Hurra – der VirusMusik Open Air Festival Kalender 2024 für Hessen ist da !

Der Sommer kann kommen ! Ihr könnt nun endlich Euren Taschenkalender zücken und die schönste Zeit des Jahres planen. Bleibt am besten Co2 neutral in Hessen, denn hier erwarten Euch mehr als 30 spannende Open Air Musik Festivals von Null bis 200 Euro. Hier findet Ihr bestimmt eine passende Gelegenheit um mit Gleichgesinnten durch eine laue Sommernacht zu tanzen. 

Noch sind nicht alle Festivalveranstalter aus dem Winterschlaf zurück. Es fehlen noch einige Festivaltermine. Diese werden in den nächsten Wochen sukzessive ergänzt

Stand: 18.02.2024 (Das Beitragsfoto mit den fröhlichen Schlammspringern stammt vom Trebur Open Air (Foto: regioactive.de))

Und los geht´s schon im …

MAI

Schlossgrabenfest                                                                                16.05 – 19.05.

Das Schlossgrabenfest in Darmstadt. Mit ca. 400.000 Besuchern das größte Innenstadt Open Air Festival in Hessen

www.schlossgrabenfest.de

Gestartet in 1999, geschätzte Besucherzahl: 400000, ca. 60 Acts, 3 Live Bühnen, Tickets:  10 bis 15.- / Tag, Festivalticket 30 Euro, Veranstalter: Stage Groove Festival GmbH, Erbacher Straße 91, 64287 Darmstadt, Tel.: (0 61 51) 3607-220

 

 

 

 

Rock den Acker                                                                                   30.05 – 01.06.

Für die Freunde des gepflegten Hard Rock. Das aufstrebende ROCK DEN ACKER Festival vor den Toren Frankfurts

 

www.rockdenacker.com

Festivalstart in 2015, ca. 2.500 Besucher, ca. 19 Acts, 2 Livebühnen, Kombiticket 39.- – 58.- Euro, Tagesticket 25.- , für Freunde des Camping in 61130 Nidderau-Erbstadt (bei Friedberg), info@rockdenacker.com

Festivalpräsentation im Radio : live am Mi., 15.05., 17 – 18 Uhr im „Hörnerv“ auf www.radiox.de

Berger Straßenfest                                                                             25. + 26.05.                       Eintritt frei !

Auch in 2024 wieder mit am Start – die fantastischen Jungs von REVOLTE TANZBEIN. Frankfurt´s Tanzband Nummer 1 (Foto: Revolte auf den Grüne Soße Festspielen Sommer 2023)

„Die untere Berger Straße, zwischen Bethmannpark und Höhenstraße gelegen, ist eine attraktive Einkaufs- und Flaniermeile mit kleinen Ladengeschäften, gemütlichen Straßencafes und Szene-Treffs. Verschiedenste Kulturen prägen hier ein nahezu mediterranes Straßenbild und im Sommer findet hier ein multikulturelles Großereignis statt. Das Traditionsfest, wieder veranstaltet von der IG „Untere Bergerstraße“ e.V., lockt tausende Besucher aus der gesamten Rhein-Main-Region an. Die anliegenden Restaurants und Bars stellen ihre Bänke und Tische auf die Straße und bieten internationale Speisen und Getränke an. Nachmittags gibt es Kuchen und Kaffee und auch ein Kinderprogramm, am Abend Cocktails, Apfelwein und Bier. Mehrere Bühnen mit Live-Musik sorgen für musikalische Unterhaltung und ein Non-Stop-Kulturprogramm.“ (Text aus www.frankfurt.de – das offizielle Stadtportal). Anmerkung der Redaktion: Ganz, ganz unne von de Berscher Strass da steht die Bühn vom PONYHOF (www.ponyhof-club.e). Und da geht´s ab ! Nett verpasse !!!

JUNI 

Kulturcampus Festival in Frankfurt-Bockenheim                        22.06. (t.b.c.)                                                Eintritt frei !

Kulturcampus Open Air: Räume für alle!: OFFENES HAUS (ohdk.de)

Unter der Beteiligung von

Steinbruchfestival                                                                                21. – 23.06.

In diesem Jahr mit einem Jubiläum. Das 30. STEINBRUCHFESTIVAL zwischen den Steinbrüchen in Mühlheim-Dietesheim

 

www.artifly.de

Seit 1992, ca. 2000 Besucher, ca. 10 Acts, Tickets ab ca. 22.- Euro, Veranstalter: Artificial Family e.V. in 63154 Mühlheim am Main , Camping begrenzt möglich, Bandbewerbungen per Email an info@artifly.de, Telefon: 6108-79 63 64

Festivalpräsentation im
Radio : live am Mi., 19.06.
17 – 18 Uhr im „Hörnerv“
auf www.radiox.de

 

Stoffel  Open Air Festival                                                                     t.b.a.               Eintritt frei / Spendenbasis ! 

Hoffentlich auch in 2024. Das STOFFEL Festival im Frankfurter Günthersburgpark bei freien Eintritt

www.stalburg.de

Seit 2004, ca. 80000 Besucher, ca. 60 Acts, kein Camping, Festivalort: Günthersburgpark  in Frankfurt-Bornheim, Veranstalter: Stalburg Theater, Büro: Spohrstr. 39, 60318 Frankfurt/Main, info@stalburg.de, Bandbewerbungen an Tiberia@stalburg.de (Filippo Tiberia), Tel.: 069 – 25627744 Frankfurt-Bornheim

 

 

 

JULI

Traffic Jam                                                                                       19. + 20.07. 

Gute Laune für die Fans der härteren Klänge: Das TRAFFIC JAM Festival in Dieburg (Foto OP online)

 

www.trafficjam.de

team@trafficjam.de

Gestartet in 1999, ca. 6000 Besucher, ca. 24 Acts, Tickets 18 – 50.- Euro, Camping 35.-, Veranstalter: Schallkultur e.V., 64807 Dieburg, Bandbewerbungen an bands@trafficjam.de

 

Open Noise                                                                                 t.b.c.

Für die Fans der härteren Gangart: Das Open Noise Festival in Niederrodenbach – hier ist der Name Programm

www.open-noise.de

Gestartet in 2023, ca. 1000 Besucher, ca. 11 Acts, Eintritt für beide Tage 20 – 25 Euro, Camping möglich, Veranstalter: Open Noise Main-Kinzig e. V., Vorm Stichel 2, 63517 Rodenbach, hello@open-noise.de,
Tel. 06184-3259

Bandbewerbungen an booking@open-noise.de

 

 

 

Open Doors                                                                              19. – 21.07.                                    Eintritt frei !

Der musikalische Stadtevent in Neu Isenburg

www.open-doors-festival.de

Seit 1993, ca. 35000 Besucher, ca. 50 Acts, Kein Camping
Veranstalter: Magistrat der Stadt Neu-Isenburg, FB: Stadtbelebung, c/o Hugenottenhalle,
Frankfurter Straße 152, 63263 Neu-Isenburg

Organisation: 12 Löwen GmbH, Löwengasse 12, 63263 Neu-Isenburg, Tel.: 06102 – 7996 60, www.12loewen.de

 

Flörsheim Open Air                                                                 19. – 21.07.             Eintritt frei ! Camping gratis ! Direkt am Main.

Eine starke Crew die für freien Eintritt sorgt. Das Team des Flörsheim Open Air 2016 – Respekt !

www.floersheimer-openair.de

Seit 1979, ca. 2000 Besucher, ca. 13 Acts, Veranstalter: Old Company e.V.
Verein für Jugend, Freizeit,Kultur, c/o Burkhard Ilsen, Hospitalstrasse 22
65439 Flörsheim am Main, kontakt@old-company.de

Bewerbungen für Bands und Künstler über die homepage

 

 

 

Sommerwerft  Theater- u. Musikfestival                                26.07. – 11.08.                                Eintritt frei / Spenden erbeten    

Immer ein Spektakel – die Sommerwerft. Die Musikbühne wird kuratiert von Sepp´l Niemeyer von VirusMusik

www.sommerwerft.de

Seit 2000, ca. 45 Musikacts, direkt am Main an der Weseler Werft gelegen, kein Camping, Veranstalter:Veranstalter: protagon e.V., Orber Str. 57, 60386 Frankfurt/Main, Tel.: 069 94147717

Bandbewerbungen an Sepp´l Niemeyer, Mail: elli-pirelli@t-online.de

 

 

Afrikanisches Kulturfest im Rebstockpark                                            t.b.a.

Afrika zu Gast im Frankfurter Rebstockpark – das Afrikanische Kulturfest – eins von zwei Open Airs am Rebstock

 

www.Afrikanisches-kulturfest.de

Start in 2005, ca. 3000 Festivalbesucher, ca. 8 Acts, Eintritt ca. 8 Euro/Tag, Veranstalter: Afrika Kulturprojekte e.V., Im Weimel 12, 60439 Frankfurt, 069/24 14 38 89

 

 

 

World Music Festival Loshausen                                                       19. – 21.07.

Das WORLD MUSIC FESTIVAL der Klangfreunde musste im letzten Jahr pausieren und kommt jetzt mit frischer Energie zurück

www.worldmusicfestival.de

Seit 2001, ca. 2000 Besucher im Schlosspark, ca. 13 Acts, Festivalticket: VVK 85 Euro inkl. Camping, AK 115 Euro,

Veranstalter: Klangfreunde e.V.,Hermannsburg 6, 34590 Wabern – Unshausen , info@world-music.festival.de

 

 

 

Burg Herzberg Festival                                                                         25. – 28.07.

www.burgherzberg-festival.de

Seit 1968 und damit das älteste Hippie Festival in Europa ! Ca. 20.000 Festivalbesucher, etwa 80 Acts, mehrere Musikbühnen, Festivalticket im VVK: 190 bis 209 Euro inkl. Camping., Sonntag auch Tagestickets, Festivalgelände: 36287 Breitenbach am Herzberg, Veranstalter: Herzberg Festival GmbH, Karlstr. 17, 36037 Fulda, Tel.: 0661 250 555 25, info@burgherzberg-festival.de

Trebur Open-Air                                                                                    26. – 28.07.

Auch in Trebur wird vornehmlich gerockt !

www.treburopenair.de

Erstmals in 1993, ca. 4.500 Besucher, ca. 40 Acts, Early Bird Festivalticket von 80 bis 99 Euro (inkl. Camping), auch Tagestickets, Veranstalter: Gemeinde Trebur, Stefan Kasseckert, – Trebur Open Air – ,
Herrngasse 3, 65468 Trebur, Telefon: 06147 – 20849, info@treburopenair.de

 

 

 

AUGUST

Sound of the Forest                                                                                01. – 04.08.

Fein in der Natur – am Marbachstausee im Odenwald –  gelegen (Foto: regioactive.de)

www.sound-of-the-forest.de

Beginn in 2009, ca. 5000 Festivalbesucher am Marbachstausee (Bei Michelstadt) , ca. 30 Acts, am 54 – 99.- Euro inkl. Camping, Veranstalter: Sound of the Forest e.V., Kimbacher Str. 209, D-64732 Bad König, info@soundoftheforest.de, Fon: +49 (0)6063-577277

 

 

 

Nonstock Festival                                                                                          02. – 03.08. 

Out in the Fields – das Nonstockfestival im Fischbachtal

www.nonstock.de

Seit 1998, ca. 3000 Besucher, ca. 24 Acts, 55 Euro, Camping plus 10 Euro, Veranstalter: Kulturwiese Nonstock e.V., Verein für Jugend, Freizeit, Kultur, Rodensteiner Straße 87, 64405 Fischbachtal, info@kulturwiese-nonstock.de

Bandbewerbungen an: booking@nonstock.de

 

 

 

Open Flair                                                                                                 07. – 11.08.

Ein Dauerbrenner im Sommer. Das OPEN FAIR in Eschwege

www.open-flair.de

Seit 1985, ca. 20000 Besucher, über 100 Acts, Tickets  ab 89 bis 219 Euro inkl. Camping,

Veranstalter: Arbeitskreis Open Flair e.V., Mangelgasse 19, 37269 Eschwege, Telefon:+49-5651-96153, info@open-flair.de

 

 

 

Konglomerat Festival                                                                   16.08. – 18.08. t.b.c.                  Eintritt frei – Spendenbasis
Breitenbach                                                                                    Mehr Infos in Kürze
Burg Herzberg

Rock auf der Burg Königstein                                                                      10.08.24

Eine ganz besondere Location: Rock auf der Burg Königstein im Taunus

www.rockaufderburg.de

2 Bühnen, ca. 13 Acts, Ticket: 25.- VVK, 35,- AK zzgl. Gebühr
Veranstalter: Rock AG e.V., Kuckucksweg 33, 61462 Königstein, info@rockag.net

 

 

 

 

Tells Bells                                                                                                         09. – 10.08.  

Garantiert rockig – das TELLS BELLS Festival – 10 km östlich vor den Toren von Limburg gelegen. (Foto: awayfromlife.com)

www.tellsbells.de

Seit 2004, ca. 4000 Besucher, ca. 19 Acts, Eintritt: 40 Euro, Camping 10 Euro extra, Veranstalter: Villmar Kult e.V.
Am Weyrer Kreuz 6, 65606 Villmar, Tel.: 06482/3771809,

 

 

 

 

Finki Open Air                                                                                                     t.b.a.

www.finki-festival.de

Das Kultfestival in Finkenbach im Odenwald  – zwischen Heidelberg und Darmstadt gelegen. Tickets ab ca. 50 Euro.

 

 

 

Karben Open Air                                                                                             16. – 18.08.

Auch in der Wetterau wird kräftig gerockt !

www.karbenopenair.de

Gestartet in 2006, ca. 1500 Besucher, ca. 34 Acts, Veranstalter: Kulturscheune Karben e.V., Brunnenstr. 2, 61184 Karben,  www.kulturscheune-karben.de, Telefon: 177 – 26 70 33 2, Tickets an der Abendkasse ca. 30 Euro (genauere Infos folgen), Camping möglich.

Bandbewerbungen an: info@kulturscheune-karben.de

 

 

Sommerschein Festival                                                                                    t.b.a.                                  Eintritt frei !                       

Das Sommerschein Festival – wunderbar auf einer Alm gelegen.

Sommerschein

bei Hofheim/Taunus, Veranstalter: Förderkreis Kultur regional e.V..

Bandbewerbungen ab Herbst des Vorjahres an: info@sommerschein.de

 

 

 

Neuborn Open Air                                                                                          23. – 24.08.

Das NOAF aus der Vogelperspektive

www.noaf.de

Gestartet in 2005, ca. 2500 Besucher, ca. 7 Acts, Kombiticket 79.- Euro, Veranstalter: Martin Lauterbach, Gemeinde Wörrstadt – Metal Festival -, Zum Römergrund 2-6, 55286 Wörrstadt, Telefon: 06732 601-0, noaf@vgwoerrstadt.de

 

 

Golden Leaves Festival                                                                                  31.08. – 01.09.

Ab in die Natur bei Darmstadt – Das GOLDEN LEAVES FESTIVAL (Foto www.p-stadtkultur.de)

Golden Leaves Festival

In Darmstadt am Steinbrücker Teich, Tagesticket 50 Euro, Festivalticket 80 Euro.

 

 

 

 

September

Nordparkfestival in Frankfurt-Bonames                                                 14. + 15.09. (t.b.c.)          Eintritt frei !

DEVILS MAIDEN live auf dem Nordparkfestival 2023

Nordparkfestival Frankfurt 2023 (nordparkfestival-frankfurt.de)

 

Kuratiert von

 

 

Rock im Schlosspark                                                                                      t.b.a.                                Eintritt frei !

https://rockimschlosspark.

Seit 2012, ca. 400 Besucher, 6 Acts, Festivalort: 61137 Schöneck (Ortsteil Büdesheim) zwischen Bad Vilbel, Hanau und Friedberg
Bandbewerbungen via homepage.

 

Viele weitere Festivals: www.festivalhopper.de

 

noch ohne Termin:

Solmsparkfest in Frankfurt-Rödelheim, http://www.insel14.de/                         06. + 07.07.  (t.b.c.)        Eintritt frei !

Kurfürstenplatzfest in Frankfurt-Bockenheim                                                                       t.b.a.             Eintritt frei !

 

Ausserhalb von Hessen:

Rheinland-Pfalz

OPEN OHR Festival in Mainz                                                                      17. – 20.05.

Immer einen Ausflug wert ! Das OPEN OHR Festival in Mainz – diesmal zum 50. Mal ! Wir gratulieren (Foto: Freunde der Künste)

50. OPEN OHR Festival 2024

Seit 1995, ca. 5000 Besucher auf der Zitadelle in Mainz, ca. 25 Acts, Dauerkarte inkl. Camping 48 Euro im VVK, ermäßigt 30 Euro, Tageskarten an der AK 30,-, ermäßigt 18 Euro, Veranstalter: Landeshauptstadt Mainz, Amt für Jugend und Familie, Martina Zendel, Kaiserstr. 3 – 5,  55116 Mainz, Tel.: 06131 122173,

Bandbewerbungen im Herbst für´s nächste Jahr per Email an: martina.zendel@@stadt.mainz.de,

Eurofolk Festival Ingelheim am Rhein                                                        31.05. – 02.06.

Tanzen am Rhein – Das Eurofolk Festival in Ingelheim (Foto: Allgemeine Zeitung)

www.eurofolkfestival.de

Erstmals in 1977, ca. 3000 Besucher, ca. 22 Acts, 2 Bühnen, Festivalticket ca. 65 Euro, Camping möglich, Tagesticket ab 15 Euro (in 2023),
Veranstalter: Eurofolk Festival e.V., Location: Burgkirchengelände, Gehauweg 12, 55218 Ingelheim.

 

 

Gitarren statt Knarren ! Der Ben vom Hörnerv

Kontakt: Bernd@VirusMusik.de

Alle Angaben ohne Gewähr !

Die VirusMusikRadio Show 2023!

 VirusMusik, VirusMusikRadio, radio x, dass HORST & die Landungsbrücken präsentieren:
Die VirusMusikRadio Show 2023!
„Schöne Grüße aus Bottrop!“

Am Donnerstag, dem 21.12.2023 in den Landungsbrücken auf dem Milchsackgelände im Gutleutviertel, Gutleutstraße 294, 60327 Frankfurt am Main: Auf zwei Bühnen und bei freiem Eintritt spielen im Programm der finalen Jahresshow von VirusMusikRadio, sieben fantastische Bands.
Der gesamte Abend wird ab 19 Uhr live auf radio x 91.8 MHz und im Internet auf www.radiox.de/live übertragen.

Leider musste die Band The Bad Me ihr Konzert auf der VirusMusikRadio Show aus gesundheitlichen Gründen absagen. Das ist sehr traurig, weil wir uns alle auf The Bad Me gefreut haben. Wir wünschen gute Besserung. Ganz spontan hat die Band Highest Primzahl On Mars zugesagt, für The Bad Me einzuspringen. Worüber wir sehr glücklich sind.
Aktuelle Informationen unter: www.virusmusik.de

 

The Black Cat’s EyePsychedelic Rock band from Frankfurt am Main.
Elay Indie-Tunes, darker Pop, trappige Beats.
Highest Primzahl On Mars Instrumental Spacerock, Psychedelic, Krautrock, Shoegaze.
Uncle MazeBlues, Folk, mit den ruhigeren Tönen der Grunge Ära.
Bird’s View – Loud music from Frankfurt.
VigJohn psychdelic Rock, Kraut Rock, electro Rock.
Celia May – Dark Pop aus Frankfurt a. M.

Einlass: 19:00 Uhr – Beginn: 19:30 Uhr – der Eintritt ist frei.
Aktuelle Infos unter: https://virusmusik.de

Ein kulturell sehr aufregendes Jahr liegt hinter VirusMusik & VirusMusikRadio. Viele Menschen sind wieder auf Konzerte gegangen. Festivals und Open-Air-Konzerte konnten wieder mit einem sich frei bewegenden Publikum stattfinden. VirusMusik konnte in diesem Jahr wieder viele Live-Veranstaltungen mit befreundeten Kulturvereinen und Initiativen veranstalten, wie im Juni das Kulturcampusfestival in Bockenheim, das Sommerfestival in der Kulturwerkstatt Germaniastraße, das Beduinenzelt und die Finale Veranstaltung auf der Sommerwerft, verschiedene Konzertveranstaltungen mit dem Offenen Haus der Kulturen, die NewcomerTV Konzerte, das Nordparkfestival, um nur einige Veranstaltungen zu nennen. VirusMusik konnte mit dem VirusMusikRadio auf radio x in diesem Jahr wieder viele neue Bands, Musiker*innen und Bands vorstellen und, mit dem ersten New Generation Konzert im November, eine Veranstaltungsreihe für junge Musiker*innen und Bands eröffnen. Die seit vielen Jahren immer am Jahresende stattfindende VirusMusikRadio Show beendet die von VirusMusik & VirusMusikRadio in diesem Jahr mit einem rauschenden Fest. Im Programm spielen Musiker*innen und Bands, die von der VirusMusikRadio Redaktion gemeinsam ausgewählt und auf die zwei Bühnen der Show gevotet wurden. Es handelt sich um Künstler*innen, die der Redaktion 2023 durch besondere Konzerte, durch aktuelle Album- und Video-Veröffentlichungen etc. ans Herz gewachsen sind und deshalb mit ihrer wunderbaren Musik auf der VirusMusikRadio Show, das Jahr musikalisch verabschieden werden.

Celia May – Photo: Bernd Roselieb

Celia May, Dark Pop aus Frankfurt am Main.
Im Nebel der Großstadt aufzuwachsen, kann einen schnell aus der Spur bringen. Permanente Veränderung und Unklarheit sind die Schatten unserer Zeit. Scheinbar von Nirgendwo zu kommen und zu Nichts zu gehören ist die Bürde, die wir alle tragen. Celia May ist ein Unikat. Sie verbindet intuitiv Urnatur mit versteckter Poesie und verzaubert uns mit ihrer warmen Stimme.
Weitere Infos: https://www.celiamayofficial.com

 

 

VigJohn

VigJohn – psychdelic Rock, kraut Rock, electro Rock.
VigJohn! Der Name steht für die verheißungsvolle Verschmelzung von sphärisch-psychedelischen Klangteppichen, gewebt aus feinsten Synth-Sounds, Frankfurter Frühaufsteher-Techno, kratzig, knarzigen Gitarren-Grooves und kompromisslos lautem Vollröhren-Rock. Emerson Lake and Palmer im heutigen Zeitgeist. Röhrenamp trifft TR909. Inspiriert von Black Keys, Moderat und alt-J wird der harte Rock mit Elektronik verbandelt. Dabei geht es stets traditionell krautig zu. Das Trio besteht aus Gitarre/Gesang, Synthesizer und Drums. Wer eine amtliche Schau mit viel Glitzer, pfiffiger Garderobe und Aperol Spritz nicht verpassen will, kommt zur gegebenen Zeit zur VirusMusikRadioShow.
Mehr Infos unter: https://www.instagram.com/vigjohnband/

Bird’s View – Loud music from Frankfurt.

 Bird’s View – Loud music from Frankfurt.
Laut spielen? Zu viel trinken? Zu viele Pillen? Lange Nächte, die Welt verändern und verwüstete Hotelzimmer? Proteste, Partys, kaputte Verstärker, wilde Auftritte und Zerstörung der Nachbarschaft? Wer weiß. Aber „Bird’s View“ klingt nach Rock ’n’ Roll. Nachdem sich die deutsche Vierergruppe 2019 mit neuer Besetzung neuformiert hat, kennt sie nur eine Richtung: nach vorne.
20–23 Jahre alt und gerade erst am Anfang, haben bereits prestigeträchtige Preise gewonnen (Deutscher Rock & Pop-Preis 2019, JBL Back to Stage usw.) und die Bühne mit einigen großen Namen geteilt in der Musikszene wie Skid Row und Soulfly, nicht zu vergessen Planet of Zeus, Cold Years und Itchy. Mit einer Debüt-EP voller lauter, eingängiger, Riff-getriebener Musik und ihrem Debütalbum „Red Light Habits“ „Bird’s View“, veröffentlicht am 19. Mai 2023 über Drakkar/Soulfood, sollten Sie sich unbedingt ansehen – vielleicht lernen Sie etwas über Rock ’n’ rollen.
Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/birdsview_official

Uncle Maze

Uncle MazeBlues, Folk, mit den ruhigeren Tönen der Grunge Ära.
Ruhige, minimalistische Songs, dargeboten in einem ähnlichen Stil von Künstlern wie Fink oder Beck. Folk und Blues, kombiniert mit 90s Seattle typischen Harmonien, bilden zusammen einen rundes, angenehmes, melancholisches und versöhnliches Songarrangement. Uncle Maze verbindet das Blues/Folk Genre auf seine Art mit den ruhigeren Tönen der Grunge Ära und formte so mit der Zeit einen schon fast roadmovie-ähnlichen, intimen und erdenden Uncle Maze Sound für den Sonnenuntergang und danach.
Weitere Infos unter: www.instagram.com/uncle_maze

Highest Primzahl On Mars

Highest Primzahl On Mars, Instrumental Spacerock, Psychedelic, Krautrock, Shoegaze.
eine relativ neue Band aus Frankfurt am Main, obwohl die Musiker bereits in anderen Bands und Projekten erfolgreich Erfahrungen gesammelt haben und somit alles andere als neu im Spiel sind. Highest Primzahl on Mars beweisen, dass das Potenzial von Genres wie Psychedelic Rock noch nicht ausgeschöpft ist. Wie vier kleine Uhrwerke arbeiten die Musiker an jedem Thema und lassen nach und nach ein Motiv nach dem anderen laufen, bis es seinen Höhepunkt erreicht. Sie sind detailverliebt und malen jeden noch so kleinen Fleck ihres Klangbildes in leuchtenden Farben an, um ihn zum Funkeln zu bringen. Das ist meisterhaftes Space Kraut mit Schwung, Herz und Seele.
Infos unter: https://www.highestprimzahlonmars.de/

Elay

Elay Indie-Tunes, darker Pop, trappige Beats. ELAY ist das neue Musikprojekt der Musikerin und Songwriterin Leila Antary. In ihrer upcoming EP „In the zone“ wandert ELAY genreübergreifend von sweetem Indie über darken Pop zu trappigen Beats und lässt einen dabei an ihrer inneren Gefühlswelt teilhaben. Soft und gleichzeitig selbstbewusst thematisiert sie in englisch und deutschsprachigen Texten feministische Themen und mentale Gesundheit und verwebt ihre eigenen Erfahrungen mit ihren Beobachtungen und Perspektiven als postmigrantische Frau in unserer Gesellschaft. Es geht um Selbstliebe, Identitätssuche und Empowerment. ELAY liebt es live zu spielen und um das zu tun schaffte sie sich diesen Sommer einfach ihren eigenen Rahmen. Anfang August organisiert sie kurzerhand ihre eigene City Kiosk Tour und präsentierte unveröffentlichte Songs ihrer upcoming EP „in the zone“. Begleitet wurde sie dabei von der Female Producer Price Winning Produzentin aufmischen (Annelie Schwarz), die nicht nur für die Mixe von Elay Tracks verantwortlich ist, sondern auch in das Producing und Writing der Beats involviert ist.
Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/iamelay__

The Black Cat´s Eye

The Black Cat´s EyePsychedelic rock band from Frankfurt am Main.
– das sind gleißende Fuzz-, Bass- und Drumriffs, ineinander verwobene Akkord-Pickings und im Blues verwurzelte Leadgitarren – mal schreiend, singend oder rau. Und über allem schweben hymnische Instrumental- und Gesangsmelodien. Mit ihrem Musikstil knüpft die Band, die 2018 in Frankfurt am Main gegründet wurde, direkt an die 60er und 70er Jahre an – die große Ära des Psychedelic Rock. Erfahren lässt sich das am besten bei ihren Live-Konzerten, wo THE BLACK CAT’S EYE ihr Publikum in den hypnotischen Strudel echter psychedelischer Rockmusik ziehen.
Klingt wie: 70er Pink Floyd, King Crimson, Tangerine Dream.
Weitere Infos unter: https://www.theblackcatseye.com/

 

VirusMusik braucht Unterstützer*innen!!!! Projekte & Veranstaltungen 2023.

 

Hallo liebe Musiker*innen und Fans von VirusMusik!
VirusMusik unterstützt seit über 30 Jahren die regionalen Musiker*innen und Bands mit zahllosen Projekten und Veranstaltungen. Unterstützt die Arbeit von VirusMusik und kommt in den Förderverein. Für 30 Euro im Jahr sorgt ihr dafür, dass VirusMusik auch in diesem Jahr die regionale Musikszene fördern kann. Damit ihr seht, dass euer Geld gut angelegt ist, möchte ich euch zeigen, wofür wir eure Unterstützung ganz dringend brauchen. Hier ist der Link zum Förderverein Formular: http://virusmusik.de/magazin/?page_id=10050

Kommt in den VirusMusik / Kick e.V. Förderverein.
Nur 30 Euro im Jahr und Du bist dabei!
VirusMusik wird seit vielen Jahren dankenswerterweise vom Kulturamt der Stadt Frankfurt unterstützt. Aber VirusMusik muss auch Eigenmittel auftreiben, das heißt selber finanzielle Mittel beisteuern. Deshalb gibt es einen Förderverein. Der Beitrag beträgt 30 Euro im Jahr. Leider hat VirusMusik bei all der geleisteten Arbeit es bislang nicht geschafft, diesen Förderverein bekannter zu machen. VirusMusik arbeitet seit über 30 Jahren für die regionale Musikszenen und viele Musiker*innen und Bands haben von dieser Arbeit partizipiert. Durch Konzerte, durch Radiosendungen, durch Bereitstellung von Proberaumen in den Frankfurter Musikbunkern, etc. VirusMusik supportet die regionale Musikszene! Kommt und werdet Mitglieder in unserem Förderverein. Das gäbe VirusMusik eine wichtige Stabilität in diesen schwierigen Zeiten.

Die Arbeit von VirusMusik in Zusammenarbeit mit den vielen Projektpartnern trägt auch in diesem Jahr Früchte. Denn durch die langjährige Partnerschaft mit NewcomerTV, radio x, der Kulturwerkstatt Frankfurt, dem MOK Rhein Main, Protagon e.V. und vielen regionalen Veranstaltern, werden regionalen Musiker*innen und Bands viele Möglichkeiten gegeben ihre Musik, ihre Kunst an die Öffentlichkeit zu bringen.

Aufgrund der Bereitstellung von Proberäumen, durch ein breites Angebot von Workshops und Coachings für Musiker*innen und Band, durch die jahrelange gute Zusammenarbeit mit regionalen Veranstaltern, können VirusMusik und die Partner auch in diesem Jahr viel für die regionale Musikszene tun.

Das kostet aber Geld. Die Förderung vom Kulturamt der Stadt Frankfurt Main reicht da leider nicht aus. Deshalb brauchen wir die Unterstützung der regionalen Musiker*innen und Bands. Kommt in den Förderverein – denn nur mit eurer finanziellen Unterstützung (30 Euro im Jahr) können wir trotz drohender Inflation und steigenden Energiekosten, unsere wichtige Arbeit für die regionale Musikszene weiterführen. Denn nur durch konstanter Nachwuchsförderung gibt es eine professionelle Musik und Kulturszene, die dann auch wieder Geld in die Kassen spielt. Deshalb ist Geld für Nachwuchsförderung kein unnütz rausgeschmissenes Geld, sondern kluge Investition in die Zukunft. Wir haben 2020 beim Ausbruch von Corona erfahren, dass die Veranstaltungsbranche zu den steuerlich sechs einnahmestärksten Wirtschaftsbereichen gehört.

Mit diesem Ausblick auf das laufende Jahr möchte ich euch auf die geplanten Aktivitäten von VirusMusik im Jahre 2023 aufmerksam machen.

Finanzierung, Projektförderung, institutionelle Förderung.

VirusMusik / Kick e.V. arbeitet seit über dreißig Jahren mit verschiedenen Förderkonzepten für die regionale Popularmusik Szene. Zu der Popularmusik Szene zählen die ca. 2.500 Musiker*innen und Bands, die hier in Frankfurt proben, Konzerte geben und an der Professionalisierung ihrer Musik arbeiten. Die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. wird vom Kulturamt der Stadt Frankfurt Main mit finanziellen Mitteln aus dem Projektmittel Fördertopf finanziert. Um Eigenmittel zu generieren, wurde der Kick e.V. Förderverein gegründet, der die Projekte von VirusMusik / Kick e.V. finanziell unterstützt. Ebenfalls finanziell unterstützt wird die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. von den Frankfurter Musikbunker Vereinen. Da die Nachwuchsförderkonzepte von VirusMusik / Kick e.V. immer umfangreicher werden und diese Arbeit nur noch auf einer gesicherten Basis erledigt werden kann, möchte der Verein in diesem Jahr eine institutionelle Förderung beantragen. Die Arbeiten im VirusMusik-Büro sollen von zwei Mitarbeitern erledigt werden. (Eine Halbtagsstelle und einer Midi Job Stelle, 10 Stunden pro Woche)

Der Verein hat in den vergangenen Jahren jährlich Projektmittel Höhe von ca. 60.300 Euro beantragt. Um auch in den kommenden Jahren bei steigenden Lebenshaltungskosten, den steigenden Energiekosten und bei den zu befürchtenden Haushaltssparmaßnahmen, eine Planungssicherheit zu haben, beantragt VirusMusik / Kick e.V. von der Projektförderung in die institutionelle Förderung aufgenommen zu werden.

In vergangenen dreißig Jahren, seit die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. begonnen hat, ist die Frankfurter Popularmusik Szene immer größer geworden. Es gibt viel mehr Musiker*innen und Bands, die Proberäume, Auftrittsmöglichkeiten und eine wirtschaftliche musikalische Perspektive suchen, als das um 1991 der Fall war. Die kulturelle und wirtschaftliche Situation in Frankfurt hat sich verändert. Der Bedarf an Förderung ist gestiegen. Der Projektförderungstopf für die Popularmusik beträgt 120.000 Euro. Davon geht ca. die Hälfte in die Projektförderung von VirusMusik / Kick e.V, wofür der Verein dem Kulturamt Frankfurt sehr dankbar ist.
Die Popularmusik Szene in Frankfurt braucht aber perspektivisch mehr Geld.

Die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. für die regionale Musikkulturszene ist sehr wichtig, und sie ist nachhaltig, deshalb sollte sie auch in Zukunft gefördert und finanziell unterstützt werden. Durch die Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. in Zusammenarbeit mit anderen Initiativen und Kulturvereinen hat sich in Frankfurt eine lebendige Musikszene entwickelt, die weit über die Grenzen der Region hinaus sichtbar und hörbar geworden ist. VirusMusik hat in den vergangenen 30 Jahren Fördertools wie das VirusMusikRadio auf radio x mit täglichen Radiosendungen und durch die Zusammenarbeit mit NewcomerTV und dem MOK Rhein Main ein Fernsehmagazin entwickelt, wo Live-Konzerte regionaler Musiker*innen und Bands in ganz Hessen ausgestrahlt werden. Außerdem veranstaltet VirusMusik / Kick e.V. in Zusammenarbeit mit regionalen Veranstaltern regelmäßig Konzerte für regionale Musiker*innen und Bands. Diese Zusammenarbeit wird mit Unterstützung vom Kulturamt Frankfurt Main auch in den nächsten Jahren fortgesetzt und ausgebaut werden.

Um die Komplexität der Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. darzustellen, gibt es jetzt einen kleinen Einblick in die Historie und in die Nachwuchsförderkonzepte der Musikinitiative.

Am Anfang ging es um Proberäume.

Der Heddernheimer Musikbunker

VirusMusik / Kick e.V. (Kick e.V.) ist eine Initiative Frankfurter Musiker*innen aus der Rock- und Popszene. VirusMusik / Kick e.V. wurde gegründet, um die regionale Musikszene zu fördern und für diese in der Stadt Frankfurt am Main Bedingungen zu schaffen, unter denen sich produktiv und zukunftsorientiert arbeiten lässt. VirusMusik / Kick e.V. wurde im Jahr 1990 gegründet um die regionale Musikszene, insbesondere die Live-Musikkultur zu fördern. Vertreten durch VirusMusik / Kick e.V. werden die Musiker*innen und Fans der ca. 2.500 Bands in und um Frankfurt. VirusMusik / Kick e.V. arbeitet in den Bereichen Produktion und Präsentation, Öffentlichkeitsarbeit, Vermarktung, Kommunikation und Service.

Es ging 1990 in erster Linie um den Erhalt der Proberäume in den Frankfurter Luftschutzbunkern. Hinter den Meterdicken mauern lässt es sich ungestört musizieren, und für viele Frankfurter Musiker*innen bieten die Bunker die einzige Möglichkeit, sich auf die ersehnten Live-Konzerte vorzubereiten. Im Jahr 1990 plante das Bundesvermögensamt den Verkauf von fünf Kulturbunkern. Dadurch verschärfte sich die ohnehin angespannte Proberaumsituation. Nach langen Verhandlungen und Kulturaktionen im öffentlichen Raum konnte die Stadt Frankfurt überzeugt werden, fünf KulturBunker zu erwerben, um sie den darin probenden Musiker*innen, Bands und Kulturschaffenden zur Verfügung zu stellen. Bis heute ist die Bereitstellung von Proberäumen ein wichtiges Thema für VirusMusik / Kick e.V.. Ein weiteres Thema ist das Organisieren und zur Verfügung stellen von Auftrittsmöglichkeiten.

Die zunächst unter dem Namen Kick agierende Musikinitiative wurde im Jahr 1994 zum eingetragenen Verein Kick e.V.. Aus urheberrechtlichen Gründen laufen alle Projekte der Musikinitiative seit 2006 unter dem Namen VirusMusik / Kick e.V.

Innovative Veranstaltungskonzepte und Konzertveranstaltungen.
VirusMusik / Kick e.V. machte Medien, Öffentlichkeit und das Kulturamt Frankfurt durch spektakuläre Live-Konzepte auf das zu fördernde Potenzial der regionalen Musiker*innen und Bandszene aufmerksam. Die Highlights: die erste und zweite Frankfurter Rockmesse 1991 / 1994, das Atemlosfestival 1992, die Zusammenarbeit mit NewcomerTV 2002 – 2022, seit 1997 tägliche Radiosendungen von VirusMusikRadio auf radio x Frankfurt, seit 2008 Live-Radio von der internationalen Musikmesse in Frankfurt, seit 2008 die Live-Radio Bühne auf dem Frankfurter Museumsuferfest, seit 2001 die Akustikbühne im Beduinenzelt auf dem Sommerwerft Theaterfestival, seit 2004 die VirusMusikRadio Shows, Live-Radio vom Hessentag 2009 bis 2013, Veranstaltungen mit Netzwerkpartnern wie dem Offen Haus der Kulturen, dem HoRST, DAS BETT, die Batschkapp, dem Protagon e.V., dem Theater Willy Praml, dem Aktionstheater Antagon, der Frankfurter Kulturwerkstatt Germaniastraße, den Landungsbrücken, der Brotfabrik, Konzerte in den Sommergärten, seit 2015 die Zusammenarbeit mit dem MOK Rhein Main, seit 2021 die Zusammenarbeit mit der Koalition der freien Szene Frankfurt, der Initiative Kultur am Main, Clubs am Main,

Kostenlose Beratung, Coaching, Information.
Im VirusMusikBüro in der Kulturwerkstatt Germaniastraße laufen seit 30 Jahren die Fäden zusammen. Hier werden die Veranstaltungen und Projekte organisiert, Musiker*innen beraten und alle VirusMusik / Kick e.V. Aktivitäten betreut. Hier finden in Zusammenarbeit mit dem Soziokulturverein Waggong Band Workshops zu unterschiedlichen Themen aus dem Musikbusiness und Musiker*innen & Band-Coaching statt. VirusMusik / Kick e.V. ist ein erfahrener und unabhängiger Ansprechpartner für die Popularmusik Szene (von Blues über Jazz zum Rock, von Punk über Weltmusik bis zum Techno). VirusMusik / Kick e.V. hilft kostenfrei beim Einstieg in die selbst gemachte Musik und gibt wertvolle Tipps und Informationen für einen guten Start. VirusMusik / Kick e.V. möchte Amateure und Nachwuchsmusiker*innen dabei unterstützen, mit Begeisterung und Engagement an ihren eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu arbeiten und sich die dazu notwendigen Kompetenzen anzueignen.

Flyer NewcomerTV

VirusMusikRadio & NewcomerTV
Die NewcomerTV Plattform gibt es seit 2003 und von Anfang an ist das VirusMusikRadio
und Portstraße Jugend & Kultur (damals Musikhalle Portstraße) an den NewcomerTV Veranstaltungen beteiligt. Von 2003 bis 2007 tobte die legendäre Konzertreihe über die kultige Musikhallenbühne. Es ging und geht den Organisatoren der Veranstaltungsreihe darum, die Livekonzerte herausragender regionaler und überregionaler Bands ins Fernsehen zu bringen. 2007 war es damit erst einmal vorbei, aber seit 2014 ist NewcomerTV mit VirusMusikRadio und der Portstraße Jugend & Kultur wieder am Start.

NewcomerTV ist ein Musikmagazin mit einem Onlineportal, das den Musiknachwuchs fördert. NewcomerTV stellt in Zusammenarbeit mit VirusMusikRadio Neuigkeiten aus der Musikszene vor und präsentiert Musiker*innen und Bands, live-on-stage, sowie in persönlichen Interviews. VirusMusikRadio bringt in täglichen Radiosendungen den Sound der Newcomer Bands in die Ohren vieler Musikfans und organisiert die NewcomerTV Liveveranstaltungen. Seit Corona im Jahr 2020 das öffentliche und das kulturelle Leben zum Stillstand gebracht hat, wurden die NewcomerTV Nächte aus der Portstraße, Jugend & Kultur ohne Publikum als Onlinekonzert live gestreamt. Es wurde eigens für diese Onlinekonzerte ein Hygienekonzept entwickelt, damit den teilnehmenden Musiker*innen und Bands höchstmögliche Sicherheit geboten werden konnte. Die Onlinekonzerte sind auf der YouTubes-Plattform von NewcomerTV zu sehen und werden mittlerweile vom MOK Rhein Main und weiteren Offenen Kanälen hessenweit ausgestrahlt. Außerdem sind die einzelnen NewcomerTV Folgen auf Rhein Main TV zu sehen. Es finden jährlich ca. acht NewcomerTV Nächte statt, auf denen die Konzerte von jeweils vier Bands aufgezeichnet und Live gestreamt werden. Mittlerweile finden die VirusMusikRadio & NewcomerTV Nächte in der Portstraße Jugend & Kultur wieder mit Publikum statt. 

Flyer Sommerwerft 2023

VirusMusik / Kick e.V. organisiert das Programm der Akustikbühne auf dem Sommerwerft Theaterfestival.
VirusMusik / Kick e.V. kooperiert seit über 20 Jahren mit dem Protagon e.V. bei der Konzeption und Durchführung des Sommerwerft Theaterfestivals. Daraus ist die Planung und Durchführung der Konzerte auf der Musikbühne im Beduinenzelt des Sommerwerft-Festivals geworden. Programmzusammenstellung, Künstlerbetreuung, Promotion und Moderation standen bei der Arbeit von VirusMusik / Kick e.V. im Fokus. Das Festival umfasst 17 Tage und gibt insgesamt 54  Musiker*innen und Bands die Möglichkeit, Konzerte zu geben.

Akustische Musik nimmt in der regionalen Musikszene eine immer größere Bedeutung ein. Der technische Aufwand für akustische Konzerte ist viel geringer als bei anderen Konzerten. In der Regel sind die Bühnen die Räume, wo solche Konzerte stattfinden, klein, es herrscht fast Wohnzimmeratmosphäre. Das Publikum sitzt nahe vor den Musiker*innen und die Atmosphäre ist oft viel intimer als in größeren Konzerthallen.

Es geht im Beduinenzelt um die Beziehung zwischen Musiker*innen und dem Publikum. Um den direkten Kontakt. Dadurch vermitteln sich die Geschichten, welche die Songs erzählen, besser. Es gibt mehr Raum für textliche Inhalte. Im Beduinenzelt machen Musiker*innen neue Erfahrungen. Nichts ist Routine, es geht um die direkte Auseinandersetzung der Künstler/innen mit ihrem Publikum. Das macht die Konzerte im Beduinenzelt so besonders und deshalb sind auch immer mehr Musiker*innen daran interessiert, im Beduinenzelt zu spielen.

Auf der Sommerwerft kommen die beteiligten Künstler- und Musiker*innen raus aus ihren „normalen“ Alltag und durch die entstandene Neugierde miteinander ins Gespräch. Die Sommerwerft und das Beduinenzelt setzen nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den am Festival beteiligten Musiker*innen Träume, neue Gefühle frei und das führt oft dazu, dass die Musiker*innen & Künstler*innen lernen, mit ihrem Publikum zu kommunizieren. So entsteht aus den anderem etwas Neues, etwas Gemeinsames. Dieses aufeinander zugehen von Musiker*innen und Publikum, diese neue Nähe möchte VirusMusik / Kick e.V. auf der Sommerwerft fördern. Im Jahr 2023 wird VirusMusik / Kick eV wieder das Programm im Beduinenzelt auf der Sommerwerft organisieren.

Der Standort Flyer

Standort, das grenzunterschreitende Musikmagazin.
Das Magazin Standort ist nach einer Idee von VirusMusik / Kick e.V., in Zusammenarbeit mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main (Einrichtung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)) entstanden.

Das Coronavirus hat unser gesellschaftliches Leben verändert. Der im März 2020 verhängte Lockdown hat das kulturelle Erleben in unserer Gesellschaft runtergefahren und Künstler*innen, Musiker*innen, Menschen aus der Veranstaltungsbranche in Existenznöten gebracht.
VirusMusik / Kick e.V. zeigt im Magazin Standort Musiker*innen und Bands und auch Veranstalter, die trotz Überlebenskampf von ihrer Musik inspiriert sind und diese Inspiration an ihre Fans weitergeben möchten.

 

 

Sepp’l im VirusMusikRadio auf radio x

Es geht VirusMusik / Kick e.V. nicht darum, den berechtigten Kampf, den viele Musiker*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche zurzeit führen, zu schwächen. Im Gegenteil, VirusMusik / Kick e.V. unterstützt ihre Forderungen. Es geht VirusMusik / Kick e.V. vielmehr darum den Blick der Zuschauer*innen auf die Kreativität der in den Sendungen dargestellten Musiker*innen zu lenken. Den Blick auf die Fragen, was Musik ist zu schärfen, was Musik bedeutet, wie tief Musik in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, was ein Leben ohne Musik bedeuten würde und vielleicht auch die Erkenntnis, dass Musik das Kultur immer irgendwie überleben wird, aber nicht die Künstler*innen, die Musiker*innen die Musik erschaffen.

Das VirusMusikRadio.
VirusMusik / Kick e.V. sendet seit 1997 mit dem VirusMusikRadio auf radio x, täglich eine Stunde Radio. Aus diesem Grunde hat sich 1997 eine Radioredaktion von ca. zwanzig Personen gegründet, die in ihren Sendungen vornehmlich Musik regionaler Musiker*innen und Bands präsentieren. Diese täglichen Radiosendungen konnten 2020 / 21 auch nur unter strengen Hygienevorschriften stattfinden und Interviews mit Musiker*innen und Bands, können meistens nur noch telefonisch, oder im Onlinemeeting geführt bzw. aufgezeichnet werden. Aber die täglichen Radiosendungen sind in der momentanen Situation trotz Auflagen wieder möglich und für die regionale Musikszene ungemein wichtig, da sie das Selbstbewusstsein der Szene stärken und eine Möglichkeit sind, aktuelle Nachrichten über Hilfsangebote, Konzertmöglichkeiten und wichtige politische Endscheidungen an die Musiker*innen und Kulturschaffenden weiterzugeben.

Ein Konzert im Beduinenzelt auf der Sommerwerft 2021

Die VirusMusik / Kick e.V. Netzwerkverbindungen.
Eine nachhaltige Unterstützung der regionalen Musikszene ist durch die Zusammenarbeit bzw. Bildung tatkräftiger Kulturnetzwerken wichtig. VirusMusik / Kick e.V. wird zum einen durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Musiker*innen und kulturinteressierten Menschen getragen, die hier in der Region schon seit vielen Jahren in diversen Bands, Musik- und Kulturprojekten zusammenarbeiten. Zum anderen wirkt VirusMusik / Kick e.V. seit 30 Jahren für die regionale Musikszene und genießt dadurch nicht nur das Vertrauen vieler Musiker*innen, sondern hat tief verwurzelte Kontakte zu regionalen Veranstaltern sowie regionalen und überregionalen Menschen aus dem Musikbusiness, die ihrerseits ein stärker werdendes Interesse an dem musikalischen Nachwuchs haben. Aus diesen Kontakten entstehen Projekte, durch die regionale Musiker*innen und Bands seit vielen Jahren von VirusMusik / Kick e.V. gefördert werden. Unsere Projektpartner übernehmen neben der notwendigen Arbeit, auch finanzielle Verantwortung. Ansonsten würden Projekte wie die NewcomerTV Nächte, die Standort Sendungen beim MOK Rhein Main, die täglichen VirusMusikRadio Sendungen auf radio x, die Akustikbühne auf der Sommerwerft, gemeinsame Open-Air-Konzerte in den Sommergärten, oder die VirusMusikRadio Show in der Batschkapp nicht möglich sein. VirusMusik / Kick e.V. veranstaltete mit dem Offenen Haus der Kulturen 2022 acht Veranstaltungen, auf denen 14 regionale Bands zu sehen und zu hören waren. Diese Konzertreihe wird 2023 mit dem Offenen Haus der Kulturen fortgesetzt. Mit der Kulturwerkstatt veranstaltete VirusMusik / Kick e.V 2022 ein dreitägiges Festival. Auch 2023 sind Konzerte mit der Kulturwerkstatt geplant. Ebenfalls geplant ist die VirusMusikRadio Show im Dezember 2023, auf der wieder sieben Bands Konzerte geben werden.

Seit 2021 kooperiert VirusMusik / Kick e.V. mit der Koalition der Freien Szene in Frankfurt, und Clubs am Main, um in der Stadt auch kulturpolitisch sichtbarer zu werden.

Großartige Konzerte bei den von VirusMusik veranstalteten NewcomerTV Nächten.

Über die regionalen Aktivitäten hinaus kooperiert VirusMusik / Kick e.V. bundesweit in einem Netzwerk mit Musikinitiativen und Musikschaffenden, um die Perspektiven der Popularmusik Szene kontinuierlich zu verbessern. In diesem Zusammenhang entstehen auch überregionale Projekte wie z. B. das Hessentagsradio, ein Gemeinschaftsprojekt mit hessisch Nicht Kommerziellen Lokalradios.

Es gibt regional zu wenig Auftrittsmöglichkeiten, um sich als Musiker*in oder Band ein Publikum zu erspielen.  Aus diesem Grund wird schon seit vielen Jahren von Musikinitiativen und Kulturvereinen an einem  bundesweitem  Netzwerk  gearbeitet. Gemeinsame Förderkonzepte werden entwickelt und Netzwerk-Veranstaltungen durchgeführt. Hinter all dem steht die Erkenntnis, dass die auf große Profite orientierte Unterhaltungsindustrie zu wenig  „Nachwuchsförderung“ betreibt. Deshalb ist ein von MusikerInnen selbst geschaffenes bundesweites Netzwerk zur Nachwuchsförderung eine wichtige Möglichkeit, um künstlerisch ambitionierten unbekannten Bands ein Forum zu schaffen.

VirusMusik / Kick e.V. wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, den Frankfurter Musikbunkervereinen, der Kulturwerkstatt Germaniastraße und dem Kick-Förderverein.

Viele Dank für eure Aufmerksamkeit und vielen Dank für eure Unterstützung.

Sepp’l Niemeyer

VirusMusik / Kick e.V.
Germaniastraße 89
60389 Frankfurt /Main
01 77-31 71 533
radio@virusmusik.de
https://www.facebook.com/virusmusikradioffm/

https://www.instagram.com/virusmusikradio/