Hörnerv # 329 mit einer Konzertvorschau für die nächsten 14 Tage in Frankfurt

Hörnerv # 329 mit einer Konzertvorschau für die nächsten 14 Tage in Frankfurt

am Mi., 2. September, 17 – 18 Uhr auf www.radiox.de

Die Sendung steht als podcast bis 09.09. unter http://www.radiox.de/radio-x-7 zum nach hören und weiter empfehlen zur Verfügung.

Die Playlist:

 01. GURU GURU – Elektrolurch Mutation (live vom Album 45 Years live). Live im DAS BETT am 04.09..

Seit ihrer Gründung spielten GURU GURU ca. 3500 Shows – vor allem in Europa, aber auch in Japan, USA oder Indien. Sie veröffentlichten bisher über vierzig Tonträger, die insgesamt mehr als fünfhunderttausend Mal verkauft wurden. Eine stolze Zahl für derart exaltierte Musik. Manche nennen es Krautrock, die Band selbst findet den Titel Undergroundmusik treffender. Ihre Liveshows galten gelten als extravagant und anarchisch. Die Besetzung der Band wechselte häufig, man lebte zeitweise kommunenartig in dem Dorf Langenthal und Finkenbach im Odenwald zusammen und experimentierte mit halluzinogenen Drogen.

1977 wurde von GURU GURU und der Finkenbacher Feuerwehr das kultige Finkenbach Festival aus der Taufe gehoben, das bis heute existiert und leider wegen Corona in diesem Jahr eine Pause einlegen muss.
Das Konzert im DAS BETT aus der Reihe „Kultursommergärten“ beginnt um 20 Uhr und kostet im Vorverkauf 23 Euro. Eine Abendkasse wird es nicht geben.
Veranstalter ist übrigens Ex BETT-Besitzer Frank Dietrich an alter Wirkungsstätte.
http://mani-neumeier.de/guruguru/index.htm  (auch Beitragsbild “Mani in Action”) https://bett-club.de/

02. WOLF SCHUBERT K – Ramblin´ (Album Odyssee 2019) Live am 04.09.(Fr.) im Neuen Frankfurter Garten, Danziger Platz (Ostbahnhof), 19 Uhr

Wolf Schubert-K

Wolf Schubert-K

Wer meine Sendungen verfolgt, der weiß, dass Wolf Schubert-K. mit seinen Bandkollegen Bine und Matze im Februar 2020 hier im Hörnerv live zu Gast waren und einige Songs exklusiv für die radio x-Hörer präsentiert hatten. Wolf ist ein Urgestein der Frankfurter Musikszene und seit über 30 Jahren aktiv im Geschäft. Er ist immer seine eigenen musikalischen Wege gegangen. Bereits in den 90er Jahren war Wolf als Pionier des “Alternative Country” unterwegs. Mit den Bands DIRTY BIRDIES, den COSMIC TWINS und mit dem amerikanischen Songwriter Bob Lyng tourte er durch Frankreich, Belgien und die Niederlande.

Wolf Schubert-K mit Family and friends könnt ihr live am Freitag, ab 19 Uhr, im Neuen Frankfurter Garten erleben. Der Eintritt ist frei bzw. die Künstler spielen auf Hut. Also zeigt euch großzügig.
Mehr Infos zur Location und den Hygieauflagen unter https://www.neuerfrankfurtergarten.de/
Auch am 12.09. im Maximal im Rodgau.

Und weiteren September-Konzerten unter dem Slogan „Mukke im Gadde“ im Neuen Frankfurter Garten mit Cherry Tree und Cris Cosmo am 11., Nuwanda am 18., Frankfurter Dreierlei und All Colours zum vorläufigen Saisonabschluss am 25. September.

Ein paar Jährchen hat auch der nächste Song auf dem Buckel. Der stammt aus dem Jahre 1977, war damals ein Hit und stammt aus der Feder von Mr. Jonathan Richman aus Boston. Er gilt als Wegbereiter des Punk und des Anti-Folk. Hier ist er zusammen mit den Modern Lovers zu hören mit „Egyptian Reggae“.

03. JONATHAN RICHMAN & THE MODERN LOVERS – Egyptian Reggae
Live am 04.09. TONGÄRTNER im Dreikönigskeller zu Frankfurt (+ 18.09. in Ginnheim)

Jonathan Richman

Jonathan Richman

Oldies but Goldies. Der Song nutzt sich einfach nicht ab und klingt auch heute noch frisch wie am ersten Tag.
Das hat auch die Frankfurter Band TONGÄRTNER inspiriert, die aktuell „Egyptian Reggae“ – als einzigen Coversong – mit in ihre Setlist aufgenommen haben.

Tongärtner aus Frankfurt

Tongärtner aus Frankfurt

Und damit kommen wir zu meinem dritten Ausgehtipp für Freitag den 4. September.
Ab 18:30 könnt ihr das aufstrebende Rock-Pop-Trio TONGÄRTNER in Nico´s Dreikönigskeller live erleben. Genauer gesagt nicht im Keller sondern im Innenhof. Dort steht eine kleine Livebühne und Woche für Woche bietet sie Raum für heiße regionale Acts aus dem Underground.

Die TONGÄRTNER kennt ihr vielleicht noch von der letzten radio x Geburtstagsparty. Damals rockten sie live hier im Studio 1 und brachten die Wände zum Wackeln. Jetzt ist der Dreikönigskeller in Sachsenhausen an der Reihe.

Wegen den lieben Nachbarn ohne Nerven endet der Konzertabend bereits um 19:30.
Es lohnt sich also pünktlich – ab 18 Uhr einzulaufen. Quasi eine Afterwork-Party.
Das Wetter soll auch mit spielen. Für Freitag sind Temperaturen bis 27 Grad angekündigt.
Auch hier ist der Eintritt frei. Die TONGÄRTNER Thomas Löw (gui./voc.), sein Bruder Chris (Cachon mit Fußmaschine, Gitarre und Gesang) und last but not least – Mr. Rödelheim, Dennis Bergmann (Bassgitarre u. Vocals) stellen ihren Hut auf um Geld zu sammeln für die anstehenden Studioaufnahmen. Bislang gibt es eine EP mit vier Songs. Die TONGÄRTNER könnt ihr diesen Monat nochmal live erleben, nämlich am Freitag den 18. September im Frankfurter Stadtteil Ginnheim. Dort spielen sie im Rahmen des Klimagourmet-Festivals auf dem Kirchplatz, Ginnheimer Hohl 2. www.tongaertner.de      https://www.dreikoenigskeller.eu/

04. STRASSENJUNGS – Autokino (Album: Live & Nass)

Strassen

Im Autokino Gravenbruch könnt ihr demnächst Rocken bis der Arzt kommt. Am Wochenende vom 11. bis 13. September könnt ihr dort feinste Musik von renommierten regionalen Coverbands erleben. Es spielen auf: THE GYPSIES mit meinem Radiokollegen Cord Kunze von „Szene Sachsenhausen“, RYFFHUNTER, PURPLE RISING und last but not least THE QUEEN KINGS mit ihrem Tribute an die Musik von QUEEN und Freddy Mercury.

05. QUEEN – I´m in love with my car

wer sonst ? Supergroup Queen mit Freddie Mercury

wer sonst ? Supergroup Queen mit Freddie Mercury

Das Open Doors-Festival, das normalerweise im Sommer in der Innenstadt von Neu-Isenburg über die vielen Bühnen geht, wandert – Corona bedingt – auf die weitläufige Fläche des Drive-in Autokinos in Gravenbruch aus. Pro Konzert dürfen bis zu 300 Autos auf das Gelände. Ganz billig ist der Spaß nicht. Pro Fahrzeug beträgt der Eintrittspreis 50 Euro. Aber eine gute Gelegenheit für die Fans ihre Lieblingsbands zu unterstützen und vor allem für die Musiker der Moment endlich wieder vor Publikum zu spielen – auch wenn diese in ihrer Kiste sitzen.

Auch die Brotfabrik in Frankfurt-Hausen beteiligt sich an der Veranstaltungsreihe Kultursommergarten mit Live Musik. Allerdings verlegt sie ihre Bühne zum Musikclub DAS BETT ins Gallus.

Ein besonders spannendes Doppelkonzert verspricht der 6. September mit Akua Naru und Emirsian zu werden. Sänger und Gitarrist Aren Emirze, lange erfolgreich als Noise-Rocker mit Harmful on the road, gibt als Emirsian genauso souverän den Singer/Songwriter, der zudem Merseyside- und Westcoast-Sounds mit seinen armenischen Wurzeln mischt. Auch diesmal plant Emirze Gäste mitzubringen, Gut möglich, dass sein nigerianischer Kumpel Chima vorbeischaut. Mit ihm hat er schon eine gemeinsame EP eingespielt.
Schon nach der Veröffentlichung ihres Albums „The Miner’s Canary“ 2015 wurde Akua Naru von der kürzlich verstorbenen Afrobeat-Legende Tony Allen mit der Aussage „This lady is the keeper oft he cool flow“ geadelt. Seither hat die in Connecticut geborene Vertreterin des Conscious-Rap ihren jazz- und soulinfizierten Afro-Sound zu ihrer gerne auch feministischen Poesie voll politischer Dringlichkeit weiter verfeinert. Sie selbst formuliert es so: „This is my whole heart. This is a labor of love. This is independent organic live music. This is jazz hop. I am a soldier for black joy. This is the movement.“
Das Konzert beginnt am Sonntag bereits um 17 Uhr und kostet im Vorverkauf 24 Euro.
Eine Abendkasse wird es nicht geben.

06. AKUA NARU – Tales of (Wo)Men
Live am 06.09. (So.) im DAS BETT        https://www.akuanaru.com/

Akua Naru - besonderer Gast im Musikclub DAS BETT

Akua Naru – besonderer Gast im Musikclub DAS BETT

07. BERLIN BOOM ORCHESTRA – Respect & Props (Megamix)    http://www.berlinboomorchestra.de/

berl

Da hatte wir uns schon so d´rauf gefreut – auf die Meute aus Berlin, denn das 9 köpfige Orchestra sollte eigentlich am 18. September in der Brotfabrik auf spielen. Nun musste das Konzert – ihr wisst schon warum – zum zweiten Mal verschoben werden. Niels und ich hatten ursprünglich ein Special mit einem vor Ort Interview mit Sänger Filou geplant. Was ein Glück das uns wenigstens die Musik auf Platte erhalten geblieben ist. Natürlich gibt’s die Mucke auch digital auf anderen Tonträgern und den Streaming-Plattformen im Netz.

Gerade in der Zeit in der Bands und Künstler quasi durch ein Auftrittsverbot ausgebremst wurden, ist es wichtig sie nicht zu vergessen und zu unterstützen. Das kannst Du am besten indem Du Dir ein neues Album bestellst oder aus dem Merchandise der Band ein neues T-Shirt gönnst.

08. LOCOMONDO – Kaiki mou Ai Nikola (My boat St. Nikola)
(Album „Radio“ VÖ 2019)

Locomondo aus Athen

Locomondo aus Athen

„Kaiki mou Ai Nikola“ bedeutet übersetzt „Mein Boot St. Nikola“ und beschreibt die Reise von Sänger Markos Koumaris.

Übernächstes Wochenende, genau gesagt am Samstag, den 12. September wird die Musik von THE BEATLES zelebriert. Dann spielt die Frankfurter Beatles Revival Band mit Chris Tucker als John Lennon. Ort des Geschehens ist wieder der Musikclub DAS BETT. Beginn ist 19 Uhr. Die Tickets gibt es nur im Vorverkauf für 24 Euro. Go and support your local scene !

Wir können uns gerne Wiederhören, heute in zwei Wochen, am 16.9. von 17 – 18 Uhr.

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv.

09. THE BEATLES – Yellow Submarine

Beat

 

Share this:

Leave a Reply