Hörnerv # 350a : WUCAN Spezial

* Die Sendung steht für euch ab heute Abend zum Nachhören oder Weiterempfehlen als Podcast für die nächsten 7 Tage bei radio x unter der Rubrik +7 zur Verfügung.

anstelle Cord´s Szene Sachsenhausen am Sonntag, 25. Juli 2021, 17 – 18 Uhr live auf Frankfurts unabhängiges, werbefreies Stadtradio – radio x | Frankfurter Stadtradio | FM 91,8

WUCAN Spezial (live am Samstag, den 31.07. im Museumshof in Fulda)

die Playlist:

01. WUCAN – Night to fall (Single VÖ 2018)

Ihr wisst, der Cord ist Berufsmusiker und einer der begehrtesten Bassspieler in der Region. Genau jetzt steht er mit dem Bandprojekt Element of Touch auf der Musikbühne der Sommerwerft am Main und lässt die Popos wackeln. Aber das Gleiche habe ich mit euch auch vor. Vielleicht nur noch etwas härter und schneller – in einer Symbiose aus Retro-, Kraut- und Psychedelic Rock.

03. WUCAN – Franis Vikarma
04. WUCAN – Wie die Welt sich dreht

Sängerin Francis Tubolsky ist eine Tausensasserin. Sie singt in Englisch und Deutsch, spielt zudem die Querflöte, wirbelt die Gitarre und zaubert mit dem Theremin, einem berührungsfreien Musikinstrument, das bereits 1920 erfunden wurde.

Auf der Bühne wird sie zum Wirbelwind und erinnert mich mit ihrer Stimmgewalt und Gestik an die Perfamance eines Ronnie James Dio. Nein ich übertreibe nicht.

Kuratiert und organisiert wird nicht nur dieser Abend (in Fulda), sondern eine ganze Woche lang mit abwechselnden Programm, von der Crew des Burg Herzberg Festivals.

Das gilt seit 1968 als eines der ältesten und größten Hippie-Festivals in Europa und ist ausgerechnet in unserem schönen Hessenland, im Bermuda-Dreieck zwischen Alsfeld, Bad Hersfeld und Fulda gelegen. Dort steht auch das Festivalbüro mit dem Gunter, der es wie ich kaum erwarten kann, wenigstens im nächsten Jahr wieder mit 20.000 Gleichgesinnten, 4 Tage und Nächte lang auf einer Pferdekoppel zu Fuße der Burg Breitenbach durchzutanzen.

05. WUCAN – Looking in the Past

WUCAN wurde vor 10 Jahren von Francis Tubolsky ins Leben gerufen. Sie fand ihre drei Mitstreiter anhand eines Inserates in einem Dresdener Studentenmagazin. Ihr Gitarrist Tim George ist immer mit am Start, während Bass und Schlagzeug innerhalb einer kleinen aber sehr feinen Musiker-Crew rotieren.

Die Band hatte im April die Türen Ihres Proberaumes geöffnet und eine 30 minütige Session ihres aktuellen Schaffens gezeigt. Das Video ist unter dem Titel „Proberaum-Sessions“ weiterhin im Netz zu finden. PROBERAUM SESSIONS: Wucan – YouTube

live aus den Proberaum Sessions
06. WUCAN – Vendetta (Fette Deutsche)
07. WUCAN – Zwischen Liebe und Zorn

Ja, WUCAN rocken offensichtlich gerne auch auf Deutsch. Und das passt dann ja
auch schliesslich prima zum Begriff Krautrock, dem wir den Engländern zu verdanken haben. Die meinten damit nicht – wie man vermuten könnte – das allseits beliebte und süsslich duftende Kraut, sondern schlicht und einfach Sauerkraut. Eine Folge des Krieges.
Aber immerhin, so erhielten dann doch erstmals einige Deutsche Bands die Möglichkeit als Krautrocker durch England zu touren.

Manch ein Musikkritiker bezeichnet den Musikstil von WUCAN auch gerne als Retro-Rock, weil er den Freigeist der 1970er Jahre beschwört.

Und so verwundert es auch nicht, dass sich WUCAN – wie eben im Lied „Zwischen Liebe und Zorn“ zu hören – auch bei Künstlern aus dieser Epoche bedienen. Der stammt im Original aus dem Jahre 1972 aus dem Repertoire der DDR Rockband „KLAUS RENFT COMBO“, die – obwohl beim Volk sehr beliebt, 1975 – 17 Jahre nach Gründung – durch das DDR Regime aufgelöst wurde. Für den Staatsapparat waren viele Liedtexte zwischen den Zeilen mit jeder die Kritik am „real existierenden Sozialismus“ behaftet. Musikalisch wurde die RENFT-COMBO inspiriert von Künstlern wie Fats Domino und Little Richard, später auch von den Beatles und den Rolling Stones. Seit 1990 – einem Jahr nach Mauerfall – gibt es eine Auferstehung der DDR Legende.

Im Jahre 1974, auf dem DDR-Kult-Label AMIGA erschienen:

08. KLAUS RENFT COMBO – Der Witz      Legenden sterben nie. – 1958 – 2021 | 63 Jahre RENFT

Und was lernen wir aus der Geschichte ?
Nicht jeder Witz ist witzig – schon gar nicht aus dem Mund von Diktatoren.
Es kommt eben schon d´rauf an, wer einem was erzählt und – das sahen wir bei Erich Honecker deutlich – Lügen haben nicht kurze sondern auch krumme Beine.

09. WUCAN – Am I Evil (live im Hamburg (VÖ 2019)

Foto: Rockpalast.de

Die Tickets für das Konzert am 31. Juli in Fulda – zusammen mit der Band Siena Root aus Stockholm in Schweden kosten knapp 30 Euro. Ich meine, dass es laut Buchungssystem im Internet – Stand gestern – noch ein paar Restkarten gibt.

Der Museumsinnenhof ist überdacht und das Konzert mit ca. 300 Plätzen bestuhlt. Es gelten auch hier die AHA-Regeln und am Stuhl darf sogar getanzt werden. Auf dem Stuhl wahrscheinlich nicht.

Wir können uns gerne Wiederhören – ganz regulär – am Mittwoch, den 4. August in meiner Sendung „Hörnerv“ mit Studiogästen der besonderen Art. Wir erwarten Uwe Lulis, ja – der Accept-Gitarrist zusammen mit meinem Kollegen von VirusMusik, unserem Cord, der in Uwe Lulis Projekt den Bass peitscht. Da geht es ähnlich rockig zur Sache.

10. WUCAN – Father Storm

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>