusMusikRadio und der Portstraße Jugend & Kultur wieder am Start.

NewcomerTV ist ein Musikmagazin mit einem Onlineportal, das den Musiknachwuchs fördert. NewcomerTV stellt in Zusammenarbeit mit VirusMusikRadio Neuigkeiten aus der Musikszene vor und präsentiert Musiker*innen und Bands, live-on-stage, sowie in persönlichen Interviews. VirusMusikRadio bringt in täglichen Radiosendungen den Sound der Newcomer Bands in die Ohren vieler Musikfans und organisiert die NewcomerTV Liveveranstaltungen. Seit Corona im Jahr 2020 das öffentliche und das kulturelle Leben zum Stillstand gebracht hat, wurden die NewcomerTV Nächte aus der Portstraße, Jugend & Kultur ohne Publikum als Onlinekonzert live gestreamt. Es wurde eigens für diese Onlinekonzerte ein Hygienekonzept entwickelt, damit den teilnehmenden Musiker*innen und Bands höchstmögliche Sicherheit geboten werden konnte. Die Onlinekonzerte sind auf der YouTubes-Plattform von NewcomerTV zu sehen und werden mittlerweile vom MOK Rhein Main und weiteren Offenen Kanälen hessenweit ausgestrahlt. Außerdem sind die einzelnen NewcomerTV Folgen auf Rhein Main TV zu sehen. Es finden jährlich ca. acht NewcomerTV Nächte statt, auf denen die Konzerte von jeweils vier Bands aufgezeichnet und Live gestreamt werden. Mittlerweile finden die VirusMusikRadio & NewcomerTV Nächte in der Portstraße Jugend & Kultur wieder mit Publikum statt. 

Sommerwerft 2024

VirusMusik / Kick e.V. organisiert das Programm der Akustikbühne auf dem Sommerwerft Theaterfestival.
VirusMusik / Kick e.V. kooperiert seit über 20 Jahren mit dem Protagon e.V. bei der Konzeption und Durchführung des Sommerwerft Theaterfestivals. Daraus ist die Planung und Durchführung der Konzerte auf der Musikbühne im Beduinenzelt des Sommerwerft-Festivals geworden. Programmzusammenstellung, Künstlerbetreuung, Promotion und Moderation standen bei der Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. im Fokus. Das Festival umfasst 17 Tage und gibt insgesamt 54  Musiker*innen und Bands die Möglichkeit, Konzerte zu geben.

Akustische Musik nimmt in der regionalen Musikszene eine immer größere Bedeutung ein. Der technische Aufwand für akustische Konzerte ist viel geringer als bei anderen Konzerten. In der Regel sind die Bühnen die Räume, wo solche Konzerte stattfinden, klein, es herrscht fast Wohnzimmeratmosphäre. Das Publikum sitzt nahe vor den Musiker*innen und die Atmosphäre ist oft viel intimer als in größeren Konzerthallen.

Es geht im Beduinenzelt um die Beziehung zwischen Musiker*innen und dem Publikum. Um den direkten Kontakt. Dadurch vermitteln sich die Geschichten, welche die Songs erzählen, besser. Es gibt mehr Raum für textliche Inhalte. Im Beduinenzelt machen Musiker*innen neue Erfahrungen. Nichts ist Routine, es geht um die direkte Auseinandersetzung der Künstler/innen mit ihrem Publikum. Das macht die Konzerte im Beduinenzelt so besonders und deshalb sind auch immer mehr Musiker*innen daran interessiert, im Beduinenzelt zu spielen.

Auf der Sommerwerft kommen die beteiligten Künstler- und Musiker*innen raus aus ihren „normalen“ Alltag und durch die entstandene Neugierde miteinander ins Gespräch. Die Sommerwerft und das Beduinenzelt setzen nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den am Festival beteiligten Musiker*innen Träume, neue Gefühle frei und das führt oft dazu, dass die Musiker*innen & Künstler*innen lernen, mit ihrem Publikum zu kommunizieren. So entsteht aus den anderem etwas Neues, etwas Gemeinsames. Dieses aufeinander zugehen von Musiker*innen und Publikum, diese neue Nähe möchte VirusMusik / Kick e.V. auf der Sommerwerft fördern. Im Jahr 2024 wird VirusMusik / Kick eV wieder das Programm im Beduinenzelt auf der Sommerwerft organisieren.

Standort, das grenzunterschreitende Musikmagazin.
Das Magazin Standort ist nach einer Idee von VirusMusik / Kick e.V., in Zusammenarbeit mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main (Einrichtung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)) entstanden.

Das Coronavirus hat unser gesellschaftliches Leben verändert. Der im März 2020 verhängte Lockdown hat das kulturelle Erleben in unserer Gesellschaft runtergefahren und Künstler*innen, Musiker*innen, Menschen aus der Veranstaltungsbranche in Existenznöten gebracht.
VirusMusik / Kick e.V. zeigt im Magazin Standort Musiker*innen und Bands und auch Veranstalter, die trotz Überlebenskampf von ihrer Musik inspiriert sind und diese Inspiration an ihre Fans weitergeben möchten.

 

Es geht VirusMusik / Kick e.V. nicht darum, den berechtigten Kampf, den viele Musiker*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche zurzeit führen, zu schwächen. Im Gegenteil, VirusMusik / Kick e.V. unterstützt ihre Forderungen. Es geht VirusMusik / Kick e.V. vielmehr darum den Blick der Zuschauer*innen auf die Kreativität der in den Sendungen dargestellten Musiker*innen zu lenken. Den Blick auf die Fragen, was Musik ist zu schärfen, was Musik bedeutet, wie tief Musik in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, was ein Leben ohne Musik bedeuten würde und vielleicht auch die Erkenntnis, dass Musik das Kultur immer irgendwie überleben wird, aber nicht die Künstler*innen, die Musiker*innen die Musik erschaffen.

Das VirusMusikRadio.
VirusMusik / Kick e.V. sendet seit 1997 mit dem VirusMusikRadio auf radio x, täglich eine Stunde Radio. Aus diesem Grunde hat sich 1997 eine Radioredaktion von ca. zwanzig Personen gegründet, die in ihren Sendungen vornehmlich Musik regionaler Musiker*innen und Bands präsentieren. Diese täglichen Radiosendungen konnten 2020 / 21 auch nur unter strengen Hygienevorschriften stattfinden und Interviews mit Musiker*innen und Bands, können meistens nur noch telefonisch, oder im Onlinemeeting geführt bzw. aufgezeichnet werden. Aber die täglichen Radiosendungen sind in der momentanen Situation trotz Auflagen wieder möglich und für die regionale Musikszene ungemein wichtig, da sie das Selbstbewusstsein der Szene stärken und eine Möglichkeit sind, aktuelle Nachrichten über Hilfsangebote, Konzertmöglichkeiten und wichtige politische Endscheidungen an die Musiker*innen und Kulturschaffenden weiterzugeben.

Ein Konzert im Beduinenzelt auf der Sommerwerft 2021

Die VirusMusik / Kick e.V. Netzwerkverbindungen.
Eine nachhaltige Unterstützung der regionalen Musikszene ist durch die Zusammenarbeit bzw. Bildung tatkräftiger Kulturnetzwerken wichtig. VirusMusik / Kick e.V. wird zum einen durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Musiker*innen und kulturinteressierten Menschen getragen, die hier in der Region schon seit vielen Jahren in diversen Bands, Musik- und Kulturprojekten zusammenarbeiten. Zum anderen wirkt VirusMusik / Kick e.V. seit 30 Jahren für die regionale Musikszene und genießt dadurch nicht nur das Vertrauen vieler Musiker*innen, sondern hat tief verwurzelte Kontakte zu regionalen Veranstaltern sowie regionalen und überregionalen Menschen aus dem Musikbusiness, die ihrerseits ein stärker werdendes Interesse an dem musikalischen Nachwuchs haben. Aus diesen Kontakten entstehen Projekte, durch die regionale Musiker*innen und Bands seit vielen Jahren von VirusMusik / Kick e.V. gefördert werden. Unsere Projektpartner übernehmen neben der notwendigen Arbeit, auch finanzielle Verantwortung. Ansonsten würden Projekte wie die NewcomerTV Nächte, die Standort Sendungen beim MOK Rhein Main, die täglichen VirusMusikRadio Sendungen auf radio x, die Akustikbühne auf der Sommerwerft, gemeinsame Open-Air-Konzerte in den Sommergärten, oder die VirusMusikRadio Show in der Batschkapp nicht möglich sein. VirusMusik / Kick e.V. veranstaltete mit dem Offenen Haus der Kulturen 2022 acht Veranstaltungen, auf denen 14 regionale Bands zu sehen und zu hören waren. Diese Konzertreihe wird 2024 mit dem Offenen Haus der Kulturen fortgesetzt. Mit der Kulturwerkstatt veranstaltete VirusMusik / Kick e.V 2022 ein dreitägiges Festival. Auch 2024 sind Konzerte mit der Kulturwerkstatt geplant. Ebenfalls geplant ist die VirusMusikRadio Show im Dezember 2024, auf der wieder sieben Bands Konzerte geben werden.

Seit 2021 kooperiert VirusMusik / Kick e.V. mit der Koalition der Freien Szene in Frankfurt, und Clubs am Main, um in der Stadt auch kulturpolitisch sichtbarer zu werden.

Gwen Dolyn & Toyboys – VirusMusikRadio Show 2021 – Batschkapp

Über die regionalen Aktivitäten hinaus kooperiert VirusMusik / Kick e.V. bundesweit in einem Netzwerk mit Musikinitiativen und Musikschaffenden, um die Perspektiven der Popularmusik Szene kontinuierlich zu verbessern. In diesem Zusammenhang entstehen auch überregionale Projekte wie z. B. das Hessentagsradio, ein Gemeinschaftsprojekt mit hessisch Nicht Kommerziellen Lokalradios.

Es gibt regional zu wenig Auftrittsmöglichkeiten, um sich als Musiker*in oder Band ein Publikum zu erspielen.  Aus diesem Grund wird schon seit vielen Jahren von Musikinitiativen und Kulturvereinen an einem  bundesweitem  Netzwerk  gearbeitet. Gemeinsame Förderkonzepte werden entwickelt und Netzwerk-Veranstaltungen durchgeführt. Hinter all dem steht die Erkenntnis, dass die auf große Profite orientierte Unterhaltungsindustrie zu wenig  „Nachwuchsförderung“ betreibt. Deshalb ist ein von MusikerInnen selbst geschaffenes bundesweites Netzwerk zur Nachwuchsförderung eine wichtige Möglichkeit, um künstlerisch ambitionierten unbekannten Bands ein Forum zu schaffen.

VirusMusik / Kick e.V. wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, den Frankfurter Musikbunkervereinen, der Kulturwerkstatt Germaniastraße und dem Kick-Förderverein.

Viele Dank für eure Aufmerksamkeit und vielen Dank für eure Unterstützung.

Sepp’l Niemeyer

VirusMusik / Kick e.V.
Germaniastraße 89
60389 Frankfurt /Main
01 77-31 71 533
radio@virusmusik.de
https://www.facebook.com/virusmusikradioffm/

https://www.instagram.com/virusmusikradio/