VirusMusik braucht euch!!!! Hier ein Ausblick auf das Jahr 2022.

Hallo liebe Musiker*innen und Fans von VirusMusik!
VirusMusik unterstützt seit 30 Jahren die regionalen Musiker*innen und Bands mit zahllosen Projekten und Veranstaltungen. Unterstützt die Arbeit von VirusMusik und kommt in den Förderverein. Für 30 Euro im Jahr sorgt ihr dafür, dass VirusMusik auch in diesem Jahr die regionale Musikszene fördern kann. Damit ihr seht, dass euer Geld gut angelegt ist, möchte ich euch zeigen, wofür wir eure Unterstützung ganz dringend brauchen. Hier ist der Link zum Förderverein Formular: http://virusmusik.de/magazin/?page_id=10050

Mit diesem Ausblick auf das laufende Jahr möchte ich euch auf die geplanten Aktivitäten von VirusMusik im Jahre 2022 aufmerksam machen. Die Situation, in der wir Kulturschaffende uns befinden, ist ähnlich wie in den vergangenen zwei Jahren. Nur haben wir es jetzt mit einer Mutation des Coronavirus zu tun. Seit Juni 2021 war es die Deltavariante, nun gibt es noch eine weitere Mutation mit dem klangvollen Namen Omikron. Verbunden mit den sich wöchentlich ändernden Hygiene- und sonstige Coronaauflagen, ist der Ausblick auf 2022 schwierig, bis „wieder mal nicht planbar“. Aber trotz allen Fragezeichen haben wir uns hingesetzt und sind dabei ein Konzept für das Jahr zu schreiben.

Die Winterwerft steht vor der Tür. Sie wird in Kooperation mit dem Protagon e.V., dem Antagon Aktionstheater und weiteren Theaterinitiativen, vom 3. bis 13. 02. auf dem Antagon-Gelände in der Orber Straße 57, in 60386 Frankfurt stattfinden. Ich weiß aber momentan noch nicht wie die Coronaauflagen sein werden und ob das Festival stattfinden kann.  Die Ober Straße 57 ist ein besonderer Ort. Die Theatermacher*innen wohnen dort auf einem großen Gelände in einer Kommune zusammen. Abgetrennt vom restlichen Frankfurt konnte der Protagon e.V. dort auch während der Pandemie unter hohen Coronaauflagen an Theaterproduktionen arbeiten und Veranstaltungen wie die Winterwerft 2021 und das Internationale Frauen*Theater-Festival veranstalten. Insofern gehe ich davon aus, dass die Winterwerft 2022 auch unter Omikron auf dem Gelände möglich ist. Zur Not wird der Event gestreamt. Das geht eigentlich immer. VirusMusik vermittelt Musiker*innen und kleine Bands an das Festival und auch die ein oder anderen Veranstaltungstechniker*innen. Aktuelle Infos über die Winterwerft: https://winterwerft.de/

Die Internationale Musikmesse in Frankfurt, findet vom 29.04. bis zum 1.05. 2022 auf dem Messegelände statt. Wir würden gerne wie in den Jahren vor Corona, mit einen Live-Radio Stand auf der Musikmesse sein, um aktuelle Infos

Die VirusMusikRadio Crew auf der Internationalen Frankfurter Musikmesse.

von der Musikmesse, Interviews, Standortbeschreibungen, Reportagen, Live-Berichten, den Zustand der regionalen, nationalen und internationalen Musik über das Radio in die Stadt und ins Umland zu senden. Da stellt sich auch wieder die Frage, wie bekommen wird das unter Coronaauflagen organisiert. Wird die Musikmesse überhaupt stattfinden können? Wenn, dann wahrscheinlich unter G2 + Auflagen. Wobei ich schon gehört habe, dass einige Aussteller aus fernen Ländern mit den G2 + Auflagen organisatorische Probleme haben. Eine weitere Frage ist, da alles teurer geworden ist, unsere finanziellen Mittel aber auf den Stand von 2019 geblieben sind, wie können wir unsren Musikmesseauftritt finanzieren. Dabei wäre ein VirusMusikRadio Stand auf der Messe wichtiger als jemals zuvor. Das gesamte Musikbusiness hat unter Corona gelitten. Deshalb geht es in diesem Jahr auf der Messe sicher nicht nur um den Vertrieb und Verkauf von Musikinstrumenten und Veranstaltungstechnik. Es werden auch wichtige Gespräche über die Zukunft der Veranstaltungsbranche und der Live-Kultur stattfinden und da wären wir mit unserem Radio gerne dabei, um über aktuell und zukünftige Strategien zu berichten und natürlich, um neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen. Aktuelle Infos über die Musikmesse findet ihr unter: https://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de.html

Auch unter den momentan schwierigen Bedingungen möchte VirusMusik den Prozess und die Weiterentwicklung der Frankfurter Musikszene unterstützen. Die Kultur- und Musikszene befindet sich seit März 2020 immer noch (mehr oder weniger) im Lockdown. VirusMusik möchte auch in diesem Jahr mit Partner*innen aus den Kulturnetzwerken wie z.B. dem HoRST mit Lolek und Caro, dem Veranstalter Frank Dietrich, oder Protagon e.V. und dem Sommerwerft Theaterfestival, oder dem Offenen Haus der Kulturen auf dem Kulturcampus Bockenheim, den Landungsbrücken, Kultur am Main, der Koalition der freien Szene, dem Sommergarten der Batschkapp, dem Nachtleben, etc., Musiker*innen und Bands Möglichkeiten zu geben, im kleinen, oder etwas größerem Rahmen wieder Konzerte vor Publikum zu geben.

VirusMusik ist bestrebt unser aktives Netzwerk auch über die Grenzen Frankfurts hinaus auszubauen. Z.B. zur Kommune 2010, dem Kulturgleis Waggon, zum MOK Rhein Main, zum Schanz in Mühlheim, zur Maximal Kulturinitiative im Rodgau, zum Kulturforum Hanau, zur Portstrasse Jugend und Kultur in Oberursel und weiteren Musik – und Kulturinitiativen.

„Solidarisch durch die Krise“, um mit Partner*innen und Politiker*innen am „Runden Tisch“ an Alternativen Konzepten zu arbeiten, damit die Kultur wieder aus dem Lockdown herauskommt. Live-Kultur muss unter allen Umständen und mit vereinten Kräften wieder möglich gemacht werden.

Im VirusMusikBüro laufen wie in jedem Jahr die Fäden zusammen. Hier werden die aktuellen Veranstaltungen und Projekte koordiniert. Hier werden die täglichen VirusMusikRadio Sendungen redaktionell bearbeitet. Hier kommen per E-Mail oder über das Internet Anfragen an die VirusMusikRadio Redaktion herein und werden an die einzelnen Redaktionen weitergeleitet. Auch in diesem Jahr werden hier viele Anfragen von Musiker*innen und Bands bearbeitet, die gerne Konzerte bei den NewcomerTV Veranstaltungen, bei der Sommerwerft, oder in der VirusMusikRadio Show spielen würden. Anfragen nach Interviews im VirusMusikRadio, auf die kommende Musikmesse zu kommen, Anfragen nach Proberäume, nach Auftrittsmöglichkeiten in Frankfurt und der Umgebung. Aber auch Anfragen, wenn Musiker*innen für Bandprojekte etc. gesucht werden, können im VirusMusikBüro beantwortet werden.

Für eine Handvoll Metal im VirusMusikRadio

Das VirusMusikRadio
VirusMusik sendet seit 1996 mit dem VirusMusikRadio auf radio x, täglich eine Stunde Radio. Aus diesem Grunde hat sich 1996 eine Radioredaktion von ca. zwanzig Personen gegründet, die in ihren Sendungen vornehmlich Musik regionaler Musiker*innen und Bands präsentieren. Diese täglichen Radiosendungen können momentan auch nur unter strengen Hygienevorschriften stattfinden und Interviews mit Musiker*innen und Bands, können meistens nur noch telefonisch, oder im Onlinemeeting geführt bzw. aufgezeichnet werden. Aber die täglichen Radiosendungen sind in der momentanen Situation trotz Auflagen noch möglich und für die regionale Musikszene ungemein wichtig, da sie das Selbstbewusstsein der Szene stärken und eine Möglichkeit sind, aktuelle Nachrichten über Hilfsangebote, Konzertmöglichkeiten, wichtige politische Endscheidungen an die Musiker*innen und Kulturschaffenden weiterzugeben.

Das VirusMusikRadio Archiv
Einen Teil der Arbeit im VirusMusik Büro ist auch der Pflege des VirusMusikRadio Archiv gewidmet. Die Audio CDs, welche im Büro ankommen müssen, alphabetisch geordnet ins Archiv eingepflegt werden. Es wird wie in den vergangenen Jahren daran gearbeitet, ein digitales Archiv zu erstellen und die Bandinfos, welche in zahlreichen Aktenordnern in Papierform im Archiv stehen zu digitalisieren. Da diese Arbeiten bei VirusMusik unter anderem von ehrenamtlichen Helfer*innen geleistet werden, braucht es seine Zeit, bis die digitalen Arbeiten abgeschlossen sind.

Digitale Kommunikation.
Im vergangenen Jahr hat VirusMusik verstärkt angefangen mit den Möglichkeiten des Internets zu experimentieren, bei denen Musiker*innen online miteinander Musik machen können, oder an gemeinsamen Audioaufnahmen arbeiten können. Online musizieren, oder Schüler/innen Online zu unterrichten wurde 2020 immer interessanter und ist in diesem Jahr wegen andauernder Pandemie genauso wichtig. VirusMusik arbeitet mit unterschiedlicher Soft- und Hardware und konnte schon gute Ergebnisse verbuchen. Aber nicht nur das gemeinsame Musizieren im Netz beschäftigt VirusMusik. Auch der richtige Umgang mit dem Internet, bzw. Medienkompetenz sind wichtige Themen. Facebook, Instagram, You Tube, Twitter, die Homepage, E-Mails, SMS etc. bieten viele unterschiedliche Möglichkeiten über das Internet mit Musiker*innen, Partner*innen und Fans zu kommunizieren. VirusMusik arbeitet, forscht und experimentiert mit den Onlinemöglichkeiten und gibt die Erfahrungen an die Musikszene weiter.

Die Konzertreihe mit NewcomerTV.
VirusMusikRadio will auch im Jahr 2022 wieder mit NewcomerTV Online. bzw. Live-Konzerte geben und Bands für das NewcomerTV Magazin aufzeichnen. Im Jahr 2022 sind wieder acht NewcomerTV Konzerte geplant. Vielleicht wieder mit Publikum!!! Vier Konzerte ab März bis Juni und vier Konzerte von August bis November.

Die Konzerte werden nicht nur Videotechnisch mitgeschnitten, es werden auch Mehrspuraudioaufnahmen gemacht. Diese Aufnahmen werden dann im VirusMusik Büro gemischt und der Stereomix wird den Bands kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn die Bands die Aufnahmen lieber selber mischen wollen, können sie die einzelnen Audiospuren selbstverständlich auch bekommen. Die NewcomerTV Nächte werden auf You Tube live gestreamt und sind nach der Ausstrahlung auf der You Tube Seite von NewcomerTV im Internet zu sehen. https://www.youtube.com/c/NewcomerTV

VirusMusik hat sich mit der Musikhalle Portstrasse und NewcomerTV zusammengesetzt und ein Hygienekonzept entwickelt, mit dem Konzerte unter Auflagen wieder möglich sind. Anfang 2021 waren Schnelltests ein Teil der Corona Auflagen für die Veranstaltungen in der Portstrasse Jugend und Kultur. Ende 2021 konnten die Konzerte nur noch unter G2 Auflagen stattfinden. In diesem Jahr werden wir versuchen wieder mit Publikum zu arbeiten. Wahrscheinlich werden dann die Coronaauflagen G2 + sein. Nachmittags ab 16 Uhr Soundchecks für alle Bands und Aufzeichnungen der einzelnen Interviews. Die Shows beginnt dann um 20 Uhr. Vier Bands spielen jeweils ein Set von 30 Minuten, unterbrochen von kurzen Umbaupausen. Alle Bands spielen über ein gemeinsame Backline.

Wenn Musiker*innen und Bands auf eine der acht NewcomerTV Nächte spielen möchten,
Bewerbungen bitte unter: radio@virusmusik.de

Konzerte.
VirusMusik hat in den vergangenen Jahren verschiedene Tools entwickelt, um regionale Musiker*innen und Bands zu fördern. Zum einen regelmäßige Veranstaltungen, auf denen talentierte Newcomer-Bands ihre eigenen Songs präsentieren. Das waren in den letzten zwei Jahren leider fast nur die Onlinekonzerte, Konzerte auf der Sommerwerft und die Konzerte die wir mit unseren Netzwerkpartner*innen veranstaltet haben.

Vielleicht wird es zum Sommer wieder etwas lockerer und vielleicht sind dann auch bald wieder Events wie das Museumsuferfest unter Auflagen möglich, wo VirusMusik ja vor der Pandemie seit 2009 die radio x Bühne veranstaltet hat. Dann gibt es auch in diesem Jahr wieder im Dezember die VirusMusikRadio Show. In den letzten zwei Jahren live aus der Batschkapp. Wie das in diesem Jahr aussieht, ist noch nicht klar. Vielleicht findet das HoRST ja wieder einen Ort, wo Veranstaltungen möglich sind. Oder wir legen uns zum Jahresende gemeinsam ins DAS BETT, oder treffen uns wieder in der Batschkapp. Wer weiß?

Arbeiten im VirusMusikRadio-Archiv.

Das VirusMusikBüro und die Medien.
Weiterhin arbeitet VirusMusik an der Verbesserung der eigenen Medien, wie das VirusMusikRadio, in dessen täglichen Sendungen Songs regionaler Newcomer-Bands gespielt werden. Oder die Zusammenarbeit mit den Videoplattformen NewcomerTV und den MOK Rhein Main, um Konzerte regionaler Newcomer-Bands für das Fernsehen aufzuzeichnen. Diese Videomitschnitte werden mittlerweile in allen Offenen Kanälen in Hessen gezeigt. Oder die VirusMusikRadio Live-Übertragungen von Konzerten oder Kulturevents. Um das alles und noch viel mehr für die regionaler Musikszene zu organisieren, gibt es seit 30 Jahren in der Frankfurter Kulturwerkstatt das VirusMusik Büro, in dem sich die VirusMusik-Crew täglich den vielen Aufgaben stellt. Hier können sich Musiker*innen bei Fragen zum Musikbusiness oder der regionalen Musikszene kostenlos beraten lassen. Wo gibt es Probemöglichkeiten, welche Veranstalter buchen auch regionale Newcomer Bands, was hat sich durch die neuen Datenschutzgesetze für Newcomer Bands verändert, etc. Diese Fragen sind weiterhin auch in Corona Zeiten aktuell.

Kultur Netzwerke.
Eine nachhaltige Unterstützung der regionalen Musikszene ist durch die Zusammenarbeit bzw. Bildung tatkräftiger Kulturnetzwerken wichtig. VirusMusik wird zum einen durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Musiker*innen und kulturinteressierten Menschen getragen, die hier in der Region schon seit vielen Jahren in diversen Bands, Musik- und Kulturprojekten zusammenarbeiten. Zum anderen wirkt VirusMusik seit 30 Jahren für die regionale Musikszene und genießt dadurch nicht nur das Vertrauen vieler Musiker*innen, sondern hat tief verwurzelte Kontakte zu regionalen Veranstaltern sowie regionalen und überregionalen Menschen aus dem Musikbusiness, die ihrerseits ein stärker werdendes Interesse an dem musikalischen Nachwuchs haben. Aus diesen Kontakten entstehen Projekte, durch die regionale Musiker*innen und Bands seit vielen Jahren von VirusMusik gefördert werden. Unsere Projektpartner übernehmen neben der notwendigen Arbeit, auch finanzielle Verantwortung. Ansonsten würden Projekte wie die NewcomerTV Nächte, die Standort Sendungen beim MOK Rhein Main, die täglichen VirusMusikRadio Sendungen auf radio x, die Akustikbühne auf der Sommerwerft, gemeinsame Open-Air-Konzerte in den Sommergärten, oder die VirusMusikRadio Show in der Batschkapp nicht möglich sein.

Kommt in den Förderverein von VirusMusik und Kick e.V.

Kommt in den VirusMusik / Kick e.V. Förderverein.
Nur 30 Euro im Jahr und Du bist dabei!
VirusMusik wird seit vielen Jahren dankenswerterweise vom Kulturamt der Stadt Frankfurt unterstützt. Aber VirusMusik muss auch Eigenmittel auftreiben, das heißt selber finanzielle Mittel beisteuern. Deshalb gibt es einen Förderverein. Der Beitrag beträgt 30 Euro im Jahr. Leider hat VirusMusik bei all der geleisteten Arbeit es bislang nicht geschafft, diesen Förderverein bekannter zu machen. VirusMusik arbeitet seit über 30 Jahren für die regionale Musikszenen und viele Musiker*innen und Bands haben von dieser Arbeit partizipiert. Durch Konzerte, durch Radiosendungen, durch Bereitstellung von Proberaumen in den Frankfurter Musikbunkern, etc. VirusMusik supportet die regionale Musikszene! Kommt und werdet Mitglieder in unserem Förderverein. Das gäbe VirusMusik eine wichtige Stabilität in diesen schwierigen Zeiten.

Die Arbeit von VirusMusik in Zusammenarbeit mit den vielen Projektpartnern trägt auch in diesem Jahr Früchte. Denn durch die langjährige Partnerschaft mit NewcomerTV, radio x, der Kulturwerkstatt Frankfurt, dem MOK Rhein Main, Protagon e.V. und vielen regionalen Veranstaltern, werden regionalen Musiker*innen und Bands wieder viele Möglichkeiten gegeben ihre Musik, ihre Kunst an die Öffentlichkeit zu bringen.

Aufgrund der Bereitstellung von Proberäumen, durch ein breites Angebot von Workshops und Coachings für Musiker*innen und Band, durch die jahrelange gute Zusammenarbeit mit regionalen Veranstaltern, können VirusMusik und die Partner auch in diesem Jahr viel für die regionale Musikszene tun.

Die Akustikbühne im Beduinenzelt auf der Sommerwerft 2022.

VirusMusik organisiert das Programm der Musikbühne auf der Sommerwerft 2022.
VirusMusik kooperiert seit über 20 Jahren mit dem Protagon e.V. bei der Konzeption und Durchführung des Sommerwerft Theaterfestivals. Daraus ist die Planung und Durchführung der Konzerte auf der Musikbühne im Beduinenzelt des Sommerwerft-Festivals geworden. Programmzusammenstellung, Künstlerbetreuung, Promotion und Moderation standen bei der Arbeit von VirusMusik im Fokus.

Die Sommerwerft 2022 geht vom 22.Juli bis zum 07. August über die „Weseler Werft-Bühne“ und ist eines der interessantesten Straßenkulturfestivals im Rhein-Main-Gebiet.
Schon die Sommerwerft 2020 fand unter strengen Corona Auflagen statt und in diesem Jahr wird es wohl kaum anders sein. Aber wir konnten in den vergangenen zwei Jahr viele wichtige Erfahrungen machen, die uns bei der Organisation des Sommerwerft-Programms auch in diesem Jahr sicher helfen werden.
Der Protagon e.V. und die antagon Theateraktion haben in Verbindung mit der Stadt Frankfurt ein Hygienekonzept entwickelt und es so möglich gemacht, dass die Sommerwerft unter Auflagen auch in Pandemiezeiten stattfinden kann. Für VirusMusik ist es selbstverständlich bei der Sommerwerft mitzumachen. Für viele Musiker*innen bedeuten die Corona Maßnahmen, dass sie keine Konzerte mehr geben können. So kann VirusMusik in Zusammenarbeit mit Protagon auf der Sommerwerft 2021 vielen Musiker*innen und Bands die Möglichkeit gegeben, wieder vor einem Publikum Konzerte zu geben. Das Festival umfasst 17 Tage und gibt insgesamt 41 Musiker*innen und Bands die Möglichkeit Konzerte zu geben. Auf dem Festivalgelände der Sommerwerft gibt es eine Lautstärkenbegrenzung von 80 db. Aus diesem Grund können nur Akustische Bands und Singer & Songwriter etc. auf der Bühne Konzerte geben. E-Gitarren und laute Drumsets sind leider weniger gefragt. Wer Lust verspürt auf der Akustikbühne ein Konzert zu geben, schreibt bitte eine Bewerbung an: radio@virusmusik.de

Standort -das grenzunterschreitende Musikmagazin.

Standort, das grenzunterschreitende Musikmagazin.
Das Magazin Standort ist nach einer Idee von VirusMusik, in Zusammenarbeit mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main (Einrichtung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)) entstanden.

Das Coronavirus hat unser gesellschaftliches Leben verändert. Der im März 2020 verhängte Lockdown hat das kulturelle Erleben in unserer Gesellschaft runtergefahren und Künstler*innen, Musiker*innen, Menschen aus der Veranstaltungsbranche in Existenznöten gebracht. Unzählige SOS Signale wurden von Menschen aus der Kulturszene ausgesandt und VirusMusik suchte in Verbindung mit anderen Musik- und Kulturinitiativen nach Möglichkeiten betroffenen Musiker*innen und Künstler*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche zu helfen. Es entbrannten an vielen Orten wichtige Diskussionen über die System- und wirtschaftliche Relevanz von Kultur in unserer Gesellschaft. Viele Musiker*innen, Künstler*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche meldeten sich in Wort- und Videobeträgen und schilderten die Ausweglosigkeit ihrer Situation und baten um finanzielle Unterstützung. VirusMusik wirkt mit weiteren Musik- und Kulturinitiativen daran, Musiker*innen und Künstler*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche zu helfen, Veranstaltungen wieder möglich zu machen bzw. an Projekte zu arbeiten, die Menschen aus der Kulturbranche helfen die Zeit während der Pandemie zu überstehen. VirusMusik hat ein Format gestaltet, Musiker*innen zu Wort kommen zu lassen, die trotz Coronakritik, in ihrem täglichen Überlebenskampf weiterhin ihre Kraft und Inspiration aus der Musik schöpfen. Musiker*innen die, obwohl sie keine Konzerte geben dürfen, weiter an ihrer Musik, und an musikalischen Ideen arbeiten und weiter nach Wegen suchen, jenseits der geschlossenen Konzertbühnen mit ihren Fans zu kommunizieren. VirusMusik präsentiert im Standort-Magazin regionale Musiker*innen und Bands, die über ihre Liebe zur Musik sprechen und was ihnen ihre Musik bedeutet. Die darüber reden was sie in ihrem Alltag unternehmen, um mit ihren Fans jenseits der Konzertbühnen in Kontakt zu bleiben. Da spielt das Internet eine große Rolle, oder Möglichkeiten in den eigenen Proberäumen Musik zu produzieren. Es bilden sich zurzeit kreative Netzwerke unter Musiker*innen und Bands. Wie sehen die aus? Wenn es zeitweise kaum bis keine Möglichkeiten gibt, Konzerte zu spielen, gibt es virtuelle Konzerträume? Wird an virtuellen Möglichkeiten gearbeitet, wo sich Musiker*innen und Fans begegnen können. Wir leben in einer Zeit, in der gemeinsames öffentliches kulturelles Erleben so gut wie nicht möglich ist. Wo sind die Musiker*innen und Künstler*innen die an einem kulturellen Miteinander jenseits gesellschaftlicher Kontrolle arbeiten?
VirusMusik zeigt im Magazin Standort Musiker*innen und Bands und auch Veranstalter, die trotz Überlebenskampf von ihrer Musik inspiriert sind, und diese Inspiration an ihre Fans weitergeben möchten.

Es geht VirusMusik nicht darum den berechtigten Kampf den viele Musiker*innen und Menschen aus der Veranstaltungsbranche zurzeit führen zu schwächen. Im Gegenteil, VirusMusik unterstützt ihre Forderungen. Es geht VirusMusik vielmehr darum den Blick der Zuschauer*innen auf die Kreativität der in den Sendungen dargestellten Musiker*innen zu lenken. Den Blick auf die Fragen was Musik ist zu schärfen, was Musik bedeutet, wie tief Musik in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, was ein Leben ohne Musik bedeuten würde und vielleicht auch die Erkenntnis, dass Musik, das Kultur immer irgendwie überleben wird, aber nicht die Künstler*innen, die Musiker*innen die Musik erschaffen.
Für das Jahr 2022 sind vier Standort-Sendungen geplant. Produziert werden diese in den Studios vom MOK Rhein Main in Offenbach. Momentan darf das Drehteam nur sehr klein sein. Ein Kameramann, zwei Moderatoren/innen, und jeweils ein Interviewgast. Die Dreharbeiten finden immer an einem Wochenende statt. Freitags – sonntags. Nach den Dreharbeiten werden die Aufnahmen dann zusammengeschnitten und editiert. Im Anschluss kommt das Team wieder zusammen und schaut sich die Folge an. Danach findet eine Nachbesprechung statt, in der Kritik, Lob und Verbesserungsvorschläge ausgetauscht werden. Danach wird die Folge drei Wochen lang auf dem Offenen Kanal Rhein Main gezeigt und ist danach immer in der Mediathek vom MOK Rhein Main zu sehen.

Das war ein kleiner Ausblick auf die kommenden Projekte und Strategien von VirusMusik in diesem Jahr. Unterstützt VirusMusik und kommt in den Förderverein. Hier ist der Link zum Aufnahmeformular. http://virusmusik.de/magazin/?page_id=10050

Kommt in den Förderverein von VirusMusik / Kick e.V.

Nur 30 Euro Jahresbeitrag und jederzeit kündbar.

 Ihr interessiert euch für die Arbeit von VirusMusik? Dann schreibt uns. Wir würden uns freuen.

Kontakt: radio@virusmusik.de
https://www.facebook.com/SeppLVirusMusikRadio/
https://www.facebook.com/virusmusikradioffm/
https://www.instagram.com/virusmusikradio/

Ich verbleibe mit den schönsten Grüßen und Wünsche der regionalen Musikszene ein kulturell aufregendes Jahr 2022.

Sepp’l Niemeyer
VirusMusik & VirusMusikRadio

 

Rock gegen Rechts ! Live am 01.09.2018 vor der Alten Oper

VirusMusikRadio war live dabei und berichtete aus dem Backstagebereich der Veranstaltung. Hier findet ihr Bilder von der Veranstaltung.

? ? ?? www.virusmusik,de? ?UKW: 91,8

Sch?n war?s gewesen. Mehr als 7000 Menschen feierten mehr als nur eine tolle Party. Hier ein paar Impressionen:

Rock gegen Rechts - live 01.09 (1) Rock gegen Rechts - live 01.09 (2) Rock gegen Rechts - live 01.09 (3) Rock gegen Rechts - live 01.09 (4) Rock gegen Rechts - live 01.09 (5) Rock gegen Rechts - live 01.09 (6) Rock gegen Rechts - live 01.09 (7) Rock gegen Rechts - live 01.09 (8) Rock gegen Rechts - live 01.09 (9) Rock gegen Rechts - live 01.09 (10) Rock gegen Rechts - live 01.09 (11) Rock gegen Rechts - live 01.09 (12) Rock gegen Rechts - live 01.09 (13) Rock gegen Rechts - live 01.09 (14) Rock gegen Rechts - live 01.09 (15) Rock gegen Rechts - live 01.09 (16) Rock gegen Rechts - live 01.09 (17) Rock gegen Rechts - live 01.09 (18)

„Ein Konzert als politische Kundgebung f?r und mit allen Menschen, die ein Zeichen gegen Rechts und f?r den Frieden setzen wollen. Die Musik steht dabei im Vordergrund. Im Mittelpunkt der Kundgebung stehen kurze Redebeitr?ge bzw. Videobotschaften und Livemusik als Statements gegen Rassismus und Ausgrenzung, f?r Frieden und Menschenrechte, Vielfalt und Solidarit?t in Frankfurt und in der Rhein-Main-Region. Kultur als Botschafter der politischen Inhalte.

Rock gegen Rechts - Logo

Millionen Menschen fl?chten heute vor Krieg, Verfolgung, Gewalt und Hunger. Diesen Menschen geb?hrt unsere Solidarit?t. Die Abschottung Europas unter Hinnahme von tausenden Todesopfern im Mittelmeer ist menschenverachtend.

Wir fordern eine Politik des Friedens, der Abr?stung und der Solidarit?t ? so k?nnen Nationalismus, Ausgrenzung, Antisemitismus und alle andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ?berwunden werden. Wir wollen hier vor Ort, aber auch weltweit, in einem friedlichen und respektvollen Miteinander leben.

In einem gro?en B?ndnis wollen wir gemeinsam deutlich machen: Bei uns ist kein Platz f?r fremdenfeindliches und chauvinistisches Gedankengut. Menschenrechte sind nicht verhandelbar.

Wir engagieren uns ? f?r Frieden und Solidarit?t.“??http://rock-gegen-rechts.info/

Rock gegen - Flyer m. Programm

Sendetip ! Vorab berichten wir in radio x und der Sendung „H?rnerv“ am 15.08., 17 – 18 Uhr, ?ber das besondere Spektakel. Mit den Studiog?sten. Daniela Cappellutti (Gr?ne) und Philip Jacks (DGB). www.radiox.de

Am Radioprogramm des 01.09. basteln wir noch. Mehr dazu hier in Allerk?rze.

Stay tuned ! Euer Team von VirusMusik

 

 

Notes from the underground – Bilder vom 11.04. im Orange Peel

B. Faltermeier & Arup Sen Gupta
B. Faltermeier & Arup Sen Gupta

B. Faltermeyer & Arup Sen Gupta - (9) B. Faltermeyer & Arup Sen Gupta - (10) B. Faltermeyer & Arup Sen Gupta - (16) B. Faltermeyer & Arup Sen Gupta - (18) B. Faltermeyer & Arup Sen Gupta - (24)

Tong?rtner
Tong?rtner

Tong?rtner (6) Tong?rtner (8) Tong?rtner (24) Tong?rtner (32) Tong?rtner (35)

Orange Mind
Orange Mind

Orange Mind (17)

Revolte Tanzbein
Revolte Tanzbein

Revolte Tanzbein (13) Revolte Tanzbein (17) Revolte Tanzbein (24) Revolte Tanzbein (25) Revolte Tanzbein (31) Revolte Tanzbein (36) Revolte Tanzbein (39)

 

Sch?n war??s gewesen. Heissen Dank an alle Beteiligten und den Fans, die sich trotz Mittwochabend zu einer tollen Party haben hinrei?en lassen. Die Foddos stammen aus der Linse von Frank Puchert.

Rockt sch?n ! Ben vom H?rnerv

H?rnerv # 271 mit Alex von REVOLTE TANZBEIN

Die Playlist vom 04,04,2018

Alex in AKtion
Alex in AKtion

01. MARVIN SCONDO BAND – Catfish

Konzerttip: heute Abend live im Jazzkeller Hanau – A tribute to Muddy Waters (Session)

02. REVOLTE TANZBEIN – Ist das Alles?

Revolte_2017_KungFu_quer

03. REVOLTE TANZBEIN – Frankfurt

04. REVOLTE TANZBEIN – Im Fluss

05. REVOLTE TANZBEIN – Baum

Alle Songs vom Album „Einmal die Eins mit Offbeats bitte“ (V? 2015) www.revolte-tanzbein.de

Notes from the Underground - Plakat jpeg

06. TONG?RTNER – Stop/Go? ? www.tongaertner.de

07. ORANGE MIND – Alles in der Cloud

08. BANJOORY – Ei Gude?(live mit MAKIA am 13.04. im Das Bett !

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

H?rnerv # 270 : Konzertvorschau

Die Playlist vom 23. M?rz 2018

Ein Vorschau auf spannende Konzerte f?r die n?chsten drei Wochen in Frankfurt und ein kleiner Ausblick die Open-Air Festivalsaison 2018 in Hessen

01. EASY STAR ALL-STARS ? Dub side of the moon ? Mix (Breathe+Time+The great gig in the sky) vom Album Dub side of the moon (V? 2003)

Die Easy Star All-Stars aus Jamaika und New York sind bei mir seit f?nf Wochen in heavy rotation.
Ganz besonders das im Jahre 2003 ver?ffentlichte Album Dub side of the moon, in dem sie das komplette Erfolgsalbum Dark side of the moon von Pink Floyd mit viel Kreativit?t, K?nnen und Witz zerlegen und in feinster Reggae- und Dubmusik neu arrangiert haben.
Das Quartett hat sich 1997 gegr?ndet und darauf spezialisiert ?Superbands? durch ihre Reggae- und Dub-Maschine zu jagen. So traf es die Beatles und ihr Album St. Pepper?s lonely heart club band (2009) und Radiohead?s Album O.K. Computer (2006) und auch Michael Jackson Thrillah (2012)
www.easystarallstars.net
Ja, warum eigentlich st?ndig neue Songs schreiben, wo es doch schon so viele verdammt gute davon gibt ? ?
Das Original, Pink Floyd?s ? Konzeptalbum The Dark side of the moon, wurde 1973 ver?ffentlicht bis heute ca. 60 Millionen mal verkauft. Eine der erfolgreichsten Platten ?berhaupt.

Noch fr?her, n?mlich im Jahre 1965, gr?ndete die englische Bluesrock-Legende Kim Simmonds die Band Savoy Brown. Sie spielten zusammen mit Gr??en wie Cream und Johny Lee Hooker. Simmonds wurde 1947 in Wales geboren und hat nach Adam Riese zwischenzeitlich 71 Lenze auf dem Buckel. Doch sein Herz ist fit und gilt dem Rock?n?Roll.
Er gastiert mit Savoy Brown am kommenden Dienstag, 27. M?rz 2018 im KJK Sandgasse in Offenbach. Tickets: AK: 25, VVK 20 Euro
https://www.offenbach.de//leben-in-of/soziales-gesellschaft/kinder_und_jugendliche/kjk_sandgasse_/subrubrik-kjk-sandgasse.php
02. SAVOY BROWN ? I?m tired
Album ? A step further (1969)

Savoy Brown

Kim Simmonds gilt als einer der f?hrenden britischen Bluesgitarristen der 1960 Jahre und wird in einem Atemzug mit Gr??en wie Eric Clapton, Mick Taylor und Peter Green gehandelt. Mit Savoy Brown hat er bis heute 28 Alben ver?ffentlicht – zuletzt Witchy Feelin? (2017) und auch 4 Soloalben.

Unser Beitrag zum Musikmesse-Festival 2018 !
Mi., 11.04. 2018 NOTES FROM THE UNDERGROUND mit REVOLTE TANZBEIN, ORANGE MIND, TONG?RTNER, BERNHARD FALTERMEIER & ARUP SEN GAUPTA
live Mi., 11.04.2018 im Orange Peel

Notes-from-the-Underground_A3_Ansicht

02. COSMIC ORIENT feat. Bernhard Faltermeier ? Bengal Tiger

Veranstaltungstip: Bernhard Faltermeier & Arup Sen Gaupta (Sitar/Tabla) live am Samstag, den 24.03., 20 Uhr, Denkbar, Nordend, 10 AK

03. TONG?RTNER ? Stop/Go

04. ORANGE MIND ? Glaube

05. REVOLTE TANZBEIN ? Frankfurt (Alex von Revolte ist Studiogast im n?chsten H?rnerv, Mi., 04.04.)(

Verlosung:?W?hrend der Sendung k?nnt ihr 2 x 1 Ticket gewinnen: Email an: Bernd@VirusMusik.de – die schnellsten gewinnen !

Veranstaltungstip: NewcomerTV, VirusMusikRadio und die Musikhalle Portstrasse pr?sentieren:
Die zweite NewcomerTV Nacht 2018 am Freitag, 23. M?rz 2018 in der Musikhalle Portstra?e, Hohemarkstra?e 18, in 61440 Oberursel (Taunus).
Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr ? Eintritt: schlappe 3 Euro !!!
Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die f?r das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region.
Vielleicht Anna aus Frankfurt spielen deutschsprachigen Pop-Rock.
Verveine aus Darmstadt rocken energetisch geladenen Alternative-Rock.
Zimmer 17 aus Darmstadt Kolumbien, machen deutschsprachigen Heavy Rock.
Zwischenmensch aus Darmstadt, mit Deutschen Post Hardcore, Alternative Rock.

06. MAKIA ? Siempre la Musica
Veranstaltungstip: Unser Abr?umer aus der VirusMusikRadioShow 2017. Mit ganz neuem Album ! Und gemeinsam Banjoory (Reggae aus Hanau) im Rahmen des Musikmesse-Festival im Das Bett, Freitag, 13.04., VVK 14,20, AK 15 Euro
(Makia sind auch im line up des Steinbruchfestival 2018l)

07. WILLE & THE BANDITS ? Livin free
Veranstaltungstip: Di., 24.04 Wille & The Bandits live im Das Bett, 15 VVK, AK 18 Euro
Feine britische Mixtur aus Rock, Blues, Latin und Folk und eine exzellente Liveband ! Ich bin Fan seit ihrem Auftritt auf dem Burg Herzberg Festival 2015. Das Trio vereint gekonnt Rock, Blues, Latin und Folk. Oft verglichen mit den fr?hen Led Zeppelin, Santana oder Pink Floyd heben Roots Rock auf ein neues Level. Pro Jahr spielen Wille & The Bandits bis an die 250 Shows und endlich kommen sie auch mal nach Frankfurt. Seit ihrer Gr?ndung von Bandleader Wille Edwards im Jahr 2010 haben sie bisher 3 Studioalben, zuletzt Steal in 2017, ver?ffentlicht.
Sie stehen auch im line up des Burg Herzberg Festival 2018 (27. – 29.07.)
https://www.willeandthebandits.com

Die n?chsten H?rnerv Sendungen:

Mi., 04.04. – Studiogast: Alex von Revolte Tanzbein
Mi., 18.04. t.b.c. – Erholung nach der Musikmesse …
Mi., 02.05. VirusMusik-Festivalguide – BURG HERZBERG FESTIVAL 2018 (t.b.c.)
Mi., 16.05. Rock den Acker ? Festival 2018
Mi., 06.06. t.b.c.
Mi., 20.06. STEINBRUCHFESTIVAL 2018 in M?hlheim (Main) 22. – 24.06.2018 (t.b.c.)
Mi., 04.07. BURG HERZBERG + WORLDMUSIC FESTIVAL in Loshausen (t.b.c.)
Mi., 18.07. Sommerschein-Festival in Hofheim (t.b.c.)
Mi., 01.08. Leunabunker- Open Air ? Festival 2018 in Frankfurt-H?chst (t.b.c.)
Mi., 15.08. Museumsuferfest 2018 ? die Gemeinschaftsb?hne von VirusMusik + radio x

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv