Die erste NewcomerTV Nacht 2024

NewcomerTV, VirusMusikRadio und die Portstrasse Jugend & Kultur  präsentieren:
Die erste NewcomerTV Nacht 2024
am Freitag den 26. April
in der Portrasse Jugend & Kultur, Hohemarkstraße 18 in 61440 Oberursel (Taunus).

Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die für das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region bei freiem Eintritt. Die Bands in der Reihenfolge ihrer Auftritte (von unten nach oben).

04 Friendy Fire, Ska Band aus Frankfurt.

03 Lyink, Metal-, Punk – Grunge.

02 sharpened lives, EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal.

01 Kiran Otis, Trance, Rap und Indie aus Frankfurt.

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt frei!

– wir haben Vieles versprochen – uns und unseren Geistern und hoffen – dass es auch in zwanzig Jahren gilt – wir haben immer geliebt – und es war immer Krieg – das Leben wird vom Leben stets gekillt – es ist nur der Winter es ist nur der Winter – es ist nur der Winter im April – (Der Nino aus Wien)

Es geht wieder los – man mag es kaum glauben, aber am 26. April findet nach langer Zeit wieder eine NewcomerTV Nacht in der Portstrasse Jugend und Kultur, in Oberursel statt.

Von 2003 bis 2007 tobte die legendäre Konzertreihe über die kultige Musikhallenbühne. Es ging und geht den Organisatoren der Veranstaltungsreihe darum, die Livekonzerte herausragender regionaler und überregionaler Bands ins Fernsehen zu bringen. 2007 war es damit vorbei, aber jetzt ist NewcomerTV mit VirusMusikRadio zusammen wieder am Start.  NewcomerTV ist ein Musikmagazin mit Onlineportal, das den Musiknachwuchs fördert. NewcomerTV stellt Neuigkeiten aus der Szene vor und präsentiert Musiker/innen und Bands  live-on-stage sowie im Persönlichen Interviews.
VirusMusikRadio bringt in täglichen Radiosendungen den Sound der Newcomer Bands in die Ohren der Musikfans und organisiert die NewcomerTV Liveveranstaltungen.

Unterstützt von der Musikhalle Portstraße werden NewcomerTV und VirusMusikRadio die Konzepte aus der Anfangszeit der Konzertreihe wieder aufleben lassen. Auf der NewcomerTV Nacht am 26. April werden vier fantastische Bands unterschiedlichster Musikstilistik präsentiert und ihre Konzerte für das Fernsehen vor Live-Publikum aufgezeichnet.

Damit der Eintritt auch für alle Jugendlichen und jung gebliebenen erschwinglich ist, ist der Eintritt frei.
Der Einlass ist um 20 Uhr und die erste Band beginnt um 20.30 Uhr.

Kiran Otis

Nachdem ab 20 Uhr das Publikum so nach und nach in der Musikhalle Portstrasse eingetroffen ist, beginnen um 20.30 Uhr Kiran Otis, mit einem Mix aus Trance, Rap und Indie. Kiran Otis steht für musikalische Vielfalt. Mit seiner Mischung aus Trance, Rap und Indie verzaubert er seine Zuhörer. Die Shows profitieren aus der perfekten Mischung aus Action und Melancholie. In seinen texten geht es um Party, Liebe und alles andere, was einen Anfang Zwanzigjährigen halt so beschäftigt. Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/kiran_otis_xo/

sharpened lives

Als nächste Band übernimmt sharpened lives, mit EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal, die Bühne. Alles ist miteinander verbunden. Das Leben ahmt die Kunst nach, die Kunst ahmt das Leben nach. Angesichts der Pandemie, die sich durch die Gesellschaften zieht und die fehlende Zusammenarbeit zwischen den Nationen bei der kollektiven Lösung eines Problems offenbart, nahm eine Idee, die 2018 entstand, 2020 in Groningen Gestalt an. Aus der Idee, Heaviness neu zu definieren, wurde sharpened lives, ein Projekt, das Aspekte des journalistischen Lebens, queere Perspektiven und intersektionale Wahrnehmungen der Gesellschaft in experimenteller Musik verbinden sollte. Inspiriert von EDM, Transylvanian Rominimal, Grunge, Industrial, Nu-Metal und Größen wie Arcane Roots, Code Orange und Fever 333, setzt die Gruppe voll auf eine Mentalität der Genre-Fluidität, mehrsprachiges Songwriting und Progression. Durchtränkt von schmutzigen Glitches, Horrorfilm-Samples und unbequemem Songwriting, dient O.R.A. als Beispiel für eine anfänglich heitere Auslandsreise in Rumänien, die sich in einen schlechten Trip verwandelte. Das Trio trägt ein enormes Gewicht mit sich herum – sowohl klanglich als auch thematisch. Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/sharpened.lives/

 

Lyink

Nun kommen wir zur Band Lyink, mit ihrem fantastischen Mix aus experimentellen Metal-, Punk und  Grunge Sounds. Das ist Lyink, was als Soloprojekt eines ambitionierten Künstlers begann, ist nun zu einer sich ständig weiterentwickelnden Band geworden. Alex startete sein Soloprojekt im Jahr 2018 und es war von Anfang an klar, dass daraus nur eine Band werden konnte, denn die Einflüsse von Linkin Park und anderen Bands aus der Metal-, Punk- und Grunge-Szene sind auch heute noch zu erkennen. Lyink ist ein Performer auf der Bühne und es ist wirklich so, als ob ein Schalter umgelegt wird, sobald der erste Ton fällt. Denn dann bekommt das Publikum definitiv eine Show geboten. Seit 2023 hat Lyink Unterstützung in Yannic (Gitarre, Schlagzeug, Produzent) und Zoe (Gitarre, Bass) gefunden und die drei sind auf einer Reise, um das bereits vorhandene Charisma dieses Projekts weiter zu entwickeln.
Weitere Infos unter: https://www.instagram.com/thisislyink/

Friendly Fire

Als letzte Band des Abends erleben wir Friendly Fire, mit ihren äußerst tanzigen Ska-Sounds. Die Ska Band aus Frankfurt am Main, existiert seit 2002 und vermischt Punk und Jazzeinflüsse mit spanischem Gesang zu einer tanzbaren Mischung. Schrill, laut, roh und grob geschliffen, detonieren punkige Gitarrenriffs mit Bläser-Sätzen ohne Rücksicht auf ruhende Tanzbeine, trockene Augen und sich beschwerende Nachbarn!
Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/Friendly.Fire.Skazzcore/?locale=de_DE

 

Infos unter: www.virusmusik.dewww.facebook.com/virusmusikradioffm

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>