Hörnerv # 339 live auf radio x mit MATE POWER und neuen Songs

am Mittwoch, den 3. Februar 2021 aus dem Studio 1 in Bockenheim.

Die Sendung steht für die nächsten 7 Tage als Podcast in der Audiothek (+7) von radio x zum Nachhören und Weiterempfehlen zur Verfügung. www.radiox.de

Studiogast ist Bandleader Diego Irriarte (auch Beitragsfoto)

Er bringt 6 frische Songs aus dem Studio mit. Es gibt also wieder einmal eine Radiopremiere.

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

 

Die vorläufge Playlist:

01. 4ZIMMERKÜCHEBAD – Zuschauer

Tobias Biedert – Die Rockröhre von 4ZimmerKücheBad aus Limburg an der Lahn

AKTUELLES – 4zkbs Webseite! (jimdofree.com)

02. MATE POWER – 2 x 4 (Sept. 2020)

03. MATE POWER – Que siga el Baille (Jan. 2021)

04. MATE POWER – Unerträglich (Juli 2020)

05. MATE POWER – Hace Bien (Nov. 2020)

06. MATE POWER – Algo huele mal (Januar 2021)

07. BOBI WINE – Bullet or Ballot Ugandan

BOBI WINE – Pop Ikone mischt die Politik auf

Das neue Jahr hat nunmehr knapp 30 Tage auf dem Buckel, grund genug euch mal an die guten Vorsätze im neuen Jahr zu erinnern. Keine Panik – euer Moderator trinkt und raucht auch weiterhin gerne. Aber einen guten Vorsatz habe ich. Nämlich Afrika mehr zu helfen. Dem wunderbaren Kontinent mit seinen 1,36 Milliarden Einwohnern in 54 Ländern. Schließlich ist es auch das Land unserer Vorfahren. Und so blicken wir nach Uganda in Ost-Afrika.
Dort herrscht seit 35 Jahren ein Typ Erich Honecker, der ehemalige Rebel Yoweri Musevini
Nach der Präsidentschaftswahl vor gut 2 Wochen erklärte er sich erneut zum Sieger und bereit für seine 5. Amtszeit. Sein Gegenkandidat ist der in Uganda sehr beliebte Reggae und Afro Beat Musiker Bobi Wine alias Robert Kyagulanyi. Er war der erste Herausforderer mit realistischen Chancen auf einen Wahlsieg. Er fechtet die Wahl an und spricht von politisch motivierten Wahlbetrug. Seit dem steht Bobi Wine unter Hausarrest, weil er unter Verdacht steht, die öffentliche Ordnung zu stören.
Bereits im Vorfeld der Wahlen kam es zu Unruhen mit Gewaltexzessen und 30 Toten. Bobis Fahrer wurde während einer Fahrt zum nächsten Wahlkampftermin erschossen. Er saß neben dran.

Das Internet wurde während der Wahlperiode für 4 Tage abgeschaltet.
Amnesty International forderte eine sofortige Freilassung von Bobi Wine und seinen Familienmitgliedern aus dessen Haus in der Hauptstadt Kampala. Mit Erfolg, denn nach einer Woche wurde der Hausarrest ausgesetzt und das Militär rückte ab.In den Tagen nach der Verhaftung protestierten Tausende dagegen. Polizei und Armee setzten Tränengas ein; ugandische Medien berichten von mehreren Toten. Sogar in Nairobi, Hauptstadt des Nachbarlandes Kenia, brachen Proteste aus. Zwar werden Oppositionelle in Uganda regelmäßig unter falschen Anschuldigungen festgenommen, doch mit der willkürlichen Inhaftierung des Musikers zog der Staatsapparat nicht nur die Wut des Volkes auf sich, sondern entlarvte auch, wie tief der Graben zwischen den Generationen verläuft.

Der „Ghetto Präsident“ – wie er auch genannt wird – kam selbst im Ghetto zu Welt. In seinen Liedern singt er für die Slumbewohner, für Bildung und gegen die Armut. Er zeigt Herz, humanitäres Engagement und finanzierte auf eigene Kosten u.a. den Bau einfacher Toiletten und eines Entwässerungskanals in einem Slum der Hauptstadt.

Bobi Wine bekennt sich zu seinen Wurzeln. Er sagt „Die Slums werden – egal wo ich hin gehe – meine „Heimat“ bleiben.

„But there is no easy road“

Bobi Wine – Startseite | Facebook

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

 

Die nächsten Shows:

# 340 – 17.02.21 – Artificial Family e.V., Mühlheim, Studiogast Ralf Heininger

# 341 – 03.03.21 – Frankfurter Singer- Songwriterin FEE. (Telefon IV) mit Kollega Niels

# 342 – 17.03.21 – 4ZKB – Hard Rock aus Limburg (t.b.a.)

# 342 – 07.04.21 – t.b.a.

 

H?rnerv Spezial pr?sentiert MOTHERS FINEST

H?rnerv Spezial (# 290 a), Sonntag, 27. Januar 2019

http://www.mothersfinest.com/

Mothers Finest neu alt

Live im DAS BETT am Mo., 28.01.2019, 20 Uhr, VVK 39,50 Euro

www.bett-club.de

Euer lieber K?pt?n Cord von der Sendung Szene Sachenhausen schippert derweil mit dem Blues Cruise Dampfer durch die Karibik und ist dann p?nktlich zu seiner n?chsten Sendung im Februar ? selbstverst?ndlich total erholt und braun gebrannt ? zur?ck.
Hier erwartet euch jetzt mein pers?nliches Best of aus drei verschiedenen Konzerten der US-Band Mothers Finest mit einem wilden Mix aus feinsten Funk, Rock und Soul-Crossover. In Deutschland wurden sie ?ber Nacht durch die zweite ARD-Rockpalast-Nacht von 1978 in der Essener Grugahalle bekannt und erlangten Kultstatus.
Morgen, also am Montag, den 28. Januar kommen Mothers Finest fast in Orginalbesetzung in den Musikclub DAS BETT.
Grund genug, die Band genauer unter die Lupe zu nehmen, vor allem viel Musik zu spielen, denn wie Frank Zappa sagte: „?ber Musik zu reden ist wie ?ber Architektur zu tanzen“.
Hier der n?chste Song, der auch in der Rockpalast-Nacht 1978 aufgenommen wurde und
euer Radio sch?n in Wackeln bringt:

Baby Jean & Doc
Baby Jean & Doc

Die Playlist:

01. Truth?ll set you free (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

02. Give you alle the Love (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

03. Baby Love (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))
04. Give it up (Rockpalast 04.03.1978, Grugahalle Essen))

05. Fire (Mothers Finest Live 1979)
06. Mickey?s Monkey (Mothers Finest Live 1979)

07. Strawberry Fiels Forever (live at Burg Satzvey 2003)

08. CHE SUDAKA – Bam Bam (heute Abend live im Nachtleben)
Es gibt nicht viele Ehepaare im Rockbusiness die zusammen l?nger ausgehalten haben, aber Joyce „Baby Jean“ Kennedy und ihr Gesangspartner und Ehemann Glen „Doc“ Murdock sind seit fast 50 Jahren ein Paar geblieben. Sie haben 1970 in Atlanta (Georgia) Mothers Finest gegr?ndet. Im Jahre 1972 erschien ihr Deb?t-Album. Mittlerweile haben sie 14 Alben ver?ffentlicht ? zuletzt in 2015: Goody 2 Shoes & the filthy Beasts.

Aus der Urbesetzung der von jeher multikulturellen Rockband sind neben „Baby Jean“ und „Doc“ noch die genialen Gary „Moses Mo“ Moore an der Gitarre und Jerry „Wyzard“ Seay am Bass dabei. Seit 1992 spielt john „Red Devil“ Hayes die zweite Gitarre und Dion Derek Murdock sitzt an der Schie?bude.
Ich hatte das Gl?ck, das Septett in den letzten 2 Jahren bereits 2 mal live zu erleben und werde morgen wieder hin gehen, denn Mothers Finest sind keinen alten lahmen Dinsaurier auf ihrer Abschiedstour, sondern zelebrieren ihren Funk Rock wie am ersten Tag.
Spielfreude, Witz, perfekter Groove und eine Stimme, die an die Rockr?hren Janis Joplin oder Tina Turner erinnert und auch in Sachen B?hnenpr?senz mit den beiden aufnehmen kann.
Ihr bislang gr??ter kommerzieller Erfolg war die Single ?Baby Love? im Jahre 1977, die auf Platz 58 der US-Billboard-Charts landete.

(aus Wikipedia)
?Die Rockpalast Nacht war eine rund sechsst?ndige Konzertveranstaltung, die von 1977 bis 1986 in der Grugahalle in Essen stattfand.
Die Rockn?chte wurden im Rahmen der WDR-Prodution Rockpalast veranstaltet und von der ARD via Eurovision in voller L?nge in ganz Europa ?bertragen. Einige Radiosender der ARD strahlten den Konzertton zus?tzlich synchron in feinstem Stereosound aus. So konnte man mit dem Fernseher, hoch aufgedrehten Hifi-Boxen, coolen Drinks und netten Gleichgesinnten eine tolle Partynacht verbringen. Sendeschluss war meist erst im Morgengrauen gegen 4.30 Uhr.
In der Rockpalast Nacht traten meist drei oder vier Rockbands auf. Charakteristisch war, dass relativ unbekannte K?nstler zusammen mit international bekannten Stars wie Peter Gabriel, The Plice oder The Who auftraten. Zahlreiche unbekannte Bands und Musiker wurden durch die Rockn?chte bekannt, darunter ZZ Top, Bryan Adams oder eben Mothers Finest in der zweiten Rockpalastnacht am 4. M?rz 1978.
Die Rockn?chte erlangten bereits seinerzeit Kultstatus und gelten in der deutschen und europ?ischen Fernsehgeschichte als einzigartig.?
Schaue ich mir heute die Fernsehlandschaft an, so scheint die Welt nur noch aus Schlager und Volksmusik zu bestehen. Kein Wunder, da? Jugendliche ihre Freizeit nur noch im Internet verbringen, denn auch die ?ffentlich-rechtlichen Sender, also die, f?r die wir von Staates dazu verdammt sind zahlen zu m?ssen, biedern sich inhaltlich den Privatsendern weiter an und liefern immer mehr Leerlauf f?r?s Gehirn.
Ach wie gut das es radio x gibt !

Im Januar und Februar 2019 sind sie auf Europatournee und gastieren morgen, am Montag den 28. Januar im Musikclub DAS BETT. Das Ticket ist mit 40 Euro nicht ganz billig aber es lohnt sich.

Das Bett schreibt: ?Erlebt ein Konzert, das nur so vor Energie spr?ht und euch f?r ewig im Ged?chtnis bleiben wird. Dieser Kultband ist provokant, leidenschaftlich und absolut mitrei?end.? Einlass 19 Uhr, Beginn 20:00 Uhr.

Stay tuned ! Ben vom H?rnerv

n?chste Sendung am Mittwoch, 06.02.2019, 17 – 18 Uhr, mit MATE POWER (Reggae & Ska) und Studiogast, Bandleader Diego Iriarte