Hörnerv # 324 : Die Rückkehr der öffentlichen Livemusik

Hörnerv # 324 : Die Rückkehr der öffentlichen Livemusik

Mi., 17. Juni 2020

Unser Focus liegt heute auf die Rückkehr der öffentlichen Livemusik zu Corona Zeiten und insbesondere auf Aktivitäten unserer regionale Musikszene

Die Sendung ist als Podcast unter www.radiox.de (+7) für die nächsten 7 Tage abrufbar.

Die Playlist:

Geh mer zu de RODGAU´S

Geh mer zu de RODGAU´S

01. RODGAU MONOTONES – Das macht und keiner nach
02. RODGAU MONOTONES – Hörmerdochuff 

… vor 43 Jahren im Rogau gegründet und fast immer noch in der gleichen Besetzung am Start !

TIP! – live zu erleben am Freitag, den 26. Juni in einer außergewöhnlichen Location, die extra wegen der Corona Kontaktbeschränkungen ins Leben gerufen wurde. Die Macher der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst haben – angelehnt an die Idee des klassischen Autokinos – eine Open-Air Bühne auf die Beine gestellt. Neben Comedians wie Ingo Appelt und Michael Mittermeier gibt es auch Livekonzerte von Culcha Candela bis hin zu Deborah Sasson und anderen. Bis zu 500 Autos passen auf´s Gelände. Eine Party der besonderen Art. Für mich irgendwie schwer vorstellbar. Da würde ich doch bei der Musik von den Rodgaus glatt durch Autodach krachen. www.stage-drive.com

Ich mag die Art wie der Gitarrist Ali Neander die Gitarre spielt. Ein wirkliches Ausnahmetalent, der nicht nur bei den Monotones zockt, sondern in vielen weiteren Projekten ständig aktiv ist. Im Jahre 1996 hat er z.B. mit dem britischen Rockmusiker Kevin Coyne zusammen gearbeitet und einige Gitarrentracks zum Album „Knocking on your brain“ beigetragen. Hier hört man gut, daß Ali Neander auch wunderbar Bluesrock auf der Akustischen kann. Und Kevin Coyne, so munkelt man – war einst – nach dem Tod von Jim Morrison – als Ersatz für The Doors angefragt. Doch er lehnte ab weil er nicht auf Lederhosen stand. Hier sind Ali & Kevin mit „Kevin´s happy home“.

03. KEVIN COYNE feat. ALI NEANDER – Kevin´s happy home

Kevin Coyne
0

Auch Ali Neander zieht es nach über 3 langen Monaten des lock-down mit seinen Projekten auf die Bühne zurück.
TIP! Live könnt ihr ihn erleben am
16. Juli – zusammen mit Sabine Fischmann und am
25. Juli – mit Jessica Born
in der „Rebbellischen Studiobühne“ von Volker Rebell, dem Ex-Kult-Moderator vom HR3
Im Hof der Parkside Studios auf dem ehemaligen Clariant-Gelände wird es ein Kultur-Sommer-Festival geben. www.radio-rebell.de
Die perfekte Kulisse bilden der Park und Sozialgebäude der ehemaligen Fabrik. Die Parkside Studios und das städtische Kulturmanagement Offenbach laden gemeinsam ein, unter freiem Himmel ab Anfang Juli bis Mitte August jeweils von Donnerstag bis Samstag den Sommer zu zelebrieren. Der Lederpalast, der Filmklubb und die Rebellische Studiobühne werden unter anderem mit an Bord sein. Geboten wird Comedy, Theater, Kino und Live-Musik.
„Es ist mir wichtig, in dieser schwierigen neuen Zeit auch den lokalen Künstlern Platz zu bieten“ so Oberbürgermeister und Kulturdezernent Dr. Felix Schwenke.
Auch Offenbachs einzigartiges Capitol-Theater öffnet seine sonst im Sommer meist saisonbedingt geschlossenen Türen. Der „Kleine Offenbacher Kultursalon“ bietet im Max Dienemann-Saal professionellen Künstlerinnen und Künstlern Auftrittsmöglichkeiten. Auch hier wird die Bühne prioritär den kleinen Offenbacher Kulturtreibenden zur Verfügung stehen, wie etwa dem t-raum, die sonst keine Möglichkeiten für Darbietungen hätten.
Am Hafenbecken veranstaltet die Messe Offenbach ein Klassik-Open Air mit dem Capitol Symphonie Orchester – zu erleben vom Auto aus und natürlich wird es wieder ein Open-Air-Kina im Hafen 2 geben.
Alle vorgesehenen Veranstaltungen erfolgen natürlich unter Einhaltung der Corona-Richtlinien. Das exakte Programm aller Veranstaltungen in städtischer Kooperation findet ihr unter https://www.offenbach.de/kultur-und-tourismus/veranstaltungen/Highlights/sommernaechte-15.05.2020.php#
Ich glaube, da kann sich Frankfurt ´ne Scheibe von abschneiden. Aber vielleicht kommt da ja noch eine Frankfurter Initiative zur Unterstützung der Frankfurter Musikszene.
Es tut sich ja auch etwas. Mit Unterstützung des Kulturamt in Frankfurt organisieren wir von VirusMusik die Livemusik-Reihe Newcomer TV in der Musikhalle Portstrasse in Oberursel.
Los geht’s – aber wegen Covid19 leider ohne Publikum – am Freitag, den 26. Juni. Mit am Start sind die Jungs von Minus Meier aus Frankfurt-Rödelheim.

4.+05. MINUS MEIER – Lena´s Oberarmtattoo + Gut so (auch Titelfoddo)

TIP! Per Livestream könnt ihr im Internet am 26. Juni über die Youtube NewcomerTV Seite den Konzertabend mit insgesamt 3 regionalen Bands mit verfolgen. https://www.youtube.com/user/NewcomerTVMusic www.newcomtertv.com

Als zweite Band des Abends hat unser großer Organisator, Käpt´n Kick alias Sepp´l Niemeyer die Band „Sun´s Sons“ Ex-Lasse Kuhl aus Frankfurt ins Programm gerufen. Ihr kennt sie vielleicht schon vom MUF 2019 und dem Gig auf der Gemeinschaftsbühne von Virusmusik und radio x. Mich erinnern seine Songs ein wenig an Al Stewart, einen schottischen Songwriter, der 1976 mit „The Year of the cat“ zum Superstar katapultierte.
Mal sehen, was aus den Newcomern von Lasse Kuhl bzw. mit dem neuen Projektnamen „Söhne der Sonne“ werden wird.

06.+07. LASSE KUHL – Frail and week + The stars daughters

Die dritte Band der ersten Newcomer TV-Nacht hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen sondern spielt auch außergewöhnliche Musik. ALOSCHA CREMA aus Maintal. Ein Pianist und Singer / Songwriter mit einer Band, die eine abwechslungsreiche Mischung aus Pop, Progrock und Jazz spielt. Aljoscha hat sich am Klavier beim Schreiben seiner Songs einfach treiben und überraschen lassen wohin die musikalische Reise ihn und seine Band führt. Getreu dem Motto: Musik muss spannend sein. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich musikalisch auszudrücken und warum nicht diese alle nutzen? Und so erwartet den Hörer eine hoch melodische Mischung aus aufregenden, vom Klavier getragenen Pop und Rocksongs mit Jazzeinfluss die eine Brücke schlagen zwischen den 70ern und Heute. Hier – im Song … sogar mit Weltmusik-Einschlag.

08. ALOSCHA CREMA – Metamorphosis 

Das war eine kleine musikalische Kostprobe der Bands aus der ersten Newcomer TV-Nacht von Virusmusik am 26. Juni in der Musikhalle Portstr. in Oberursel.
Damit wollen wir auch den Covid19 geschuldeten Stillstand an Auftrittsmöglichkeiten für regionale Bands beenden. Wie gesagt – leider noch ohne Publikum – dafür per Livestream im Netz und später auch im TV des Offenen Kanal und in Rhein-Main TV zu sehen.
Übrigens findet ihr auf unserer homepage auch eine Art „Corona News Ticker“, der – gerade euch MusikerInnen und Kulturschaffende in der Subkultur – mit Informationen zu finanziellen Hilfen versorgt.

Größere Musikhallen wie z.B. die Batschkapp oder das Bett sind nach wie vor geschlossen, da die Hygieneregeln einen wirtschaftlichen Betrieb nicht zulassen.

Die Veranstalter, die über ein Open Air-Plätzchen verfügen dürfen sich glücklich schätzen. Denn da geht schon wieder was.
Wie z.B. im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof.

Dort auf dem Danziger Platz, einem Parkplatz des ehemaligen Bahnhofsvorplatzes befindet sich seit einigen Jahren ein Urban-Gardening-Projekt samt Bienenaufzuchtstationen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt sondern auch für die Menschen, denn dort treten ab sofort jeden Freitagabend regionale MusikerInnen auf. Ich war schon da gewesen. Letzten Freitag spielten das heiß ersehnte Eröffnungskonzert April King & Matthias Baumgardt.

https://www.facebook.com/pg/ostendgarten/events/?ref=page_internal

„Hier lass dich gerne nieder, wir pflanzen die schönsten Lieder.“ 

verkündet die Homepage und kündigt für den Sommer 2020 ein traditionelles Musik- und Kulturfestival im Neuen Frankfurter Garten an.

TIP!
June 19th: Thore & Pramila (Klink).
June 26th: Bembel Blues Buben*Innen
July 3th: The Blue Blistering Barnacles
July 10th: Hot Akustik Jazz
July 17th: Giuseppe Porrello & Uli Becker
July 24th: Blues Office
July 31th: Matthias Baumgardt & April Kíng and Friends XXX
August 7th: Tongärtner
Die Live-Musik-Reihe soll über die Sommermonate immer mit unterschiedlichen Künstlern Freitagsabends (in der Zeit von 19.00 bis 22.00 Uhr) stattfinden, vorausgesetzt die Witterungsverhältnisse lassen dies zu. Da nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht, empfiehlt sich eine Reservierung.
Das Vereinsteam umsorgt mit saisonalen Spezialitäten aus dem Garten und regionaler Herkunft in Bioqualität.

“Das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste und Teammitglieder ist unsere oberste Priorität. Um das zu gewährleisten, haben wir Abläufe, Pläne und Regeln eingeführt. Die Anzahl der Sitzplätze in unserem Garten ist räumlich begrenzt. Dies beinhaltet 2 m Sicherheitsabstand, das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen außerhalb des Sitzplatzes und Eintragung der Personendaten mit Adresse für das Gesundheitsamt. Ferner erfolgt die Platzierung der Gäste durch uns zum Sitzplatz – Abstandsregelungen werden durch Markierungen vorgegeben, die Mitarbeiter tragen Mund-und Nasenschutz, es gibt aktuell keine Selbstbedienung sondern unseren Getränkeservice.” Barrierefrei.

09. KING BAUMGARDT – Once again (live 2001 im Sinkkasten)

10. BEMBELBLUESBUBEN – Hesseblues TIP! June 26th: Bembel Blues Buben*Innen live im Neuen Frankfurter Garten

Nächster Hörnerv am Mittwoch, 1. Juli von 17 – 18 Uhr auf Radio x

Stay tuned ! Ben vom Hörnerv

Share this:

Leave a Reply